Schatzbunker, Fluch oder Segen?

  • Wir hatten glaube ich heuer ja mal ne Abstimmung zu geplanten Änderungen an Getreidefeldern und soweit ich mich erinnern kann hatte diese Abstimmung durchaus sehr "hohe" Beteiligung und sehr viele Spieler haben ihre Meinung dort auch verkündet. Ich würde hiermit gerne solch eine Abstimmung ins Leben rufen wollen bzw. eine Diskussion auslösen zum Thema Schatzbunker. Soweit man von vielen Spielern hört findet die Mehrheit diese Schatzkammer Regelung wie wir sie derzeit haben nicht gut und jeder meint das das auch ein Grund für immer "langsamere" und langweiligere Runden ist, weil Schätzeklau einfach sehr schwierig und kostspielig ist und man gegen ein gut organisiertes KR sowieso keine Chance hat den Bunker zu räumen.

    Ich für meinen Teil kenne noch die alte Herzog-Regelung (als es noch Allianzen gab), damals hatte man viele viele Schatzkammern aber halt immer nur kleine, die Schätze waren viel mehr verteilt und auch viel angreifbarer. Ich denke wenn wir wieder zu so einem System (nicht ganz in der Form aber eben nicht mit den Bunkern von jetz) zurückkehren würden wäre Schätzeklau wesentlich attraktiver und würde für mehr Dynamik in den Runden sorgen.

    Wäre schön wenn einer unserer Moderatoren hier eine Umfrage draus machen könnte wenn sich genug Leute melden.

    Liebe Grüße,
    Sweecz

  • Travian wollte damals ja die Ausdehnung von Königreichen begrenzen - was prinzipiell eine gute Idee ist. Es klappt nicht immer aber meistens schaffst du dadurch einige Parteien die untereinander Konkurrieren. Aber ich gebe dir Recht, dass diese Schatzbunker nicht sonderlich zur Spannung des Spiels beitragen. Ich bin der Meinung es gibt aber verschiedene Optionen das aufzulösen:


    1) Man Sorgt für ein Malus für jede Gebaute Schatzkammer - Sprich bei 2ter gebauter Schatzkammer verliert das Dorf 50% Deffwertung. Somit würde man diese Schatzbunker effektiv schwächen. und KRs die sich für diese Taktik entscheiden müssen zwar weniger Dörfer deffen aber eben mit mit Verlusten rechnen.


    2) Man begrenzt die Anzahl der Schaks in einem Dorf auf Zahl x (Denke 1-2 [ggf. ist eine Kapazitätsanpassung der einzelnen Schatzkammern auch vorteilhaft]) - so das man Maximal 10k pro Dorf haben kann. Die 4k Stammen ja noch aus der Zeit als man alle 4k eine neue Schaka bekommen hat. Ich denke das ist derzeit nicht mehr aktuell.


    3) Man schafft eine Art "Natarenhorn" für Schatzkammern. Sprich Angreifer die diesen Gegenstand mit Ihrem Helden mitführen erhalten einen Bonus für Angriffe auf aktive Schatzkammern.



    Alle diese Vorschläge haben mit Sicherheit auch gewisse Nachteile, aber es würde dafür Sorgen, dass wieder mehr Aktion und Spannung in das Spiel kommt und die Schätze vllt. öfter den Besitzer wechseln. Weil ein Start-Ziel-Sieg kann ja wirklich niemand wollen.

    TK DE2 15/16 Smoky (BHF) WW-Off

    TK DE2n 2019 Smoky (-TS)


    5e227b-1567024094.jpg

  • Ich möchte zur Anregung Punkt 3 von Smoky erweitern. Immer wieder taucht der Punkt auf, mehr Action und Spannung ins Spiel zu bringen. Was meiner Meinung nach dazu beitragen könnte ist, dass bei Angriffen auf die Schatzkammern ein Zeitbonus und Ressibonus entsteht um die verlorenen Truppen wieder schneller und günstiger aufzubauen. Gewinnen die Offer kriegen sie einen höheren Bonus als die Deffer und umgekehrt (Vielleicht auch gleich viel Bonus für beide im Falle von Sieg der Deffer?). Verhältnisse der Bonis von Offer und Deffer müsste man Fair aufteilen dass es gewinnbringend für beide Seiten ist. So wären die Truppen schneller wieder aufgebaut und könnten schneller wieder in die Schlacht ziehen. Ich denke ein bisschen Vorteil für die Offer wäre nicht schlecht, da sie der Auslöser eines Angriffes sind.