Balacing/ tribute /Start

  • Es gibt so einige Sachen die mir so aufgefallen sind:

    1. Was macht es für einen Sinn Tribute zu verweigern? letztendlich produziert man nicht mehr Rohstoffe. außerdem füllt dass nur unnötig die Tributkasse, was wiederum bedeutet man bleibt Trotz verstecke ( fals man sowieso schon gefarmt bzw immer wieder angegriffen wird) ein ziel . die Paar Rohstoffe die bei der versteckten Shaka gelagert werden bringen es da auch nicht- zumal es dann extrem schwierig ist die shaka zu bauen wenn man permanent angegriffen wird.

    dies war in der beta besser geregelt...


    2. Es ist zwar schön dass es sowas wie abenteuer gibt. aber wenn der held teilweise dann nur mit paar käfigen ( selbst im späteren spieleverlauf wird dass nicht sonderlich mehr) zurück kommt kann man sich dass gleich sparen. was soll man mit 50 käfige anfangen wenn Gegner mit mehreren tausen man kommt?


    3. spiele Start: es ist echt für einen neuen bzw wenn man sich einen neuen server gesucht hat zum spielen extrem schwer dort vor allem als könig zu starten... habe dass jetzt schon auf einigen welten mit erlebt dass man als "neuling - könig" einfach fast gar keine Chance hat da viele Königreiche einfach zu start schon mit 10 und noch mehr Spielern starten....

    ich beziehe mich hier eher auf die Resis die der jeweilige König bekommt.. dies sollte man am anfang der Runde begrenzen. oder durch das Npc- dorf ausgleichen ( npc dorf generiert die Durchschnittliche Anzahl der resourscen was die top 10 königreiche im schnitt als Tribute einfordern?)

    Auserdem bringen diese enormen resis die der jeweilige könig durch tribute bekommt zum spielestart zu viele extreme vorteile:

    -Sehr schneller aufbau einer starken armee

    - schnelleres siedeln bzw städte gründen , da genug resis vorhanden sind für feste

    -schnelles ausbau der resi felder

    - was wiederum bedeutet im späteren verlauf noch stärkere vorteile da von anfang an sehr hohoe produktion möglich.


    Letzendlich ist auch jemand im vorteil wenn einer einfach nu rmulti acc betreibt .


    Dass ganze ist ja shön und gut wenn man genug leute hat mit denen man seit jahren zusammen spielt aber das sollte für eine chacengleicheit defenetiv mal ausbalanciert werden.


    So dass wars auch schon :)

    trotz allen macht es wenn man den start zumindest überlebt defenetiv spass :)

  • Hallo michi_DE


    Herzlich Willkommen im Forum!


    Vielen Dank für dein Feedback :)

    1. Was macht es für einen Sinn Tribute zu verweigern?

    In erster Linie sind es strategische Überlegungen. Hast du oder jemand anderes, Vorschläge, wie man es ansonsten regeln könnte?


    2. Es ist zwar schön dass es sowas wie abenteuer gibt. aber wenn der held teilweise dann nur mit paar käfigen ( selbst im späteren spieleverlauf wird dass nicht sonderlich mehr) zurück kommt kann man sich dass gleich sparen. was soll man mit 50 käfige anfangen wenn Gegner mit mehreren tausen man kommt?

    Verstehe ich das richtig, dass du Käfige als Belohnung an sich überflüssig hältst? Oder meinst du generell die Belohnungen auf Abenteuern? Was kann man deiner Meinung nach verbessern?


    Dass ganze ist ja shön und gut wenn man genug leute hat mit denen man seit jahren zusammen spielt aber das sollte für eine chacengleicheit defenetiv mal ausbalanciert werden.

    Wenn ich das richtig verstehe, beziehst du dich nur auf die Rohstoffe, die ein König bekommt? Und das auch nur zum Start oder allgemein? Hast du denn Ideen, wie man es anders gestalten könnte?


    Viele Grüße

    Skadi

    1-signature-500x200-png

    Skadi

    Teamlead und Community Manager Travian Kingdoms DE

  • Hallo


    Danke für die Antworten..


    Thema Tribute Verweigern: in der Beta war das besser geregelt. 1. der Steuersatz war einstellbar und hatte direkten Einfluss auf die Produktion der Statthalter. Und ich beziehe mich hierbei aber auch eher darauf dass wenn man als stadthalter die Tribute verweigert, dass die dennoch in der Tributen Kasse landen, den diese können immer noch gestohlen werden. dies sollte man ändern. da man wenn man ggf. gefarmt wird diese nicht ausreichend verstecken kann und trotz vielen verstecken ein attraktives Ziel bleibt- hierbei würde es schon reichen wenn in der versteckten Schatzkammer WESENTLICH mehr versteckt werden könnte als Ausgleich.


    Ja Es sind im Endeffekt geschenkte Gegenstände, Jedoch sollten im Laufe des Spieles die Anzahl vor allem bei den käfigen erhöht werden, da die Abenteuer sonst den Reiz verlieren und auch gerade bei den käfigen im weiteren spieleverlauf immer weniger Sinn, Zumindest in diesen geringen mengen machen....


    Ja ich beziehe mich auf die Erhaltenen Rohstoffe die ein König am Anfang durch die Stadthalter erhält. dies ist vor allem wenn man Sehr viele Stadthalter hat am Anfang Enorm vorteilhaft. dies müsste Ausbalanciert werden, da kleinere Königreiche so sehr schnell einfach keine Chance haben...( zb über das npc dorf)


    mfg


    Michi

  • Danke für deine Antworten :)

    1. der Steuersatz war einstellbar und hatte direkten Einfluss auf die Produktion der Statthalter.

    Das birgt aber auch ein großes Potential an Missbrauchsmöglichkeiten.

    Wenn ich dich richtig verstehe, geht es dir auch grundsätzlich darum, das die Tribute nicht mehr beim König landen können? Wenn ja, würde mir der Ansatz, die verborgene Schatzkammer zu verbessern, besser gefallen, zumal das auch weniger Aufwändig wäre.

    Wie sehen das denn andere Spieler? Eine Rückmeldung aus Sicht eines Spielers, der von den Tributen profitiert, wäre toll. :)

    Ja ich beziehe mich auf die Erhaltenen Rohstoffe die ein König am Anfang durch die Stadthalter erhält. dies ist vor allem wenn man Sehr viele Stadthalter hat am Anfang Enorm vorteilhaft. dies müsste Ausbalanciert werden, da kleinere Königreiche so sehr schnell einfach keine Chance haben...( zb über das npc dorf)

    Dafür muss der König aber auch seine Schatzkammer ausbauen, um das Königreich zu vergrößern, was auch nicht gerade billig ist. Hast du konkrete Vorschläge, wie ein Ausbalancieren aussehen könnte? Vor allem auch so, dass es für keine Seite einen Nachteil hat.

    1-signature-500x200-png

    Skadi

    Teamlead und Community Manager Travian Kingdoms DE

  • Das birgt aber auch ein großes Potential an Missbrauchsmöglichkeiten.

    In der Beta gab es drei Möglichkeiten für Steuersätze. Alle Prozentzahlen die gleich kommen beziehen sich auf die Standardproduktion eines 4-4-4-6ers und sind nicht voneinander abhängig:

    1. Niedriger Steuersatz: Statthalter produzieren 110% in den eigenen Dörfern, Könige bekommen jedoch nur 15% Tribute.

    2. Mittlerer Steuersatz (= das was jetzt immer ist): Statthalter produzieren 100%, Könige bekommen 20% Tribute

    3. Hoher Steuersatz: Statthalter produzieren 90%, Könige bekommen 25% Tribute


    Das hatte zwei Vorteile, v.a. weil es damals noch 3 Könige pro Allianz gab: Weniger aktive Spieler konnten in Königreich 1 mit hohen Steuersatz. Die Spieler haben vielleicht nicht so viel Zeit und vllt. würde eh einiges an Ressourcen überlaufen, und so macht man doch noch was nützliches draus. Klar, man könnte sagen, inaktives Gelump schmeißt man eh direkt raus, aber in Realität sind das vielleicht dennoch super sympathische Leute, die vllt. auch nicht auf den Kopf gefallen sind und bei denen es einfach an Zeit mangelt, die man aber trotzdem gerne um sich hat. Königreich 2 und 3 haben niedrigen Steuersatz für die engagierteren Spieler, die die Bonusproduktion auch sinnvoll umsetzen können - der niedrige Steuersatz sorgt nämlich für mehr Gesamtproduktion im Königreich (110% + 15% = 125%, vgl. hoher Steuersatz: 90% + 25% = 115%*), ist aber verteilter.

    Außerdem war das im WW Endkampf ganz nett, wir haben das so gemacht, die faulen sind zu den WW-Bauer-Königen gegangen und haben da 25% Tribute abdrücken müssen - dafür aber weniger Händler zum WW schieben müssen. Die aktiven Suchtis sind ins 3. KR und haben den WW Bau eben per Händler unterstützt. Klar, nicht optimal, aber man spart sich echt viel Logistikaufwand.


    * Addition von Prozentsätzen ist hier in Ordnung, weil sich beides auf denselben Grundwert bezieht.


    Ich vermute die Tribute verweigern Funktion ist ein Relikt von damals à la "nö, Steuern sind mir zu hoch, zahl ich nicht, setz sie runter, dann kriegste Tribute". Aktuell ist die Funktion echt ein wenig ... nutzlos. Wäre sinnvoll, wenn man die Tribute selber bekommt, wenn man sie verweigert (sofern man nicht bei seinem eigenen (politischen) Königreich die Tribute verweigert), dann hätte der Schalter mal eine brauchbare Funktion außer den Gegner zu nerven. :D

  • Ich erinnere mich dunkel daran, dass es damals unterschiedliche Steuersätze gab. Und wenn ich mich richtig erinnere, wurde man damals automatisch einem Königreich zugeordnet und Allianzen mussten sich selber zusammen finden. Wenn man dann im "falschen" Königreich war, hat man gerne auch schon mal Tribut verweigert.


    Ich fasse noch mal zusammen: Bei dem Wunsch geht es um eine Überarbeitung der Tribute. Wenn Tribute verweigert werden, sollen sie auch nicht gefarmt werden können. Das Grundproblem ist, so würde ich das verstehen, eher kein attraktives Farmziel mehr zu sein. Oder liege ich da falsch?

    Wenn man gefarmt wird, findet man übrigens hier so einige Tipps: [Lagerfeuer] Hilfe! Ich werde ständig angegriffen!

    1-signature-500x200-png

    Skadi

    Teamlead und Community Manager Travian Kingdoms DE

  • Wenn Tribute verweigert werden, sollen sie auch nicht gefarmt werden können.

    Zum Beispiel. Man könnte einfach sagen "Tribute verweigert = es werden keine Tribute in dem Dorf produziert" wäre wsl. besser - damit würde man auch potentiellem Missbrauch der Unklaubarkeit entgegenwirken.

    Das Grundproblem ist, so würde ich das verstehen, eher kein attraktives Farmziel mehr zu sein. Oder liege ich da falsch?

    Das Grundproblem ist, dass du nicht verhindern kannst, dass man die Tribute farmen kann. Verstecke nützen da nichts und du kannst die Tribute nicht ins Dorf holen o.ä. - du könntest sie höchstens selber vorher rausfarmen, aber das geht nicht immer und ist ehrlich gesagt keine sinnvolle Lösung. Und ja, man kann eine verborgene Schatzkammer bauen und die dient als Versteck für Tribute - aber 4.000 Rohstoffe pro Schatzkammer Stufe 20 steht nicht im Verhältnis zu den Schatzkammerkosten. Bei einem Lager Stufe 20 mit Plusaccount hast du 100k Tributelagerkapazität, 25 Schatzkammern Stufe 20 würde man dann für genügend Versteckkapazität benötigen. xD

  • Guten Abend.


    Ich sehe man versteht zumindest was ich Meine :)

    Dass ist es eben. diese Funktion Tribute Verweigern hat relativ wenig sinn. Mein bleibt obwohl man verweigert ein farm ziel, da man die Tribute nicht richtig verstecken kann... So wäre es Sinnvoll wenn man diese verweigert, es entweder Garkeine Tribute mehr generiert, somit wäre auch nichts in der tributkasse, oder man bekommt die Tribute selbst in der Produktion wieder oben drauf.