Posts by Groo_DE

    Verkatert wacht Groo der Häuptling der Germanen auf. Er liegt am Lagerfeuer in der Dorfmitte. Um ihn herum schlafende und grunzende Krieger seines Stammes. Die Sonne steht schon sehr hoch. Er fragt sich nur:" Was war gestern Nacht?" Er konnte sich an nichts erinnern. neben Ihm liegr Gnork der Fallensteller, der sich gerade umdreht und schreckliche Laute von sich gibt. Er stösst ihn mit dem Fuß an und ruft: " Hey Gnork wach auf!" Grunzend erhebt der sich und sagt " Hey Chef nicht so laut . Mir brummt der Schädel. Was war gestern Nacht? Ich kann mich nur noch erinnern, dass du das Diebesgut von unserm letzten Raubzug verteilt hast. Danach weiss ich nichts mehr!"

    Ah ja. Jetzt fällte Groo wieder ein . Sie hatten nach der Rückkehr Ums Lagerfeuer gesessen und die Beute aufgeteilt. Der Palast der Römer war nur mit wenigen Wachen besetzt gewesen.

    In diesem moment kommt seine Frau um Ihre Hütte herum und Fängt sofofrt an zu keifen. " Na steht der Herr Häpling endlich auf. Das ganze Gesindel hat gestern Nacht die Brauerei leer gesoffen. Sogar das halb fertige Bier. Ihr werdet heute bistimmt alle Kopf- und Bauchschmerzen haben. " Sie drehte such herum und zog wutendbrannt von dannen.

    Ja. Groo hatte mächtige Kopfschmerzen und jetzt wo seine Frau ihn darauf hingewiesen hatte merkte er auch , dass sein Magen heftig rumorte.

    "Chef!" lallte Gnork " "Chef, jetzt haben wir ein richtiges Problem. Wir haben dem Häupling vom Nachbardorf doch 5 Fässer Bier versprochen für seine Geburtstagssause nächste Woche!"

    Groo läuft rot an. Beim letzten Treffen hatter er geprahlt wie gut Ihr Bier sei und 5 Fässer davon versprochen.

    "AUF IHR VERSOFFENEN GERMANEN" schrie er. Überall sprangen siene Krieger auf und wandten sich ihm zu.

    "IHR HABT ALLE GESTERN NACHT MIT GETRUNKEN, JETZT MÜSSEN WIR SCHNELLST MÖGLICH NEUES BIER ANSETZEN"

    Wie die Hühner sprangen sie nach allen Richtungen los um seinen Befehl folge zu leisten.


    Bald Wussten alle was Gestren nacht war und warum Ihr Häuptling eine solch übele Laune hatte. Zum Glück schafften sie es mit vereinten Kräften, das neue Bier rechtzeitig fertig zu brauen.