[Diskussion] 6-wochen lange Spielwelt

  • Liebe Spielerinnen & Spieler,


    viele können es sich bestimmt vorstellen, nicht jeder hat die Zeit eine 5,5 Monate lange Runde Travian Kingdoms zu spielen. Es gibt zwar Speedwelten, die nicht so lange laufen, aber durch die erhöhte Spielgeschwindigkeit, kann solch eine Spielwelt auch schnell sehr anstrengend werden.


    Deswegen möchten wir euch einen neuen Spielwelttypen vorstellen: 6-wochen Spielwelten. Aktuell sammeln wir noch Ideen, aber das Ziel welches wir erreichen möchten, ist eine Rundendauer von etwa 6 Wochen, aber mit 1-facher Geschwindigkeit.


    Um eine verkürzte Spielzeit zu erreichen, muss das Balancing und auch das Endspiel natürlich überarbeitet werden z.B. das dass Weltwunder nur erobert werden, aber nicht in mehreren Wochen auf Stufe 100 ausgebaut werden muss.


    Bereits entschieden:


    • Es wird eine 1-fach Speedwelt.
    • Die Rundenlänge wird auf circa 6 Wochen festgesetzt.


    Nun haben wir ein paar Fragen an euch:


    • Gefällt euch die Idee einer 6-wochen Spielwelt? Würdet ihr auf dieser Welt spielen?
    • Wie stellt ihr euch die Spielerfahrung vor? Welche Spielphase könnte man eurer Meinung nach kürzer gestalten? Was sollte so bleiben wie es ist (Startphase, Weltwunder)?
    • Sollte die Spielwelt enden, so bald alle Weltwunder erobert wurden? Oder sollte es für solch kurze Runden ein anderes Ende geben?


    Was habt ihr zu dem Thema für Gedankengänge und Ideen?


    Viele Grüße,
    Euer Travian Kingdoms Team

    Moony
    Community Manager
    Travian Kingdoms DE

  • Die Truppenmengen werden dadurch natürlich deutlich schrumpfen, das wird vom Balancing her sicherlich eine Herausforderung.
    Eventuell kann man hier mit verkürzter Truppenbauzeit arbeiten um somit trotzdem große WW-Offs zu ermöglichen.


    Das Midgame würde durch so eine Verkürzung der Spielzeit ziemlich stark beschnitten werden, eventuell werden die Runden so jedoch deutlich spannender.


    Ich find den Ansatz gut und kann mir vorstellen, dass das eine gute Alternative zu Welten mit der normalen Spielzeit ist.

    aktuelle Trollwelten:

    • DE1n - Merener - BoM


    ehemals:CCAA, SIP Bärbel, Merroc, SIP, Raufbär, RIP ....

    ehemals:LL, ~T!LT~, TK, GBB, Sumpfaue ....

    :sleeping:

  • Interessante Idee...


    Vielleicht kann man ein WW dadurch erobern, dass es ein Dorf ist, was erfolgreich von einer Reihe Spieler aus dem gleichen KR erobert werden muss oder erst durch den Einfluss (bspw. wie bei Oasen) durch umgebende Dörfer vorbereitet werden und erobert werden kann (eine Art Caputure-the-Flag-System)
    Das würde die Leute zwingen, sich schnell zu den WW zu orientieren, und es würde zügig Kämpfe um die Gebiete um die WWs geben.


    Gleichzeitig könnte man den Start etwas anders gestalten: die Weltgröße wäre fest und vorgegeben - dann könnten die Leute aber gemäß ihrer Richtungswahl aber an beliebigem, zufälligen radialem Abstand platziert werden (so dass nicht alle um das zentrale WW anfangen sondern die Karte in Gänze von Anfang an bevölkert wird.

  • so dass nicht alle um das zentrale WW anfangen sondern die Karte in Gänze von Anfang an bevölkert wird.


    das finde ich auch gut. so das man sagen wir mal 5wws hat eins in der mitte und eins je himmelsrichtung mittig. und man am anfang auswählen kann welche himmerlsrichtung man plaziert werden will und dann in dem bereich des ww.s plaziert wird. man müsste das komplette system aber auch anpassen da ich nicht denke das man nach 6 wochen mit normalem spiel system bereit ist zu adeln.

    Mein Ingame name ist Chris der I

  • Muss es denn ein WW sein was den Abschluss der Runde herbeiführt? Warum kann es nicht eine zu erreichende Schatzzahl oder Siegpunkte sein oder eine vordefinierte Truppenstärke die im Reich vorhanden sein muss.Also auf jeden Fall etwas ,was das zusammenspielen untereinander fördert und die Strategie in den Vordergrund rückt und nicht wie viel Geld reingepummt oder wie groß die Meta wird.
    Vielleicht ist eine begrenzt große Karte auch eine Möglichkeit den Kampf um das Gebiet intensiver werden zu lassen, bisher ist ja immer sehr viel Raum zum Ausbreiten zur Verfügung.
    Das würde vielleicht auch die Kämpfe mal etwas anheitzen. Schön wäre es auch,wenn es in der Spielzeit keine Auktionen geben würde, Heldengegenstände finde naja ,müsste halt auch angepasst werden.


    Ich kann mir gut vorstellen so eine Welt zu spielen oder zu testen. 6Wochen ist ja schon recht kurz,ob das dann wirklich Sinn macht und auch viele Spieler dort anfangen würden ist fraglich.Das reale Leben geht ja weiter und in so kurzer zeit muss man dann schon intensiv spielen um auch was zu erreichen.

  • Wenn man ganz ohne WW spielen möchte, und vielleicht den Teamgeist und die Kämpfe stärken möchte:


    ein System, wo das größte KR gewinnt. Aber das Gebiet des KR nicht von den Schakas der Könige und Herzöge abhängt, sondern, dass jedes Dorf des KR einen Einfluss generiert gemäß der EW-Zahl.
    Die Schakas könnten in ihrem Einflussgebiet weiterhin die gleichen Vorteile bieten wie bisher: Anzeige der Angriffe, Einziehen von Tributen...


    Der Anreiz wäre so, das Gebiet des eigenen KR durch das Adeln von Dörfern anderer KR zu erweitern. Damit ein KR-Hopping von Leuten keine komplett unkalkulierbaren Vorteile bringt, müsste der Einfluss von Spielern, die das KR wechseln, für bspw. 10 Tage ausgesetzt (oder dauerhaft durch jeden Wechsel um einen Faktor 2 reduziert?) werden.

  • Also genau das System was man auf jedem aktuellen Server findet?
    ;-)

    Hihi, ja... im Prinzip schon.


    Etwas off-topic: einen wirklichen Unterschied machen die WW de-facto meist nicht, da mit dem aktuellen System es in den meisten Fällen ein run-away-Wachstum gibt: der Teufel scheißt hier immer auf den größten Haufen: wer viele Schätze hat, hat viele Schakas, kann noch mehr Schätze einsammeln; darum hatte ich ja schon 'mal vorgeschlagen, die Stafflelung bis zur nächsten SchaKa NICHT linear zu machen sondern exponentiell oder als Potenzgesetz steigen zu lassen.