[Diskussion] 15er Getreidefelder - Wir brauchen euer Feedback!

  • 15-cropper-discussion-forum.jpg


    Liebe Spielerinnen & Spieler,


    es gab bereits einige Diskussionen rund um das Thema 15er Getreidefelder und die Jagd auf selbige. Mit dem neuen Menhier-Feature, ist es sogar möglich noch schneller, an ein solches Feld zu kommen und es zu besiedeln. Und es gibt Spieler, welche nicht die gesamte Runde Spielen, aber ein 15er Feld zu ihrem Hauptdorf machen und es somit blockieren.


    Wir möchten es gerne anspruchsvoller gestalten, ein 15er Getreidefeld zu bekommen. Um das zu erreichen, haben wir über eine mögliche Lösung nachgedacht und möchten sie euch präsentieren. Bitte nehmt euch ein paar Minuten Zeit, das Konzept zu lesen, stellt Fragen und lasst Anregungen da.


    Die Grundidee sieht wie folgt aus: Alle 15er Getreidefelder sind NPC-Dörfer und die Hälfte aller 9er Getreidedörfer sind ebenfalls NPC-Dörfer. Quasi ähnlich zu den bereits vorhandenen Natarendörfern, aber anders.


    Was bedeutet das nun genau für euch?


    Den Marathonlauf, um ein entsprechendes Feld am Anfang zu besiedeln, fällt weg.


    Grundsätzlich muss zuerst der NPC besiegt werden, um ein solches Feld zu ergattern und es kann nicht einfach so besiedelt werden. Ziel ist es, die Besiedlung / Eroberung eines solchen Feldes herausfordernder zu gestalten.


    Es gibt 2 Möglichkeiten, entweder erobert man das entsprechende Dorf, oder man zerstört es komplett, um das Feld anschließend zu besiedeln.


    Beide Optionen erfordern Zeit und Rohstoffe, um entweder Adelseinheiten für die Eroberung auszubilden, oder Belagerungswaffen, um das Dorf zu zerstören.


    Aber, das ist noch nicht alles:


    Einige Spieler haben sich gewünscht, das die Nataren mehr angreifen. Die neuen NPC-Dörfer, werden deshalb mit gemeinen und rachsüchtigen Einwohnern belebt. Es gibt 3 mögliche Angriffsstrategien:


    Fall 1: Den Nachbarn aktiv angreifen

    • Die NPCs warten nicht darauf, das ihr sie angreift. nach einigen Wochen, suchen sie sich selber ihre Ziele und beginnen damit, sie anzugreifen.
    • Dabei konzentrieren sie sich nicht auf nur einen Spieler, sondern auch auf die Nachbarn in einem 5 Felder Radius. Damit es aber nicht zu viel wird, greifen sie nur einmal am Tag an. Der Angriffszeitpunkt, ist aber immer ein anderer. Man muss sich also im Vorfeld schon Gedanken machen, ob man in ihrer Nähe siedeln möchte oder nicht.
    • Verteidigt ihr euch erfolgreich gegen diese Angriffe, gibt es kleine Belohnungen, z.B. eine Rohstoffkiste.
    • Durch erfolgreiche Verteidigung, schwinden natürlich auch die Truppen der NPCs. Haben sie nur noch etwa 75% ihrer Truppenstärke, stellen sie die Angriffe ein, bis sie von einem Spieler attackiert werden.


    Fall 2: Der Gegenschlag

    • Beginnt ihr damit, die NPCs anzugreifen, werden sie sich nicht nur verteidigen, sondern auch zum Gegenschlag ausholen. Sie erinnern sich daran, wer sie angegriffen hat und greifen dementsprechend die Angreifer an. Sie greifen alle Spieler an, die sie irgendwann einmal angegriffen haben. Es werden also verschiedene Spieler angegriffen.
    • Spieler mit vielen Truppen, werden häufiger und mit mehr Einheiten angegriffen, als kleinere Spieler, mit weniger Truppen.
    • Aber auch kleinere Spieler, haben die Chance auf Def-Punkte und Belohnungen.
    • Ähnlich dem ersten Fall, hören die Angriffe auf, wenn die NPCs nur noch etwa 60% ihrer Truppen haben.


    Fall 3: Die Rache

    • Dieser Fall tritt ein, nachdem ihr ein NPC-Dorf erobert oder zerstört habt.
    • Nun sind die NPCs auf Rache aus und greifen das verlorene Dorf / die Stadt in 5 Wellen an. Es gilt also, die Verteidigung vorzubereiten.
    • Nun kann man dem Kampf aus dem Weg gehen, indem man einfach seine Truppen wegschickt, oder man nimmt die Herausforderung an und verteidigt sein Dorf. Bei erfolgreicher Verteidigung, gibt es für jede Welle einen besonderen Gegenstand.


    Spezifische Fragen:

    • Welche kleinen Belohnungen oder besonderen Gegenstände, wären eurer Meinung nach angemessen? Wir denken über Rohstoffkisten nach.
    • Sollen die NPCs auch über Belagerungswaffen verfügen und somit auch Gebäude oder gar komplette Dörfer zerstören können? Oder wäre das in euren Augen zu viel? Wenn ihr dafür seid, sollte es Einschränkungen geben? Wenn ja, welche? Oder sollen wir die NPCs nicht mit Belagerungswaffen ausstatten?
    • Habt ihr noch wünsche oder Anregungen, was geändert werden sollte? Was haltet ihr von diesem Konzept? Was denkt ihr, könnte es für Vorteile haben?


    Wir sind sehr gespannt auf euer Feedback.


    Viele Grüße,

    Euer Travian Kingdoms Team

    Moony
    Community Manager
    Travian Kingdoms DE

  • Ich finde das eine absolute scheis idee. Das macht das nur uninteresannt. Hierbei haben doch diejenigen wieder ein Vorteil die offensiver spielen. Was ist hier mit den Spielern die weniger zeit haben oder ohne gold spielen die bekommen dann keine 9er oder 15er dörfer. Ich weis nicht die letzten änderungen machten das spiel immer uninteresannter.


    Also wenn sich der Trend weiter so entwickelt werde ich wohl nicht mehr spielen.


    Als deffer brauchts eh recht lange um adeleinheiten oder kattas zu bauen. Da man aber schnell siedeln kann. Normalerweise spiele ich so das mein erstes neues dorf ein 9er ist was dann zum hd wird. Wenn ich das erst adeln mus oder wegkattern mus werde ich wohl keins mehr bekommen. Daher finde ich das ein absolutes nogo.

    Mein Ingame name ist Chris der I

  • schließe mich der Meinung von Chris1278 voll an , ihr habt da wohl nur an die gedacht die hier off spielen, Die Deffer haben damit überhaupt weniger Chancen ein 9 oder 15 Dorf zu ergattern. Ich finde dies vollen MIst eure neue Idee. Damit macht ihr das Spiel für Deffer uninteressant.

  • Ja ich halte auch nichts von der Idee.

    Es würde zwar mehr Interaktion mit den Nataren entstehen, die bisher ja nur ihre 15er absichern und dann irgendwann die WW Dörfer erscheinen lassen, aber letztendlich geht es zu Lasten der defensiv spielenden Spieler.


    Ein Offer hat auch in der angedachten neuen Version kein Problem, sich ein Getreidedorf zu holen. Der Deffer hingegen schon, es wird unnötig schwerer gemacht.


    Da halte ich persönlich gar nichts von :)


    Gegenvorschlag:


    Mein Problem sind eher die von euch angesprochenen inaktiven Spieler, die Getreidedörfer blockieren.


    Vielleicht sollte man generell mal drüber nachdenken, dass die Grauen schneller gelöscht werden. Dann würden die Dörfer auch nicht so lange blockiert sein.


    Vor allem habt ihr ja den Urlaubsmodus mittlerweile im Spiel integriert.


    Wenn ich also weiß, dass ich eine Zeit nicht spielen kann, keine zuverlässigen Sitter finde und daher der Account ne Zeitlang nicht bespielt wird, gehe ich in den Urlaubsmodus.


    Zumindest mache ich das dann, wenn das Interesse besteht, später weiterzuspielen.


    Wer dieses Interesse nicht hat, lässt seine Dörfer grau werden und diese würden nach z.B. 72 Stunden oder so verschwinden.

    aktuelle Trollwelten:

    • DE1n - Merener - BoM


    ehemals:CCAA, SIP Bärbel, Merroc, SIP, Raufbär, RIP ....

    ehemals:LL, ~T!LT~, TK, GBB, Sumpfaue ....

    :sleeping:

  • Ich bin so ein Liebhaber des offensiven Spiel´s, und finde die Idee sehr gut. Klar wird es schwieriger an die Dörfer zu kommen, aber der Zusammenhalt innerhalb eines KR´s wird meiner Meinung nach gestärkt. Auch die Regelung mit den 9er G3d Feldern ist aus meiner Sicht in Ordnung. Travian oder SimCity, dann lieber etwas anspruchsvoller und Travian. Das "Blocken" von 15er und 9er G3d-Feldern hat ja inzwischen unheimliche Ausmaße angenommen...

  • Als ich mir den Text oben duzrchgelesen habe, hab ich mir zunächst gedacht, dass es vom grundprinzip gar nicht so schlecht ist.

    Allerdings je länger ich darüber nachdenke umso schlechter wird die Idee.

    Nicht nur, dass man als Offer einen entscheidenden Vorteil hätte und es sich nicht mehr lohnen würde Deffer zu spielen, es kommt auch noch hinzu, dass sich das Spiel (Travian allgemein nicht nur Kingdom) in den letzen Jahren (ich spiele seit 2010) immer mehr dazu entwickelt, dass Spieler die Massen an Gold in das Spiel pumpen sich dadurch einen immer größer werdenen Vorteil dadurch verschaffen. Sei es durch die zusätzlichen Bauplätze, größere Lagerkapazität oder wie es im "normalen" Travian mittlerweile teilweise ist dass man Truppen umstationieren kann für Gold und man somit in 10 Dörfern seine OFF aufbauen kann und diese dann in ein Dorf verlegen kann um mit allen gemeinsam anzugreifen.

    Meiner Meinung nach war die beste Zeit von Travian die ersten T4 Welten als man nur einen geringfügen Bonus hatte wenn man mit Gold spielt, leider entwickelt sich Travian immer weiter weg von diesem und dies ist meiner Meinung nach auch der Grund warum am Anfang einer Runde es keine 10k Spieler mehr sind wie früher, sondern nur noch max. 1-2k.

    Ich finde dies sehr schade, da ich das Spiel gerne spiele aber wenn man hinter den Schleier sieht merkt man, dass das Spiel grundsätzlich immer schlechter wird.

  • Nataren auch noch mit Belagerungswaffen, nein danke! 1 WW wäre auch genug, ist alles viel zu teuer!

    5 Wellen nach der Eroberung? Das erinnert stark an die Graue Zone im alten Travian, das muß nicht sein!

    Wie wäre es denn, wenn man keine kleineren Spieler angreifen kann, das wäre super!

    Laßt die 9er Felder wie sie sind, nur alle 15er als Natarendörfer!

    Graue Dörfer sollte man immer adeln können, auch Hauptdörfer!

    Auf 9er + 15er lassen sich keine Menhir Steine setzen.

  • Das würde das Problem (Wettlauf um 15er-Felder) enorm verschärfen beziehungsweise verlagern.

    Ihr würdet damit den gegenteiligen Effekt erzeugen.


    Nun findet am Anfang zwar kein Wettlauf mehr um die 15er statt. Dafür aber um die 9er, die frei von NPCs sind.

    D.h. die meisten Spieler können es vergessen am Anfang der Runde ein 9er zu bekommen, weil die schnellen Siedler sich diese holen werden.

    Da nun am Anfang der Runde zum Siedeln keine 15er mehr zur Verfügung stehen, sondern nur ein paar 9er, wird das "Schnelle Siedeln-Problem" sich auf die 9er verlagern, und es würde schlimmer sein als jetzt, da einfach weniger Felder zur Verfügung stehen.


    Sicher werden sich einige Spieler überlegen, ob Sie statt dem 9er später lieber ein 15er holen als Drittes Dorf holen, aber letztendlich werden die meisten sich doch für ein 9er als 2. Dorf entscheiden.



    Nach dieser Besiedelungswelle beginnt dann der zweite Wettlauf für das dritte Dorf:

    Jetzt werden die aktiven Offer sich beeilen, so schnell wie möglich die nächsten Siedler zu bauen, und Belagerungswaffen, um ein 9er/15er zu kattern und es für sich zu holen.


    Dabei werden aber folgende Spielergruppen stark benachteiligt:


    - Anfänger

    - Gelegenheitsspieler

    - Spieler, die wenig Zeit haben

    - Spieler die deffensiv spielen wollen. Die können dann komplett vergessen sich ein 9er/15er als drittes Dorf zu holen, außer ein Offer hilft Ihnen dabei

    --> D.h. es werden die Königreiche einen Riesenvorteil haben, die größer sind:

    Denn je größer das Königreich, desto mehr Offer sind in dem Königreich.

    Das würde dann Massenkönigreiche sehr beliebt machen.


    Außerdem würden die Offer dann nicht mehr Offs bauen, um andere Königreiche anzugreifen. Sondern, sie würden sich Offs bauen um ein 15er oder 9er Getreidefeld zu bekommen. Das ist völliger Quatsch.


    Das Deffensive Spielen würde unbeliebter werden. Und damit werdet ihr sicher große Spielerzahlen verlieren.


    Und da seit Anfang der Runde für die meisten Spieler kein gutes 2. Dorf zur Verfügung stehen wird, werden die Konfrantationen zwischen Spielern stark sinken und die Truppenzahlen sich verringern. Ebenso würde das hier dann eher ein Spiel werden, wo man gegen NPCs kämpft und nicht gegen andere Königreiche.

    Ist Travian dann ein SimCity? Absolut! Das wäre sehr langweilig.


    Mit diesem Feature würdet ihr also die Spielbalance ruinieren und es würde weniger Fairness geben.

  • Da hier alle davon reden, dass die neue Regelung die Offer bevorzugen würde, muss ich aus der Sicht eines Offers auch mal die Nachteile für die offensive Spielweise durch diese Änderungen hervorheben:


    Durch die zeitliche Verlagerung bei der Einnahme der 15er Dörfer werden die WW-Offs vermutlich kleiner ausfallen, da man weniger Zeit hat um zu bauen, was die Defensive der Wunder deutlich einfacher macht. Alternative dazu wäre es Offs wieder in Nebendörfern zu bauen, dabei entsteht aber wieder ein Adelrisiko, das viele wohl nicht eingehen würden.


    Zudem sehe ich ein Problematik darin, dass die Top-Spieler wohl um einiges schneller bereit sind 15er zu holen als alle anderen auf dem Spieler (Gelegenheitsspieler/Anfänger). Nur sind sobald dies Ersten adelbereit/kattabereit sind noch alle 15er frei und erfahrene Spieler können vor allem anfangs sehr schnell expandieren, dadurch befürchte ich das die Getreidedörfer zu großen Teilen in die Hand einiger elitärer Spieler fallen würden, da diese sobald sie einmal adelbereit sind sehr schnell nachlegen und weitere 15er holen können, während der Großteil noch auf das Erobern des ersten hinarbeitet. Durch diese Verschiebung entsteht in meinen Augen eine Art Schneeballeffekt - bei dem die Starke immer Stärker werden und die Schwachen auf ihren Arbeitsbemühungen sitzen bleiben.


    Mehr Interaktion mit den Nataren würde ich sogar als positive Eigenschaft sehen, aber diese Änderungen begrüße ich in der Form definitiv nicht.

  • Ich finde die Idee sehr gut aber es sollte dann ein Feature geben das auch Deffer zu 9er und 15er kommen, etwa durch Events oder durch eine Begrenzung der 15er die man haben darf. Somit ist es auch für offer attraktiv 15er abzugeben.

  • techspy hat meiner Meinung die Probleme der vorgeschlagenen Änderungen sehr gut aufgezeigt. Ich glaube auch das diese Änderungen die Balance im Spiel eher weiter verschlechtern würden.

    Ich denke wenn man mehr Spielern den Zugang zu guten Getreidefeldern ermöglichen will, dann wäre es ein deutlich besserer Ansatz die derzeit bestehenden Schnellsiedeltaktiken auszuhebeln.
    Weitere Möglichkeiten das schnelle Wachstum von aggressiven/aktiven Accounts in der Startphase etwas zu beschneiden, und somit den "kleineren" mehr Chancen auf gute Felder zu geben, wäre z.B. bei den Festen und der Staffelung der Kulturpunkteslots anzusetzen. Dort könnte man doch mit relativ kleinen Änderungen einen enormen Effekt auf das siedeln in der Startphase haben.

  • finde ich gut, da kommt mehr aktion ins spiel. ich als deffer bekomme eh kaum je ein 15 oder 9ner dorf, das ergattern sich immer die großen goldspilenden offer. ohne gold ist eh alles schwerer. desweiteren langweile ich mich sehr oft. nur truppen und resiausbau ist eben nicht alles. jeder angriff bringt den kreislauf in schwung und sorgt für abwechslung. und abwechslung kann ja nicht schaden. im übrigen sehe ich das spiel als spiel.

    danke.

  • Schließe mich an. Der Marathon, der dann nicht mehr auf die 15er steigt, wird nur umso heftiger auf die 9er umgelagert, die keine NPC Dörfer sind.
    Und als Deffer aus Leidenschaft schließe ich mich den Stimmen an, die sagen: das macht das Spiel für uns kaputt.

    Für Interaktivität könnte man theoretisch sonst Räuber und Räuberlager aggressiver gestalten, die Sache mit der Rache fand ich nämlich gar nicht schlecht, so als Konzept.


    grüße, Dämmerschrat

  • Ich war erst am überlegen ob ich im Quadrat kotzen soll oder nicht, ob eures neusten "Geniestreiches".

    Ich spiele seit Jahren als Deffer und mache das auch ziemlich gerne, habe mich auch meistens damit abgefunden nur ein 9er zu besiedeln. Aber wenn ihr solche Änderungen bringt, wozu sollte dann überhaupt noch jemand freiwillig Deffer spielen wollen? Bzw würden alle Deffer erst gezungen sein Offer zusein, bis sie ein 9er/15er haben, um danach zu wechseln. Total hinrissige Idee.

    Die wenigen "freien" 9er werden sich die aktiven erfahrenen Offer in Handumdrehen unter den Nagel reißen und sich danach auf die 15er stürzen, ihr entschärft damit also gar nichts sondern bewirkt eher das komplette Gegenteil. Dabei berücksichtige ich jetzt noch nichtmal Goldspieler oder Leute die quasi immer vorm PC sitzen und dadurch vollgas geben.

    Das Spiel hat im vergleich zum Start immer weiter sinkende Spielerzahlen, im Endgame aufn Server 500 Leute? Witzlos. Es ist gerade für Gelegenheitsspieler etc schwer und dann wollt ihr denen, die hier quasi eh schon nicht so schnell vorran kommen noch beide Beine brechen? Großartig! Spitze!

    Wie wärs wenn ihr euch mal lieber darauf konzentriert wieder mehr Aktion und Abwechlung ins Spiel zu bringen und es der breiten Masse zugänglicher zumachen statt immer mehr auf eure Raffgier zu füttern und es auf die Goldspieler zu zuschneiden (jaja ich weiß der Kapitalimus und so).

    Einfache Ideen habt ihr in Legends schon, wo bleiben die neuen Völker für Kingdoms? Das wäre schon mal wieder ein Anreiz!

    Oder Halbiert endlich die WW-Boni, derzeit ist es so das im späten Mid + Endgame immer weniger Action los ist, weil sich alle nur noch darauf konzentrieren wer den Dicksten (WW-Bauer) hat!

    Bei halbierten WW-Boni wäre es gerade bei den knappen Entscheidungen auf den Welten wieder viel wichtiger los zuziehen und mehr Schätze zu klauen, was wieder mehr Krieg und weniger SimCity bedeuten würde! (Außer ihr wollt den Krieg aus Travian rausnehme und wir spielen alle nur noch Häuslebauer)


    So das waren meine Gedanken dazu, ka ob ihr euch das überhaupt durchlest, aber überlegt euch bitte ernsthaft welchen Schaden ihr mit eurem Geniestreich an der Playerbase anrichten wollt.

    Danke fürs Lesen

    MfG

    Phil aka Tavore DE2N

    The post was edited 1 time, last by Phil ().

  • Ich finde die Idee ebenfalls wenig zielführend.
    Entgegen dem,. was hier bisher von einigen geschrieben wurde, haben wir bisher als Deffer so gut wie jedes Mal ein 15er bekommen. Weil die Schnellsiedeltaktik nämlich nun mal nicht von der Ausrichtung abhängt, sondern von Zeit und Gold.
    Ja, so traurig es ist: Geld regiert die Welt. Nicht nur bei Travian

    Aber was ist falsch daran, in den ersten zwei Tagen mal 10 Euro - und mehr sind das meiner Meinung nach nicht - zu investieren, um an ein Getreidefeld zu kommen, dass für den Rest der Runde wichtig ist?
    Wenn man sich das erst von den Nataren adeln müsste - so wie wir es diese Runde machen mussten - ist das viel teurer und schließt Deffer zu einem hohen Prozentsatz

    aus.

    9d91755dcd047a69d5b3c699d56706e4.jpg

    VzEfE:: Black Pearl, Zweihorn, Queen of Tartes, Kugelrund, Lovelycorn, Ibicella lutea
    VP: Dreihorn
    GA: Caldera
    TK: Gadsen
    GBB: zauBÄRhaft

  • Also ich hab nie verstanden warum TG den nutzen von Gold nicht stärker auf kosmetische Effekte zugeschnitten hat, sondern es stattdessen ermöglicht an allen und Ecken und Enden Vorteile und Zeit für Geld zu erkaufen.
    Das Problem ist doch das man die Spieler damit in zwei lager teilt, was automatisch Frust und Unzufriedenheit bringt.

    Also ich für meinen teil würde auf jeden Fall auch ein paar Euro für nen Drachen im Burgraben und ne betrunkene Torwache bei mir im Dorf springen lassen :D

  • NPC-Interaktionen an sich wären ja nicht verkehrt. Nur könnte man das doch auf Königreichsebene z.B. mit den Räubern lösen.

    Die Möglichkeit schnell nach Rundenstart zu siedeln ist ja kein Geheimnis und steht jedem Spieler offen. Wenn ich mich aber jetzt im Early-Game erstmal drum kümmern muss, mir ein 15er freizuschießen, dann hat das doch gewiss Langzeitfolgen und nimmt irgendwo wieder Schärfe aus dem Spiel.

    DE1.5 Nash
    DE3.5 Metas Oram

  • Ich spiele allgemein als Deff und ich mag dies, aber bereits dort kotzt mich an, dass man immer wieder diese Räuber vernichten und deshalb extra Off-Truppen bauen, ggf. leveln muss, die ich ansonsten gar nicht anders benötige. (Klar, so kommt man an Diebesgut/Ressourcen, aber soetwas ließe sich auch anders lösen, angepasst auf Deff & Off, indem die Angreifer, zumindest bei den Räuberverstecken (..bei den Räuberlager hingegen müsste man schauen, wie was funktioniert) die Ressourcen und das Diebesgut, je nach Stärke des Angriffs beim selben mitbringen und sollte die Schlacht gewonnen werden, gehen diese zum Spieler über. Dazu fügt man eine Option ein, wo man irgendwo einstellt, ob man diese Räuber wie gewohnt per Angriff platt macht, oder eben per Verteidigung. Bei Verteidigung könnte man entweder einen Button einfügen, um die Verteidigung zu starten und auch wenn zu viel Zeit vergeht. Zusätzlich wäre eine eigene Räuber-Rasse interessanter, anstatt wie gewohnt diese als Gallier, etc.)


    Wenn ich nun noch weitere Off bauen soll, um eventuell ein 15er ergattern zu können, weiß ich echt nicht, ob ich als Deffer noch weiter spielen werde...


    Zu "Sollen die NPCs auch über Belagerungswaffen verfügen und somit auch Gebäude oder gar komplette Dörfer zerstören können?" Wenn dieses feature schon umgesetzt werden soll, aber natürlich. Soll ja auch mit einen Risiko verbunden sein. Dass sie adeln können wär auch kein Problem. Nicht oft, aber dass die Chance eben besteht und sich der Spieler überlegt, ob er die Fluchtschuhe anzieht, oder nicht.