Posts by MataHari#DE

    Nein danke, ich lass mich nicht dazu überreden, meine Geschichte zu stückeln. X(

    Dann bin ich beim Wettbewerb halt rausX/:rolleyes:, so nötig hab ich das Gold auch nicht ...


    Zudem ist es bereits KR-intern als Teil 1 bekannt und wird zu gegebener Zeit ;) ingame fortgesetzt.

    Somit möge jemand anderes GEWINNEN! :*

    Ah jetzt ist der Groschen auch bei mir gefallen. Ich bin halt aus einer Zeit, wo es noch keine Handys, Foren etc. gab.

    Unsere "Geheimschrift" war auch nur Papier mit Zitronensaft beschrieben ... die guten alten Zeiten. :thumbsup:


    ... ich hab ja auch über 300 Wörter, obwohl ich es besser wusste. Aber ich wollte eher meine Jungs und Mädels der <3DN<3 ehren, als zu gewinnen. Und nun hab ich schon interne Anfragen wegen ner Fortsetzung der Geschichte. :love:

    Habs in Doc kopiert, das sagt 69 Wörter. Vielleicht hab ich auch nur nen "versauten" Tag.


    Egal, ich bin halt nicht so technikaffin ... schick mir am besten das nächste Mal Rauchzeichen über den Horizont, dann kann ich die Wörter mitzählen ... 1 Wolke ... 2 ... 3 ... 4 :sleeping:


    :D

    … schaute sich um. Er war in einer ihm seltsam bekannt vorkommenden Stadt. Offensichtlich hatte er ein Zimmer in einer Herberge in der Nähe des Palast bekommen. Hatte er dieses Zimmer selbst ausgesucht und bezahlt? Alles sinnen würde nix bringen, also kühlte er seinen wummernden Kopf mit einem feuchtkalten Lappen und ging – leicht schwankend – die Treppe hinab. Dort traf er den Herbergsbesitzer Ezra an. Dieser begrüßte ihn mit einem herzlichen Drücker und sagte: „Man war das ne Sause gestern, wie altes Haus?! Gut man Dir ein Zimmer im Vorfeld bereitgestellt hatte, gestern musste ich einiger Deiner Kameraden leider abweisen. Dein Zimmer hat der Schnitzelbruder Baam bereits bezahlt, sodass Du heute zu deinem geplanten Frühstück in Raams Palast pünktlich erscheinen kannst.“ Frühstück? Schon allein beim Gedanken an Essen dreht sich das Magenkarussel wieder … dies musste man ihm wohl auch angesehen haben. Einer der anderen Gäste rief aus dem Hintergrund: „Da hilft nur Konterbier.“ Doch beim Klang der Stimme regte sich eine Erinnerung in unserem Helden. Dass war doch Otto. Und er war gestern bei der Eröffnung seiner Brauerei zu gegen. Das war die Sause von dem der Herbergsbesitzer gesprochen hatte. Und unser Held war gemeinsam mit Polar dort gewesen. Er ging zu Otto und fragte ihn: Sag mal, weißt Du wo Polar abgeblieben ist?“ Otto sah ihn zuerst fragend an, doch dann schien es ihn zu dämmern. „Filmriss, wie?! Du trinkst halt zu selten Bier mit Deinen tapferen Kameraden – gut das wir den Vertrag vor unserer gestrigen Party bereits abgeschlossen haben.“ Genau, der Vertrag. Der Auftrag des Häuptlings. Otto sollte der Haus- und Hoflieferant der DN für Bier werden. Die Schnitzelbrüder Baam und Raam hatten hierzu ein gutes Wort bei Königin Angela Balzac eingelegt und unser Held wurde zwecks Vertragsverhandlungen entsandt. Gestern hatte ihm Baam in der Herberge einquartiert und danach hatten sie sich mit Raam und Otto im Palast getroffen um die Verhandlungen abzuschließen. Am Abend war nicht nur die Eröffnung von Ottos Brauerei sondern auch noch sein Geburtstag. Und so wurde eine riesen Geburtstagssause aus der anfangs geplanten Eröffnung. Viele Truppen der Nordländer aus den Städten von Apollonia, Hausi, MacGyver, Sol-Alpha, MikeyMike, fidora, Maik1984, Mirfaelltnixein, Nordlicht, Buchstabensuppe, ProDea, Terra Stark, Makkenhausen, Tuluzar, Lazerus, Yellowrain, Planlos und Na wie läufts kamen zur Party. Glückerweise hatte Otto einen enormen Biervorrat, sodass keiner Dürsten musste. Langsam kamen die Bilder wieder und schöne Erinnerungen an einen Abend voller Spaß und Freude. Einzig Polar musste etwas früher los, da er sich bereit erklärt hatte das Weltwunder zu erobern und der der Nebel um den Hügel sich spontan gelichtet hatte.

    Zusätzlich zu dem Vertrag versprachen die Statthalter der Nordländer, dass im WW (welches nach gemeinsamer Abstimmung auf den Namen DN’s Irrenanstalt getauft werden sollte) eine Zweigstelle von Ottos Brauerei eröffnet werden sollte. Die Truppen würden bei der Verteidigung des Selbigen, ihr hart erbeutetes Diebesgut gegen Getreide für die Bierbrauerei eintauschen und freudig dem Ende der Welt entgegentrinken – getreu dem Motto der Nordländer Spielspaß und Gemeinschaft. ENDE!

    Also ich hätte auch ein starkes Interesse am Buch und würde die hieraus resultierenden Ergüsse und Weisheiten mit meinen Leuten bei der DN teilen. ;)
    Aktuell bin ich noch ohne Welt und KR, ab heut nachmittag sind wir wieder auf der neuen DE-Welt und wollen wieder Spaß und Gemeinschaftssinn verbreiten. :love:


    P.S.: Wen muss ich mit selbstgemachten Leckereien bestechen um garantiert das Buch zu gewinnen??? :D

    Sucht euch eine Gemeinschaft, seid ehrlich mit Euch und Euren KR-Mitgliedern.
    (Offene) Kommunikation ist das A und O!


    Sitter fangen einen auf, falls man doch noch ein RL hat, sind aber kein Muss.


    RIN De2