Eintritts-Gage statt Goldeinsatz

  • Hallo zusammen


    Leider beobachtet man immer wieder Leute, die sich mit massivem Geldeinsatz hochpushen (und dann sich ernsthaft damit noch brüsten, wie gut sie denn sein würden ...). So überrascht mich, wie man zum Teil 100 Silber für 1 Pflaster oder über 10k Silber für ein KW bezahlen kann, und das täglich. Nicht jeder kann sich sowas leisten. Deshalb möchte ich vorschlagen, vielleicht mal eine Welt mit neuem "Bezahlsystem" zu spielen:


    Eintritts-Gage von jedem, der auf der Welt spielen will (die Entwickler sollen ja trotzdem für ihre Arbeit entlohnt werden). Will heissen: Mit einem Fixpreis (den die Entwickler bestimmen müssten, um die Kosten des Servers zu decken) erhält man all die möglichen Boni (oder sogar ohne Boni), mehr geht dann aber nicht mehr. Kein weiterer Goldkauf nötig, kein Gold in Silber tauschen möglich.


    Wurde sowas schon mal diskutiert?


    Das wäre mal eine Welt, in der alle mit zumindest ähnlichen Voraussetzungen starten könnten.

  • Das ist eine interessante Idee! Allerdings würde damit wahrscheinlich immer noch weniger Geld rumkommen als andersrum, weshalb ich als Entwickler das natürlich nicht machen würde... Außerdem muss man auch bedenken, dass dadurch die Spielerzahl in diese Welten rapide sinken wird. Und eine Runde mit 500 Spielern mach dann auch keinen Spaß mehr :|


    Aber ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen :)

  • Erstes Problem kann durch die Entwickler gelöst werden, indem die "Eintritts-Gage" entsprechend hoch gewählt wird. Das zweite, naja, lieber 500 aktive Acts als 1'500, von denen 1'200 semi-aktiv bis passiv sind.


    Und ich glaube, dass das viele auch als Challenge sehen könnten, sich unter "gleichen" zu messen.


    Zudem ist es auch gut möglich, dass das Gegenteil bewirkt wird: Es tummeln sich vielleicht sogar mehr auf so einer Welt, da sie für sich eine Chance sehen, einigermassen mitzuhalten. Denn einige investieren Unsummen in eine Welt, da hat man schon gar keine Lust mehr, da man die Top-Positionen nicht erreichen wird. Da kann man noch so aktiv sein, mithalten kann man da nicht mehr. Also sehen vielleicht einige in so einer Welt die Motivation, einen entsprechenden Start-Betrag zu bezahlen, dann aber dieselben Voraussetzungen zu haben.

  • Eine Spielwelt nur für Bezahler wäre leider nicht wirtschaftlich und hätte höchstwahrscheinlich zu wenige Spieler um bis zum Ende Spaß zu machen.


    Es stimmt schon, dass manche Spieler in Auktionen sehr viel bieten. Der Vorteil ist aber begrenzt, auch weil das Angebot nur begrenzt ist. Als Nichtzahler profitiert man davon sogar indirekt, weil dann auch die Ankaufspreise steigen und man mehr Silber für seine Gegenstände bekommt.

  • Sorry, dass ich so direkt bin, aber das ist meiner Meinung nach eine recht unqualifizierte Antwort ...


    Wirtschaftlichkeit: Ihr wisst bestimmt, wieviel Umsatz ihr im Schnitt pro Welt generiert. Also könnte man eine Welt starten, zu welcher sich mind. xy Anzahl Spieler anmelden müssen, welche einen Betrag z bezahlen. Wenn sich genügend Leute anmelden, wird die Welt gestartet, wenn nicht, Idee gestrichen.


    Dass Vielbietende indirekt auch uns helfen, mag bei vielen Goodies richtig sein. Aber es ist schon ein grosser Vorteil, sich am Anfang für mehrere Duzend k Silber ein KW zu kaufen, um möglichst als erster neu zu siedeln. Die interessanten Korn-Plätze sind dann weg. Und dieser Vorteil wiegt durchs ganze Spiel. Das nur als ein Beispiel.


    Wurde denn so eine Idee schon mal richtig durchgerechnet? Wurde sowas schon ausführlich diskutiert? Ich habe hier nicht den Eindruck, dass das ernsthaft überlegt wurde.


    Und wenn der Spielspass am Schluss weg ist, naja, dann war's ein Versuch. Aus wirtschaftlicher Sicht jedoch dürfte es euch kaum schaden, wenn man sowas vernünftig aufsetzt.

  • Das Thema "hohe Vorteile von Gold" wurde soweit ich weiß schon einige Male im Forum angesprochen.


    Da es aus Firmensicht immer wichtig ist, Unzufriedenheit beim Kunden soweit wie möglich aus dem Weg zu räumen. gehe ich mit ziemlicher Sicherheit davon aus, dass Möglichkeiten hierzu definitiv intern schon intensiv diskutiert wurden. Natürlich kann ich auch deinen Frust verstehen, wenn du dich zu Beginn einer Welt enorm benachteiligt fühlst. Ich persönlich habe wenig Probleme damit, einiges an Gold auszugeben, aber auch nicht so absurde Summen wie 250k Silber für den ersten KP Helm oder ähnliches.
    Nach einer Weile erkennt man aber, dass es auch mit einem sehr geringen bis gar keinem Goldaufwand durchaus möglich ist einen entscheidenden Beitrag zu einer Welt zu leisten. Ja, man kann vielleicht schwer mit den EW Top-5 oder so mithalten, aber EW kämpfen bekanntlich nicht :P


    Es ist recht schwierig für die Verantwortlichen hier einen Post zu verfassen, der in die Tiefe geht ohne Zahlen oder ähnlich sensible Daten preis zu geben.


    Nehmen wir einmal ein Beispiel her:
    Momentan sind es am Ende einer Kingdomswelt maximal 500 aktive Accounts. Interessiert davon für eine wie von dir vorgeschlagene Welt Geld aus zu geben sind wahrscheinlich maximal 300. Für die Top Accounts ist es absolut uninteressant, da die ja Spaß an den Vorteilen haben. Für die, die generell kein Geld ausgeben wollen, ist es auch schon mal von vorne herein nichts. Die 300 sind also eine eher optimistische Schätzung...
    Es müssen einige Kosten gedeckt werden um so einen Server am Laufen zu halten. Dazu zählen nicht nur die Kosten für die reine Bereitstellung des Servers, sondern auch die Betreibskosten - also Support, MH, Entwicklungskosten für eine eigene Version von Kingdoms, die natürlich auch gewartet werden muss, etc.


    Nehmen wir mal an in einer durchschnittlichen Welt werden in den Accounts, die am Meisten Geld reinbuttern, mit Sicherheit 20k Gold ausgegeben. Sagen wir mal im Schnitt werden 40€ pro Account investiert, der bis zum Ende durchhält investiert, dann wären wir bei ~20.000€ Pro Welt Roheinnahmen. Auf die 300 Interessierten umgelegt wären das ~67€. Das liegt allerdings 167% der Durchschnittsausgaben pro Account, also bei einigen einen guten Batzen über der Zahlungsbereitschaft der Kunden für das Produkt. Einfach exemplarisch ziehen wir jetzt mal 75 Leute ab, für die 67€ über ihrem Budget liegt, womit wir noch bei 225 potentiellen Nutzern wären. Nun müssen wir wieder die 20.000€ auf die 225 Accounts umlegen und wären damit bei einem Startpreis von ~89€. Das liegt wiederum 132% der Zahlungsbereitschaft der Accounts, .... und so weiter. Ich denke es sollte klar sein, worauf ich hinaus will. Wir wären also bei locker ~100€ oder mehr Startgebühr. Mit dem Geld köntest du dir auf einer regulären Welt ~4k Gold kaufen und ich bin sicher, dass das über dem liegt, was Leute ausgeben wollen, die sich so einen Server wünschen.


    :!: Alle hier verwendeten Zahlen sind frei erfulden und dienen ausschließlich zur Veranschaulichung :!:


    .... und jetzt sind noch nicht die Nachteile bedacht, die ein solcher Server für normale Kingdoms-welten bringen würde...

  • Guten Morgen,

    Dass Vielbietende indirekt auch uns helfen, mag bei vielen Goodies richtig sein. Aber es ist schon ein grosser Vorteil, sich am Anfang für mehrere Duzend k Silber ein KW zu kaufen, um möglichst als erster neu zu siedeln. Die interessanten Korn-Plätze sind dann weg. Und dieser Vorteil wiegt durchs ganze Spiel. Das nur als ein Beispiel.

    kein guter Spieler hat sein zweites Dorf erst sobald es KW zu kaufen gibt - die gibt es nämlich nicht in den ersten Tagen des Servers. Vermutlich genau deswegen.


    mfg,
    Be2-e4

  • Kann ich nur zustimmen, ich habe schon lange kein KW mehr gesehen bevor ich mein 2. Dorf hatte (meistens als einer der ersten auf dem Server). Goldeinsatz bis dahin sind dann ca 60 Gold (24h Guide).


    Ich weiß auch nicht, was immer alle den Erfolg vom Gold abhängig machen. Mir reichen einmal 50 Euro (was laut der obrigen Rechnung weniger als die Startgebühr wäre ;) ) und dann kann man locker in den Top3 mitspielen. Hier macht dann aber auch viel die Erfahrung her, sowie die Aktivität.