Posts by Steinbart_DE

    IT IS T!LT TIME


    Die Geschichte unserer Crew ist eine Art Sommer- und Wintermärchen, eine Parabel von Liebe und Hass, Gleichmut und innerer Anspannung, sowie von Freundschaft und Zusammenhalt....


    Alles hat vor etwas ca. 3 Jahren angefangen. (nehmt euch die Zeit zu lesen es lohnt sich)


    Ich kam nach einigen Jahren und hartem aber erfolgreichen Travian Legends Entzug (ca. 2004-2006) durch Zufall zurück zu Travian. Ich fand eine App in meinem Appstore und freute mich tierisch, dass ich Travian (meine alte Liebe und Leidenschaft, die bei übermäßigem Konsum Leiden schafft) nun endlich auf dem Handy spielen kann. Schwups angemeldet und die ersten Tage lustig gespielt. Irgendwann fiel mir dann auf, wie sinnlos Travian ohne Community ist, also ging ich auf die Suche nach der Browserversion :) Hey, Travian Kingdoms lebt, man kann kommunizieren wie in alten Tagen. Ich war wieder angefixt und spielte direkt 3 Welten parallel (DE1, COM1, AE1 - nebenbei bemerkt arabische Welten sind spassig, weil man nichts lesen kann)


    Ich war dem Spiel sehr schnell verfallen. Der Grund für meine zwischenzeitliche Abstinenz wurde abgeschafft mit dem neuen Kingdoms Spielprinzip. Mich hatte immer extrem angekotzt, dass sie die guten Spieler bei Legends in extrem unfreundliche und großkotzige Pro-Gamer Communities zusammengerottet hatten, die sich nur darüber definiert haben, wer mehr arbeitslos und online sein konnte. Das Ganze war mir extrem zuwider. Doch nun mit Kingdoms gab es endlich eine Spielwiese für Casuals. Stadthalter sein war genau mein Ding. Schutz durch den König und die Allianz genießen und der Gemeinschaft dienen, ohne dass man eine Quote zu erfüllen hatte. Aber ich wurde eines besseren belehrt. Die alten Gemeinschaften haben sich in Kingdoms gefunden und wieder Ihre Dominanz des Hates ausgelebt.


    DIE IDEE ~T!LT~ WAR GEBOREN


    Damit war es klar, ich muss König spielen. Ich muss dem entgegentreten! Ich muss der Freiheit des kleinen Mannes ein Forum bieten.
    So habe ich auf der DE2 vor ca. 2 Jahren mein ersten Königreich/Allianz gegründet. Dort traf ich meinen ersten langjährigen Weggefährten @chris1278. Er war erst König im 2. Wing meiner META-Allianz, danach schnell mein Flügelmann und mein Vertrauter. Wir haben in dieser Welt damals eine riesige META (~T!LT~ bis ~T!LT5~) gegründet und durch unser Zusammenspiel erfolgreich den 2. Rang geschafft und das Wunder auf 100 abschließen können (spezielle Grüße and die Allianz BHF, die damals die Welt dominierte und uns extrem beeindruckt hatte). Unser Credo damals war "Masse statt Klasse". Der Erfolg gab uns recht, aber auch die Erkenntnis, dass die reine Masse keinen wirklichen Spass mitbringt war eine bittere Pille.


    Es folgten einige weitere Welten gemeinsam mit @chris1278, bis wir in der DE4 unseren nächsten Weggefährten @Banana Joe#DE gefunden haben. Er war zuerst bei den verhassten Lemmingen (LdL - Legion der Lemminge), lernte uns aber dann kennen und fand zu uns. Er brachte uns die mathematische Travian Seite nahe und lehrte uns das Offensivspiel. Die Welt war leider nicht so erfolgreich, aber der lerneffekt war riesig. Von diesem Zeitpunkt an war klar, die kommenden Runden brauchen wir mehr Offensivkraft und die Offer im Königreich brauchen maximale Unterstützung, um das entsprechende Wachstum und die Versorgung der Truppen zu stemmen. Danke Banana!


    Die nächste Welt für uns war wieder der Neustart der DE2, wo wir als etwas größeres Team (einige Veteranen aus der vorherigen DE2 und DE4 sind uns treu geblieben) gestartet sind. Dort trafen wir auch alte Feinde und Freunde wieder und wir haben diesmal von Anfang an die Runde dominiert. Wir haben uns einen bitteren Kampf mit einem etwa gleich großen Königreich gegönnt und einige witzige Erfolge erzielt (z.B. einem einzigen Spieler in einer Off-Aktion 6 Dörfer weggeadlet). Eine Ganze Runde haben wir die Welt in Schach gehalten, aber leider eine Allianz auf der anderen Seite der Welt völlig übersehen. Am Ende passierte das, was die bitterste Erkenntnis in Travian ist.... Am Ende bilden alle eine Front gegen die Führenden. Wir wurden wieder weinender Zweiter! In dieser Welt gesellte sich @Rashidix zu uns, der sehr spät angefangen hatte, aber dennoch bis zum Ende eine tragende Säule bildete! Die Erkenntnis traf mich wie ein Blitz.... Auch ein kleiner Spieler kann enormen Einfluss haben, durch Sachverstand, Einsatz, Fleiß und Großmut. Ein echter Gewinn für die Gemeinschaft.


    Danach gab es für uns noch eine COM-Welt, in der wir (ebenfalls wieder als kleines Team verstreut auf der Karte gestartet) das neue Herzogssystem ausprobiert haben. Man muss sagen, Com Welten haben mehr Feuer, mehr action, aber weniger Qualität. Was wir dort erlebt haben war totales Chaos, Ego-Trippin und am Ende waren wir in einer META gegen das alles dominierende Königreich. Ein Königreich so startk, dass wir in einer Nacht 14 Offs mit jeweils 30-50k AP verloren haben auf deren Schatzkammern, ohne auch nur eine einzige zu beschädigen. Bittere Erkenntnis.... Man braucht nicht nur Off, man braucht auch Def. Und zusätzlich haben wir dort verstanden, dass man auch einfache Händler und Supporter braucht, die mit Resis unterstützen, Kornversorgung übernehmen und Tribute zahlen.


    ~T!LT~ ALS INSTITUTION


    Über die Jahre hat sich aus den Erfahrungen und dem rundweg positiven Feedback zu meinem Führungsstil eine breite Community entwickelt. Wir stehen füreinander ein! Das Team beinhaltet verschiedene Spielerklassen, ich könnte hier noch 1o weitere Spieler linken, die alle eine andere Rolle einnehmen und trotzdem Ihren Beitrag leisten. Am Ende des Tages bleibt mir nur zu sagen, dass ab jetzt ~T!LT~ eine feste Größe sein wird, die Ihr Credo auch zukünftig durchsetzen werden.


    - GLEICHHEIT
    Jeder darf beitreten, jeder wird aufgenommen (auch App-Spieler), alle bekommen Ihre Chance mitzureden (außer App-Spieler xD)


    - FREIHEIT
    Jeder darf seinen eigenen Spielstil leben. Es gibt keine Vorgaben. Keine Skype- oder Getter-Pflicht, keine Truppenquote, keine Online-Zeit


    - ROLLENWAHL
    Jedes erfolgreiche Königreich braucht Schädelspalter (echte Offer und Deffer), Baumeister (Herzöge und Könige um Schatzkammer Dörfer zu setzen und auszubauen) und Freie Händler (Tributzahler, Supporter, etc.). Nur die Mischung macht uns stark. Wir lassen jedem die Wahl, geben aber max. Support um die eigene Rolle auch gut zu meistern


    - LOYALITÄT
    Es muss immer eine Führung geben, deren Ansagen befolgt werden. Meutereien und diese üblichen Klugscheisserein bringen niemandem etwas. Bei uns wird jeder abgeholt, jeder darf mitentscheiden. Am Ende setzt sich der König durch oder lässt sich umstimmen. Aber alle müssen mitziehen. Das ist Teamplay!


    In diesem Sinne....


    End of Story


    PS: Für alle die sich uns anschließen wollen, check www.tilt-syndikat.org


    Um jetzt nicht nur auf eurer Idee rumhacken zu wollen hätte ich dahingehend aber einige Verbesserungsvorschläge, da die Idee des Konzepts überhaupt gar nicht schlecht ist, wenn:

    • Keine Hauptdörfer besetzt werden können
    • Ausschließlich größere oder gleichgroße Spieler besetzt werden können (da bekommt der Aspekt Einwohner kämpfen nicht eine sehr wichtige Rolle)
    • Je nach Accountgröße (Einwohner) nur X Dörfer des Gegners besetzen kann
    • Je nach Accountgröße nur X Dörfer durch Gegner besetzt werden können (damit man nicht gleich löscht)
    • Gleich wie beim Adeln eine Art „Zustimmung“ zum besetzen gesenkt werden muss und diese bei Städten höher ist
    • Ggf. Kulturpunkte zum besetzen eines Dorfes von Nöten sind.


    Es wäre auch denkbar, die Besetzung und die Belagerung zu überarbeiten. Wenn man sich an der Realität orientiert, dann wäre


    - bei einer Belagerung das Dorf eingekesselt, es könnten weder Truppen noch waren in oder aus dem Dorf transferiert werden. Die angreifenden Truppen würden das Dorf aushungern und das verteidigende Dorf würde versuchen, durch Befreiungsschläge die Belagerung zu durchbrechen


    - bei einer Besetzung wäre die eigentliche Kontrolle über Truppen und Ressourcen beim Besetzer, der ursprüngliche Besitzer könnte jedoch trotzdem sein Dorf verwalten und versuchen am Besetzer vorbei seine Resis zu saven oder die loyalen Truppen zu kommandieren


    Folgende Umsetzung würde ich mir wünschen.


    BESETZUNG:
    - Der Angreifer benötigt mind. einen Stammi (keinen KP Slot) in seiner Armee, die Armee mit der angegriffen wurde bleibt während der gesamten Besetzung fest stationiert und kann nur abgezogen werden, wenn die Besetzung abgebrochen wird (Off Truppen werden blockiert und sind ggf. schutzlos ausgeliefert, falls Befreiungsangriffe kommen sollten. Macht möglicherweise eine Besetzung durch Def Truppen sinnvoll wenn das zu besetzende Dorf nicht gedefft ist)
    - Der Besatzer hat eingeschränkten Zugriff auf die Truppen (vgl. Sitterfunktionen mit Goldrechten)
    - Die Ressourcenproduktion (ausgenommen G3de) wird zu 30% in das HD des Besatzers umgeleigtet. 70% bleiben im Dorf
    - Der Eigentümer hat jedoch weiterhin Zugriff auf sein Dorf und kann somit Truppensabotagen verhindern (zurückziehen und abbrechen von Truppenbewegungen) und kann Ressourcen verschicken (vgl. wenn man einen unfähigen Sitter im Account hat den man nicht kicken kann


    BELAGERUNG:
    - Bei einer Belagerung wird nicht nur ein einmaliger Angriff durchgeführt, der Angreifer wählt beim Abschicken die Dauer der Belagerung (24/48/72h wie bei Feldnachrichten)
    - In dieser Belagerungszeit werden mehrere Angriffe ausgeführt (3x in 24h / 6x in 48h / 9h in 72h), so kann mit einer gut geplanten Belagerung ein Dorf wirklich zerstört werden.
    - Während einer Belagerung sind Truppenbewegungen und Handelslieferungen des Verteidigers nicht möglich und werden zurückgeschickt (rückkehrende Truppen z.B. Farmlisten kämpfen gegen die Belagerungseinheiten) So kann man z.B. gezielt schlecht gedeffte Offdörfer aushungern, indem man in einem günstigen Zeitpunkt eine Belagerung mit z.B. Def Einheiten setzt während die Off unterwegs ist. Microfarming wird gefährlicher
    - Der Verteidiger kann die Belagerung brechen und kämpft dann mit seiner Def (Truppen im Dorf mit deren Angriffswert) gegen die Belagerungs-Off (Verteidigungswert). So steigt der Wert von Truppen mit ausgeglichenen Werten wie z.B. Legionär, Paladin, Caesaris, Teutonen erheblich!


    ---> Diese Funktionalitäten würde erheblich dazu beitragen, das Midgame sehr viel spannender zu machen und würden den Casual Spielern die Chance geben mit den großen mitzuspielen. Es ist auch für kleinere Spieler jederzeit möglich ein Off Dorf auszuspähen und zu Belagern oder eine Besatzung zu brechen.


    bin mal gespannt wie dieses Gedankenspiel aufgenommen wird


    PS: Ich würde auch die Goldfunktionen modifizieren und Umgolden abschaffen. Es gibt andere Möglichkeiten den Goldvorteil einzubringen und Umsatz zu generieren! Aber umgolden geht in Realität nicht und sollte auch im Spiel nicht machbar sein. Ressourcenkauf über Gold schon eher! Es gibt schließlich immer irgendwo jemanden, der für Gold seine Seele verkauft, warum sollte also Travian Games nicht Ressourcen für gold verkaufen