[How To] Farmlisten erstellen

  • Guten Abend,


    vorab, dies ist keine "klicke hier, dann hier, dann dort um das zu machen"-Anleitung, sondern eine Strategie wie wir - also meine Duals von DE5 [MVP] und meine Dualin von DE1 [TravianLegends] & COMx3 [Crossthinker] und ich - unsere Farmlisten jeweils eingestellt haben, um das Maximum rauszuholen. Die Methode ist ein wenig idealisiert, aber mit einem passenden Cofarmfaktor haben wir damit keine schlechten Ergebnisse erzielt. Wir haben ausschließlich graue Dörfer über Farmliste gefarmt, es spricht aber nichts dagegen tote / inaktiv werdende Accounts mit aufzunehmen und mitzufarmen - dafür war(en) wir/ich nur zu faul auf Dauer.


    Das System


    Als erstes muss man sich ein paar Dinge klar machen:
    1) Wie oft möchte ich Farmlistedrücken (Farminterval, abgekürzt in Formeln: i, in Minuten)?
    2) Mit welchem Truppentyp möchte ich farmen (Tragekapazität pro Einheit, abgekürzt in Formen: b, in Ressis)?
    3) Cofarmfaktor: Was denke ich wie viel % der gesamten Resourcenproduktion der Inaktiven ich abbekomme (Abgekürzt: c, wie haben meistens 30-80% benutzt, je nach Welt, als Zahl zwischen 0 und 1).


    Für die Berechnung der optimalen Truppenmenge benötigt man, offensichtlicherweise, die Produktion der Farm, nennen wir sie p.


    Die optimale Truppenmenge ist offensichtlich p * i * c / 60 / b: p * i / 60 Ressis werden in i Minuten produziert, von denen man c * p * i / 60 bekommt und man benötigt demzufolge (p * i * c / 60) / b Truppen um die Ressis abzuholen.
    Das Problem: Wir kennen die Produktion nicht. Prinzipiell könnte man jetzt jede Farm doppelspähen um die Produktion zu berechnen, aber wenn man jeden Tag Farmlisten updated wäre das ziemlich langwierig. Daher:


    1) Alle neuen farmbaren Dörfer in eine eigene Farmliste ("Balanceliste") packen.
    2) Diese Balanceliste 2x abschicken, das erste mal mit beispielsweise 100 Truppen pro Dorf, das zweite mal mit 3 Truppen pro Dorf einige Sekunden dahinter
    3) Daraus lässt sich die Produktion berechnen: Wenn d die Ressourcendifferenz und t die Zeitdifferenz (in Sekunden) zwischen den Angriffen ist (und der erste Angriff nicht voll zurückkam) ist die Produktion p = d * 3600 / t


    Daraus folgt: Die Anzahl der benötigten Truppen n berechnet sich aus n = p * i * c / 60 / b zu n = d * 3600 * i * c / 60 / b / t = 60 * d * i * c / b / t
    Ziel ist jetzt den Parameter t so zu modifizieren, dass d = k * n (k = 1, 2, 3, ... hauptsache ein ganzzahliges nicht zu großes Vielfaches, warum später). D.h. 1 = 60 * i * c * k / b / t oder äquivalent t = 60 * i * c * k / b. Je höher k gewählt wird desto genauer das Resultat, aber desto höher die Gefahr, dass zwischen den eigenen Angriffen ein Fremdling dazwischenfarmt. Wir haben k meistens so gewählt, dass t zwischen 10 und 30 Sekunden liegt, das klappt ganz gut.


    Das ganzzahlige Vielfache hat auch einen Grund: Angenommen ein Dorf in der Farmliste kommt im zweiten Angriff mit 25 Ressourcen zurück und k = 1. Weil n = 1 * d = d wissen wir: Die Anzahl der Truppen ist gleich der Anzahl der Ressourcen, die erbeutet wurden - also 25. Wir müssen also nur die Liste von oben nach unten durchgehen und die Truppenzahl für jedes Dorf auf die Anzahl der erbeuteten Ressis in der Liste setzen - wenn man nach Beute sortiert geht das unfassbar schnell und effizient.
    Falls k = 2, 3, 4, ...: d = n * k, d.h. n = d / k. Hierbei runden wir meistens auf, d.h. bei k = 2 und d = 25 wären das 25 / 2 = 12,5 "=" 13 Truppen. Bei k = 3 wären es 25 / 3 = 8,3333 "=" 9 Truppen, etc.


    In der Praxis haben wir alle 1-2 Tage neue Graue in eine Testliste gepackt, sind diese mit 3-5 Truppen angelaufen, grüne Berichte in die Balance gepackt und mit c = 0,75 [DE1] abgeschickt. Wenn die durchgelaufen ist sind wir die Balance durchgelaufen, haben Truppen angepasst und anschließend in die Farmlisten nach Distanz einsortiert. Effektiver Arbeitsaufwand ohne Lag vielleicht 10 Minuten, mit Lag etwa 20-30 (traurig, aber wahr).


    Statistiken
    Da man durch diese Methode die Produktion aller Farmen erfährt und (indirekt) speichert kann man darüber auch relativ gut Statistiken erheben, genauer gesagt: "Wie viel Prozent aller Ressourcen aller grauen Dörfer bekomme ich?"
    Wie? Wir können die Produktion berechnen: Über n = pic / 60b <=> p = 60bn/ic lässt sich erstmal die Gesamtproduktion aller grauen Dörfer in allen Farmlisten bestimmen: Gesamtproduktion = 60 * Gesamtbeute (= Gesamtzahl Truppen * Beute pro Truppe) / Farminterval / Cofarmfaktor. Unsere gefarmten Ressis durch die Gesamtproduktion dividiert ergibt den Anteil der Gesamtgrauproduktion die wir abfarmen.
    Reale Beispieldaten von irgendeinem Zeitpunkt in DE1 (wann genau weiß ich leider nicht, in den letzten Wochen haben wir das Sheet nicht mehr aktiv gepflegt, glaube aber Ende April): 293.200 Ressis pro Stunde Gesamtproduktion aller grauen Dörfer, von denen wir zwischen 40 und 70% erfarmt haben.


    Kurzfassung
    1) Balanceliste erstellen, 2x abschicken (einmal mit 100 Truppen, einmal mit 3 Truppen pro Farm).
    2) Zwischen den beiden Abschickwellen 60 * [i: Farminterval in Minuten] * [c: Cofarmfaktor - Zahl zwischen 0 und 1] * [k: Genauigkeitsfaktor] / [b: Tragekapazität pro Truppe]
    3) Wenn alle Raubzüge durchgelaufen sind: Jede Farm auf AUFRUNDEN([d: Beute des zweiten Angriffs] / [k: Genauigkeitsfaktor]) Truppen setzen (nur bei Farmen, bei denen der erste Angriff voll zurückgelaufen ist - erfahrungsgemäß sind das in 99,5% der Fälle die, die im zweiten nicht komplett voll sind).


    mfg,
    Be2-e4

    The post was edited 1 time, last by Be2-e4 ().

  • 100 Einheiten auf ne Farm schicken nur um danach zu berechnen, wieviele Resourcen pro h produziert werden, ist ziemlich ineffektiv.


    Dann eher die Spähervariante. Mit ner externen Seite, wo man die Inaktiven als Link hat, ist das 1 Klick, dann noch 4 Klicks. Solch ein Aufwand ist das nicht und allemal besser als 100 Einheiten zu schicken. Mache ich aber nur bei großen Spielern.


    Einzig positive an der 100 Einheiten Variante ist, wenn du tatsächlich voll zurück kommst.


    Farmen scouten (da ja immer Truppen drin sein können und 2TTs oder 2 EIs an einem 9Pkt. Dorf zu verlieren tut schon weh) und dann erstmal leeren und danach immer 2 oder 1 Einheit schicken. Im Berichtearchiv kann man dann mal nach den Farmen schauen, die immer voll zurück kommen. Dann erhöht man eben die Anzahl.


    Aber ich schicke keine 1000 Truppen bei 10 neuen Farmen raus. Das ist einfach Verschwendung. An den Punkten kann man eben auch in etwa die Produkton abschätzen. Genaues kann man eh nicht sicher berechnen, da immer jemand dazwischen gefarmt haben kann.


    Ansonsten, guter Post. Als Mathefan mag ich die Variablen und Formeln/Glg. (auch wenn ich sie der Formatierung wegen überlesen habe).

  • Du schickst einmalig 100 Truppen und danach 3 Truppen um einmalig die Produktion zu berechnen. Danach kennst du die Produktion und weißt wie viele Truppen du schicken musst um das Maximum rauszuholen (bspw. 10 Keulen). In der Regel stehen immer irgendwelche Truppen zu Hause rum, die man dafür verwenden kann. Es funktioniert auch genau so mit 50, 60 oder 80 Truppen, irgendeine beliebige Zahl um das Lager im ersten Lauf leer zu bekommen. Bei uns waren wir als Germane immer an der 1.000 ausgehende-Truppen-Grenze und hatten deswegen Unmengen an Truppen zu Hause stehen oder als Gallier / Römer nur mit Pferden gefarmt und 100 Schwertis geschickt - beispielsweise.


    Beispielablauf bei einer neuen Farm mit k := 3:
    1. Lauf: 100 Truppen, klauen 300 Ressis
    2. Lauf: 3 Truppen, klauen 21 Ressis -> Farm auf 21 / 3 = 7 Truppen einstellen
    3. Lauf: 7 Truppen
    4. Lauf: 7 Truppen
    etc.

  • Ich habe das Prinzip verstanden mit dem einmaligen 100 Truppen. Finde es persönlich aber immer noch sehr ineffektiv. Gerade weil man ja wohl doch Inaktive immer spähen sollte, gerade wenn man mit teuren TTs oder EIs farmt. Keulen kann man noch verkraften.


    Dann musst du das vielleicht im Eingangspost anders formulieren.


    Ein Spieler, der 1000 Truppen hat, macht es dann vielleicht so wie ihr und verschwendet sie. Ich kenne aus vielen Chats im Spiel Spieler, die blind irgendwelche Guides lesen und nachahmen. Und wenn du nen Guide schreibst, dann ja wohl um Spielern zu helfen. Finde ja die Idee gut, aber die Späher Lösung etwas effizienter.


    Die x Truppen mit denen du den Spieler erstmal leeren willst, musst du ja auch erstmal eintippen und danach die Zahl ändern. Das sind dann mindestens genauso viele Klicks. Also ist der Aufwand in etwa gleich.


    Im Übrigen hat man Truppen nicht zuhause stehen (mit Dual schon gar nicht). Zumindest keine Offtruppen. Dann macht man etwas falsch. Aber das ist ja ein anderes Thema.

  • Die x Truppen mit denen du den Spieler erstmal leeren willst, musst du ja auch erstmal eintippen und danach die Zahl ändern. Das sind dann mindestens genauso viele Klicks. Also ist der Aufwand in etwa gleich.



    Im Übrigen hat man Truppen nicht zuhause stehen (mit Dual schon gar nicht). Zumindest keine Offtruppen. Dann macht man etwas falsch. Aber das ist ja ein anderes Thema.

    Dörfer erstmal in ne Testliste und einmal am Tag mit 4-5 Truppen aus nem Nebendorf anlaufen. Wesentlich bequemer als jedes Dorf einzeln zu öffnen und Späher zu schicken. Zumal in vielen Dörfern auch Späher und n Held mit Fluchtschuhen stehen.
    Die Dörfer in eine Fl packen, 100 Truppen eintragen und abschicken. Dann Wert auf 3 ändern und nochmal abschicken. Sind 3-4 Klicks.


    Truppen hat man eig immer rumstehen. Auch mit nem Dual kann man nunmal nicht mehr als 1000 ausgehende Atts haben.

  • 1. Inaktivenseite öffnen. Farmen suchen -- in Schnellleiste kopieren (5Klicks für alle Farmen)
    2. Auf Farmlink klicken - Karte wird zentriert
    3. Späher los


    fertig.


    Spezialfarmliste und die Truppen dann umtragen etc. ist auch Aufwand. Aber wer TK spielt, ist ja sowieso Aufwand und Klickerei gewohnt :D


    Ist dann wohl nur eine persönliche Präferenz. Bei mir ist halt die Spähertaktik effizienter. Zumal ich schon als Gallier paar TTs an 9Pkt Dörfer verloren habe. Weil sie niemand vorher gecleant hatte.


    Die Klicks sind ja schon automatisiert. Klar, wenn ich später massig Truppen habe und die eh rumstehen, macht das Sinn. Aber bis es soweit ist, ist das für mich eher Verschwendung. Und gerade mit Dual kann man sich die Arbeit ja auch gut aufteilen.


    Selbst mit 1000er Limit ist es nicht effektiv Truppen stehen zu haben. Irgendwann kommt ja auch mal ein Angriff an und man hat Platz. Aber ich bin halt ein eher aggressiver Spieler und mag keine Off im Dorf.


    Aber das soll ja auch nicht das Thema sein.

  • Welchen Inaktivensucher nutzt du denn? Alle, die ich für Tl benutzt habe sind lassen sich für TK nur sehr unbequem nutzen. Zumal natürlich auch Inaktive rausgesucht werden, die noch nicht grau sind.

  • 1. Inaktivenseite öffnen. Farmen suchen -- in Schnellleiste kopieren (5Klicks für alle Farmen)
    2. Auf Farmlink klicken - Karte wird zentriert
    3. Späher los

    Alle Farmen über FL mit 3 Keulen anlaufen (= 4 Klicks pro 100 Farmen, weil man für komplette FL auf einmal anpassen kann) und gucken was überlebt. Das sind keine 300 Keulen Risiko, wenn man die in einem ND baut sind nur die Ressikosten relevant - und die belaufen sich auf weniger als 1 Stundenproduktion im Mid bis Endgame. Was grün ist wird in eine Extraliste verschoben (= 3 Klicks pro Farm) und dann auf einen Schlag abgeschickt (= 10 Klicks pro 100 Farmen) für die Produktionsberechnung. Das sind pro 100 Farmen 314 Klicks und man weiß wie viele Truppen pro Farm ohne weiteren Aufwand.
    Wenn man jede Farm späht braucht man 10 Klicks pro Farm für das Spähen (du willst ja die Produktion wissen, also 2x Spähen im Abstand von paar Sekunden). Dann die Spähberichte durchgehen und Produktion ausrechnen (2 Klicks + Berechnungsaufwand). Daraus die Truppenzahlen berechnen (nochmal Berechnungsaufwand). Da brauchst du bestimmt 30-60 Sekunden mindestens pro Farm für den Berechnungsaufwand und danach nochmal 4 Kicks pro Farm um die Truppen einzutragen. Also etwa grob 80 Minuten Rechenaufwand + 1.400 Klicks für 100 Farmen. Für das gleiche Ergebnis.


    Ob du die Farmen in der Testliste über graue Suchen oder Inaktivenseiten kommst ist ja egal, der ganze Thread dreht sich darum wie man die beim FL pflegen anfallende Arbeit, die man für jede Farm immer wieder machen muss auf ein Minimum reduziert und dabei gleichzeitig noch optimal angepasste Farmlisten erhält. Der Thread richtet sich auch nicht an Anfänger, die jedes Tutorial nachmachen, sondern an erfahrenere Spieler.


    Dass man sich grob denken kann "mh, das Dorf hat 300 EW, da schick ich mal 7 Truppen hin" ist mir klar. Aber wer aktiv farmt wird wissen, dass es 300 EW Dörfer gibt, bei denen man 7 braucht, welche bei denen man vllt nur 4 braucht und welche bei denen man 20 braucht. D.h. du musst nachträglich immer wieder anpassen. Wenn du dabei nur den jeweils letzten Angriff nimmst und z.B. mehr Truppen reinnimmst wenn der letzte voll war und weniger wenn leer dann stehen die Chancen auch mehr als gut, dass der volle grade Zufall war, weil keiner dazwischen gefarmt hat. Oder dass der leere Pech war, weil 30 Sekunden vorher einer rein ist. Und um solche Zufälle zu minimieren (auszuschließen) hab ich die Methode entwickelt.

  • Habe beides schon probiert. Der Aufwand ist im Endeffekt der selbe. Leider in TK halt sehr mühsam. Ja, der Lag nervt auch ziemlich.


    Als Teutone schicke ich einfach auf jeden Inaktiven 2 Keulen und sehe was passiert. Bei rot und gelb wird gescouted, bei grün weiter gemacht. Die FL entsteht ja nicht einfach so (außer eben der Anfang). Sie entwickelt sich ja.


    Mir wäre es persönlich zu viel Arbeit als Teutone alles und jeden zu spähen und dann erst zu attackieren, da Keulen eben "billig" sind. Und ich schicke auch keine 100 oder 50 Truppen um da ne Berechnung machen zu können.


    Ich habe eigentlich auch nie so viele Truppen im Dorf. Und ich sammle sie garantiert nicht um das so zu machen. Im Frühstadium sind selbst 50 Truppen sehr wertvoll nur um zu leeren. Wenn man am AngriffsLimit ist, OK. Aber bis dahin hab ich schon längst mein Optimum für meine Farmen gefunden und da besteht meine Farmliste eh aus größeren Spielern, die ich sowieso gespäht habe.


    Was jetzt am besten ist, lässt sich eh nicht klären. Finde den Denkansatz vom OP gut. Darauf kann man sicher aufbauen.


    Wobei ich auch schon als Gallier und Römer mit meinen Pferden das böse Erwachen kam. Da schick ich auf Unbekannte Farmen anfangs auch erst nen Späher. Selbst Schwerter oder Imperianer sind mir da zu schade. Da gerade auch wegen der Bauzeit. Aber sowas muss jeder selber wissen.


    Ich kann mir ziemlich gut merken, welche Dörfer permanent voll zurück kommen (oder zu einem Großteil). Und dann erhöhe ich halt auch die Truppenanzahl bzw. klicke anfangs noch mehr auf diese Dörfer. Das entscheide ich aber auch nach mehreren Angriffen und ändere das nicht permanent nur weil 1x die Farm voll war.


    Aber jedem das seine.

  • 1. Inaktivenseite öffnen. Farmen suchen -- in Schnellleiste kopieren (5Klicks für alle Farmen)

    Hab die Seite gerade mal getestet. Aber was genau meinst du mit Schnellleiste? Für jedes Dorf einen Tab öffnen wird auch ziemlich schnell ruckelig. Schon bei 10-20 Tabs. 500-100 will ich gar nicht erst probieren :D

    Ich habe eigentlich auch nie so viele Truppen im Dorf. Und ich sammle sie garantiert nicht um das so zu machen. Im Frühstadium sind selbst 50 Truppen sehr wertvoll nur um zu leeren.

    Im Frühstadium brauchst du auch noch keine 50 Truppen, um ne Farm zu leeren. Da reichen dann auch 10. Man muss die zahl eben mit der Dauer der Welt und der Größe der Farmen steigern.

    Frankel#EN(1) wrote:

    Selbst Schwerter oder Imperianer sind mir da zu schade. Da gerade auch wegen der Bauzeit. Aber sowas muss jeder selber wissen.

    Wie schon erwähnt, kann man Einheiten für ne Testliste einfach in nem Nebendorf bauen. Normal hat man eh immer Truppen in den NDs zum Faken und als Stammi Begleitung. Und falls man alle Stammis aus einem Dorf verbraucht hat, sind die übrigen Truppen eh nutzlos geworden und können für sowas verwendet werden.