Posts by Bloodlust#COM

    Grundsätzlich denke ich ist die Struktur von TK das Problem. So wie es aufgebaut ist fördert es tatsächlich Massenallys. Ob da nun 3, 7 oder 20 Könige in einer Allianz sein können ist relativ irrelevant. Man kann auch als Statthalter aktiv und gut spielen und hat anstelle von Tributen halt Diebesgut, das mit einem guten König ja auch gut Ressis bringen kann. Aufgrund dieser Tatsache werfe ich keinem etwas vor der hier den Massenweg geht, würde als T3/T4 Spieler aber niemals selbst auf Masse spielen.


    Aber unabhängig von der Struktur von TK, wenn ich von jemandem klar dominiert werde in Angriffen, dann aber vom Angreifer noch erwarte dass dieser seine Angriffe einstellt während ich mich nach ner Ally umsehe, würd ich sagen bin eher ich der (fäschlich) Arrogante. Kommunikation und Aktivität sind das Wesentlichste von Travian, ob T3, T4 oder TK das hat sich nicht geändert. Wer dies nicht erfüllt wird auch bei mir in der Ally niemals einen Platz finden bzw. würde ich niemals in eine Ally gehen die dies toleriert (sofern ich selbst eine aktive Runde spiele). Spielspass zerstört man aber dadurch von niemandem. Wer nicht zu einem gewissen Minimum aktiv ist und nicht mit anderen kommuniziert kann ohnehin keinen wirklichen Spass an Travian haben.


    @Bloodlust & @Germanicus Wie genau der Fehler ausgenutzt werden konnte, werden wir nicht mitteilen. Was ihr bereits wisst (Sitter konnte das Tab mit dem Auktionshaus nutzen, was an sich schon ein Fehler ist), reicht da an der Stelle und wird bei normaler Nutzung des Sitteraccounts oder auch als Spieler, wenn man das Auktionshaus nutzt, nicht auftreten.


    Aber gerade da liegt ja das Problem, laut euren eigenen Aussagen gab es ja anscheinend Leute die bei normaler Nutzung trotzdem irgendwie diesen Fehler (unbewusst) ausgenutzt haben. Genau diese Spieler wurden aber trotzdem gesperrt und potentiell Truppen dadurch verloren. Ich verstehe diese Heimlichtuerei hier gar nicht. Ich bin zwar nicht betroffen durch die Sperren, aber durch die fehlende Erklärung eurerseits habe ich das Gefühl dass ich jeden Moment im normalen Spielverlauf einen Bug ausnutzen könnte ohne es zu wissen. Vielleicht habe ich dass ja sogar schon unwissend getan, ihr bemerkt erst in zwei Wochen dass dieser Bug existiert hat, und sperrt dann erstmal wieder kollektiv.


    Ich kann ja noch verstehen dass ihr nicht unbedingt gerne solche Vulnerabilities von eurem System herausgebt, aber der Bug ist gefixt und böswillige Elemente kennen die Schwachstelle ja schon. Und wenn ihr schon nicht im Forum erklären wollt was die Leute falsch gemacht haben (sehe ich auch keinen Grund das nicht zu tun) dann erklärt es doch wenigstens den Betroffenen Leuten.


    Ich muss ehrlich sagen ich bin etwas enttäuscht und nach wie vor überrascht von eurem Verhalten in dieser Situation.


    Sperren werden im Allgemeinen im Forum nicht im Detail diskutiert. Wenn es Fragen oder Anmerkungen zu einer Sperre gibt, dann muss dies über das Helpcenter geklärt werden.


    Ich denke dass man hier nicht von einer Sperre im Allgemeinen reden kann, und es geht ja auch nicht wirklich um die Sperre. Interessant für alle Spieler wäre, zumindest aus meiner Sicht, was denn genau der Bug war bzw. welche Aktion denn dazu führte dass so viele Spieler gesperrt werden. Einfach um zu wissen worauf man achten sollte im Zusammenhang mit potentiellen Bugs. Ich kann mir einfach nicht viel darunter vorstellen unter einem ominösen Fehler den manche böswillig und andere völlig unbewusst genutzt haben.


    Mir ist klar das eine individuelle Sperre nur den jeweiligen Spieler betrifft, aber hier hat das ja einige Leute betroffen (und wir sind eine kleine Allianz mit kleinen BND Partnern, wenn da bei Aktionen 1-2 Offer wegfallen macht das einen Riesenunterschied), und zumindest ich für mich würde ganz gerne für die Zukunft so eine überraschende Sperrwelle vermeiden. Wenn ich aber nur "Silberfraud" lese, sagt mir das nur das es um Betrug bezüglich Silber geht. Wie man dass nun unbewusst machen kann ist für mich einfach schwer vorstellbar. Deswegen fände ich eine Erläuterung hier im Forum sinnvoll, da zukünftige ähnliche Bugs durchaus alle Spieler betreffen könnten.

    Ich bin zwar selbst nicht betroffen, aber ich finde die Vorgehensweise hier trotzdem bedenkenswert. Anscheinend handelt es sich ja um einen Bug den man auch unbewusst ausnutzen kann, bzw. der auch als gewollt gesehen werden kann. Da verstehe ich dann allerdings nicht wirklich wieso man erstmal massiv Leute sperrt bevor man die Situation überblickt hat. Wenn es denn Leute gibt die offensichtlich und bewusst diesen Bug für regelwidriges Handeln ausgenutzt haben gehören die natürlich auch bestraft, aber erst einmal kollektiv sperren und dann erst schauen wer überhaupt wirklich schuldig ist, wirkt etwas voreilig. Zumal der Bug ja anscheinend schon sehr alt ist, also um zeitnahes Handeln geht es hier ja schon mal definitiv nicht mehr.


    Was noch erschwerend hinzukommt ist der Fakt dass die Sperre selbst verbuggd ist. Truppen verhungern, und Angriffe auf gesperrte Spieler sind nach wie vor möglich (und es ist für andere Spieler nicht ersichtlich ob ein Spieler gesperrt ist, dh man kann auch nur schwer Rücksicht nehmen selbst wenn man will).


    Es wäre auch wirklich interessant den besagten Bug zu erläutern und in welcher Weise er böswillig ausgenutzt wurde (wenn er eh gefixt wurde kann das ja niemand mehr tun), damit die Leute auch wirklich sehen was ihnen vorgeworfen wird. Und damit man auch eventuell für die Zukunft sieht was ihr von den Spielern erwartet dass sie selbst als Bug erkennen. Ich mein wenn ich zum Beispiel ein billiges Item verkaufe und das System zeigt mir einen Preis von 2000 Silber an, würde ich das nicht zwangsläufig als Bug sehen, das Silber gerne nehmen und mir nicht weiter Gedanken darüber machen. Wäre dass dann in diesem Fall auch Grund für eine Sperre, weil ich durch einen Bug mehr Silber bekommen hätte als normal?

    Persönlich würde ich es ebenfalls sehr interessant finden wie die TK Welt sich in einer Speedwelt verhält. Da ich persönlich selbst eigentlich hauptsächlich mit Speedwelten Erfahrung habe war für mich TK zusätzlich zum Königreichsystem auch von der Spielgeschwindigkeit eine Neuerung. Der Rythmus von normalen Welten zu Speedwelten ist durchaus sehr unterschiedlich, weswegen es mich wirklich interessieren würde wie eine Speedwelt von TK aussehen würde. Klar weiß man nie wie die Spielmechaniken aussehen, aber gerade deswegen finde ich es sinnvoll das in einer Beta zu testen. Selbst wenn ihr alle Fehler aus der normalen Beta mit den nächsten 2-3 Servern ausgebessert habt, wäre es nicht sinnvoll bereits jetzt eine Speedwelt zu testen?


    Ist zwar sehr subjektiv, aber ich denke viele Leute würden eine Speedwelt begrüßen. Potentiell auch viele die bislang kein Interesse an TK gezeigt haben. (Ich persönlich habe viele Dex Runden hinter mir, habe letzte W19 (2x) gespielt und bin in TK zufällig gelandet, mein Hauptproblem war allerdings mich mit dem Rhytmus einer normalem Welt vertraut zu machen während ich eine neue Version kennen lerne.).

    "Vor einer Runde kann man NIE sagen, wie man was am besten macht. Es kommt immer darauf an wo du landest, wie aktiv sind die Leute um dich, mit wem hast/kannst du dich verbünden, wie viel kann man farmen, Off- oder Deff-Dorf, ..." - teilweise schlecht oder fragwürdig; da nennst du einige Zufallsfaktoren, etwa Aktivität und mögliche Bündnispartner. Die korrekte Frage lautet also: Kann man sein eigenes Spiel an diese variablen Startbedingungen anpassen? Meine Antwort lautet: Manchmal bzw. in einigen Fällen. Aber nicht immer - und das ist DAS Problem. Dabei setze ich sogar noch voraus, dass der betroffene Spieler selbst flexibel ist; wenn er das nicht ist oder nicht sein kann, wird er Opfer von Zufallsbedingungen. Ein Spiel, das einigen seiner Spielern an der ersten Tagen erklärt, sie hätten die Arschkarte gezogen, ist - nun - zumindest motivationsschädlich. Oder glaubst du, ein Neuling, dem dies passiert, lässt sich überreden, noch einmal an einer neuen Position zu beginnen?


    Aktivität ist kein Zufallsfaktor. Aktivität bestimmt man selber, und Aktivität bestimmt auch zu einem Großteil ob man erfolgreich sein wird. Egal wo du startest, und egal wer deine Nachbarn sind, wenn du nicht aktiv bist wirst du nicht weit kommen. Keiner ist ein Opfer wenn er das nicht sein will. Ja, man kann natürlich in einem Gebiet landen wo man wenig Konkurrenz hat, und dadurch sich einen Vorteil erarbeiten, aber auch in einem Gebiet mit vielen aktiven Nachbarn kann man problemlos erfolgreich spielen.



    "Und wer mehr Erfahrung hat, hat einfach einen Vorteil."
    - wieder im Prinzip gut. Aber hier ist es bedeutsam, welche Art von Erfahrung gemeint ist und wie groß der Vorteil daraus wird. Handelt es sich beispielsweise um eine Erfahrung, die keinerlei Auswirkung auf das spieltaktische Vermögen des Spielers hat, sondern ihm nur die Möglichkeit eines überraschenden Zuges eröffnet, so ist dies definitiv schädlich. Mein ursprüngliches Beispiel hier im thread mit den 200 Keulen nach knapp drei Tagen erfuhr noch keine praktische Widerlegung; nichts hält den Angreifer davon ab, dies wieder und wieder durchzuführen und dabei Rohstoffe für mehr zu sammeln, während der Verteidiger nicht einmal vernünftig neue Truppen in Ermangelung von Rohstoffen und einer passenden Infrastruktur aufbauen kann. Das ist ein Beispiel für doppelt schädliche Erfahrung: zum einen, da ein Spieler diesen ihn pushenden move einfach ausführen kann, nachdem er diese Möglichkeit bemerkt hat, zum anderen, weil das Spiel selbst keinen Hinweis darauf gibt, sondern im Gegenteil etwas vom Ausbau von Lagern und Bau einer Residenz erzählt. Wenn man das mit Schach vergleichen will, dann ist es etwa so wie die Umwandlung eines Bauern in eine beliebige Figur bei Erreichen der gegnerischen Grundlinie, was man seinem Gegenspieler als Möglichkeit nicht gesagt hat - bis man es selbst ausführen konnte.


    Nichts hält also den Angreifer davon ab wieder und wieder mit seinen 200 Keulen anzugreifen? Falsch. DU musst ihn davon abhalten. Es ist DEINE Aufgabe dein Dorf als Farmziel uninteressant zu machen. Verstecke bauen ist keine Schande. Und dann durch Truppen saven genug Deff ansammeln und einfach mal die 200 Keulen wegklatschen. Der kommt so schnell nicht wieder im Normalfall. Und noch zu deiner Beschwerde dass dir das Questsystem diese Spielweise nicht vorschlägt. Dafür gibt es einen guten Grund. Wenn du Anfänger bist ist diese Spielweise ziemlich sicher nichts für dich, da du erstens extrem aktiv sein musst und zweitens Fehler schwer verziehen werden. Wenn du am Anfang alles in Keulen steckst, aber keine Ahnung hast wie man richtig farmt und basht, verlierst du schnell deine Keulen und hast aber kein zweites Standbein da du keine eigene Rohstoffproduktion hast. Je aggressiver der Spielstil desto aktiver muss man sein und desto härter bestraft werden Fehler. Nehmen wir mal an du hättest diese Strategie verfolgt, am dritten Tag dann deine 200 Keulen, bist offline und hast deine Keulen nicht ordentlich gesaved, und schwupps hat dir ein anderer Offer mit kaum oder gar keinem eigenen Schaden deine 200 Keulen gebasht. Was würde passieren? Du schreibst hier ins Forum wie unfair das Spiel nicht ist und du kannst nicht verstehen das man soetwas zulassen kann, dein übliches blabla halt.



    "Würde man Travian noch einsteigerfreundlicher machen..." - DAS verstehe ich nicht, so oft auch etwas in dieser Art erwähnt wird. Weder plädierte ich für eine Vereinfachung (die Möglichkeit, rechtzeitig Unterstützung schicken zu können, sehe ich nicht als Vereinfachung der Regeln oder einer Spielweise, sondern als notwendig auszuführende Regel aufgrund der puren Möglichkeit; außerdem würde es mit keiner der mir vorschwebenden Änderungen ein einfacheres oder anspruchsloseres Spiel werden), noch soll es "einsteigerfreundlicher" in dem Sinne werden, wie man kleinsten Kindern Brei serviert. Wenn überhaupt, dann soll es in der Weise einsteigerfreundlicher werden, dass Neulinge nicht sofort durch Unwissen, Zufälle oder einmalige Züge aus dem Spiel gedrängt werden. Vor allem aber - und das habe ich bei meiner ersten Kritik auch an Beispielen gesagt - sollten die spielerischen Möglichkeiten und das Ziel so weit erklärt werden, dass Neulinge hieraus Optionen für ihre Spielweise ableiten können. Man muss ihnen weder alle Details, noch gar Taktiken erläutern, wohl aber für das eigene Spielerlebnis wesentliche Merkmale - Wege gewissermaßen. Das lässt sich schlicht an Negativbeispielen leichter illustrieren, also dort, wo dies NICHT geschieht, etwa bei der Option Statthalter oder König gleich zu Beginn, wofür dem Neuling weder brauchbare (du brauchst Erfahrung!), noch verbindliche (Dein König schützt dich!) Informationen geliefert werden.


    Was du vorschlägst sind meist erhebliche Einschnitte im (jetzt gut ausgeglichenen) Balancing des Spiels um Neulingen bzw. wenig aktiven Leuten erhebliche Vorteile zu geben. Dies führt allerdings dazu das Aktivität nicht mehr oder nicht ausreichend belohnt wird. Zeit ist allerdings das wichtigste Element in diesem Spiel. Als nächstes schlägst du noch vor das man keine Fake Angriffe mehr machen dürfen soll, ist ja wohl unzumutbar das der Verteidiger dann nicht genau weiß auf welches Dorf denn nun wirklich der scharfe Angriff kommt, oder? Unique Späherartefakt fix im Spiel eingebaut für jeden, und mit der Erweiterung das man auch genau sieht wieviele Truppen denn kommen? Und wie bereits oben erwähnt, der Spieler bekommt grundlegendes Wissen über das Spiel und dessen Mechaniken, aber gerade einer der Reize liegt darin nicht 5 feste Wege vorgegeben zu haben, sondern viele Möglichkeiten zu haben und so zu spielen wie man möchte. Und es gibt in diesem Spiel keine einmaligen Züge oder Zufälle die einem aus dem Spiel drängen. Nur weil für dich das Spiel vorbei ist weil du einmal mit 200 Keulen gefarmt wurdest, heißt das nicht dass das auch für andere so ist. Für andere fängt da das Spiel erst an, und sie sind motiviert es dem augenblicklich überlegenen Spieler zurückzuzahlen und ihm zu zeigen wer der bessere Travianspieler ist. Was machst du denn später wenn dir mal ein zwei Dörfer weggeadelt werden? Adeln abschaffen? Oder willst das Questsystem soweit erweitern das du zum Üben mal ein NPC Dorf adeln kannst?



    "Lern das Spiel und du wirst es lieben." - Kontra! Ich bin auf de1 noch da, in der Allianz auf Platz 2 oder 3 (schwankend). Wir sind Teil eines Bündnisses aus drei wings und noch ein paar assozierten Königreichen. Nur die engsten "Verbündeten" zusammen gezählt, sind wir in den Statistiken ganz vorne. Das ist das eine. Das andere ist: Jede Woche muss ein König ersetzt oder sein Reich übernommen werden; jeden Tag sehe ich in der Übersicht einen oder zwei neue Spielereinträge, die rot oder grau werden; im ingame-Forum zu Königreich und Allianz wurde seit vier Tagen nichts mehr geschrieben, davor drei Tage lang nur von zweien; ein Zusammenspiel sehe ich nicht, eher ein langsames Sterben. Und da frage ich mich, ob ich nicht zu jenen wenigen gehöre, die das Spiel mehr zu lieben bereit sind. Von all denen, die inzwischen es verließen, gab es hier im Forum auch keine solche Texte mit versuchen Auseinandersetzungen über Regeln.


    Du bist aber auch in einer Massenally/meta, da ist es ganz normal das die Fluktuation von Spielern sehr groß ist. Und das ist eine Beta und es hat vor kurzem ein neuer Server gestartet. Viele Leute haben dann hier aufgehört und auf dem neuen Server ihr hier dazugelerntes gleich mal ausprobiert. Viele der Dinge die du ändern willst sind schon seit Jahren etabliert und auch in den Vorgängerversionen von Travian ähnlich oder gleich implementiert. Und da gibt es genügend Leute die das Spiel schon sehr lange Spielen oder auch alle Jahre mal wieder zurück kommen. Die Beliebtheit dieses Spieles an den Fluktuationen in einer Beta festzumachen ist einfach nicht sehr sinnvoll.

    Du weißt aber schon das deine Verbündeten sich auch neben dir ansiedeln könnten, oder du zu ihnen siedeln (oder adeln) kannst? Das erste Dorf ist Zufall, alles weitere ist deine Entscheidung. Wenn du dich dafür entscheidest näher an deinen Feinden zu sitzen als bei Verbündeten, ist das allein deine Schuld. Und auch wenn sich die Feinde zu dir bewegen, liegt es an dir, deinem König/deinem Offer oder deiner Ally dies zu unterbinden. Wenn also ein Feind zu dir schneller läuft als deine nähesten Deffer, ist das in erster Linie deine Schuld bzw. die deiner Deffer. Und selbst dann besteht immer noch die Möglichkeit einer Standdeff.

    Wieder ein gutes Beispiel. Jemand greift dich an wenn du nicht da bist, einzige Erklärung die dir einfällt ist natürlich dass dieser jemand schummeln muss, oder ein geheimes Feature des Spieles benutzt dass die Entwickler nur erfahrenen Spielern mitteilen, und bewusst Neulingen vorenthalten. Und zu deinem vorherigen Post, man muss Neulinge nicht zwangsweise darauf hinweisen das jemand mit 200 Keulen angreifen könnte. Ich denke nicht das die Quests dir vermitteln das dies eine Wirtschaftssimulation ist. Und wenn du einmal mit 200 Keulen angegriffen wurdest, was stellst du fest? Das es nahezu keinerlei Konsequenzen hat, selbst wenn du deine 20 Phalanx dabei verlierst und ein paar Ressis liegen lässt. Und von diesem Zeitpunkt an weiß auch jeder noch so ignorante Neuling das jemand mit 200 Keulen kommen könnte, und merkt hoffentlich das er dies nicht deffen sollte. Das Konzept von Verstecken, Stiefel des Angsthasen (oder anderweitigem Truppen saven) sollte nicht allzuschwer durchschaubar sein.

    Ich habe mittlerweile aufgehört deine ganzen Texte zu lesen, da sie letztendlich immer wieder das gleiche aussagen. Zusammenfassend kann man feststellen das du dein scheitern im Spiel einem fehlerhaften Design (an mehreren Stellen) vorwirfst. Und dass ist eben einfach nicht der Fall. Objektiv betrachtet gibt es viele Spieler die die selben Voraussetzungen wie du haben/hatten, aber nicht gescheitert sind. Das sind sowohl Spieler mit Erfahrung, als auch Neulinge. Deine Beiträge fingen an mit teilweise konstruktiver Kritik, doch mittlerweile ist jedesmal wenn du in eine Situation gerätst die nicht wie Butter läuft (was wichtiger Teil des Spiels ist) meinst du mit deinem grenzenlosen Wissen hier predigen zu müssen wie kaputt das Spiel nicht ist. Und vor allem bei Spielmechanismen die bereits seit Jahren etabliert sind (und für eine Mehrheit der Spieler einwandfrei funktionieren) können erfahrene Spieler halt durchaus mit absoluter Sicherheit sagen dass du falsch liegst.


    Keiner sagt dass das Spiel hier perfekt ist und keine Verbesserungen möglich sind oder gebraucht werden. Das man hier durch mehr Onlinezeit einen Vorteil hat, sollte allerdings mit dem Format des Spiels einhergehen. Das Könige besonders aktiv sein sollten, sollte ebenfalls nicht überraschend sein. Und selbst bei der Auswahl deines Volkes wirst du bereits darauf hingewiesen welches Volk für welchen Spielstil (grundsätzlich) geeignet ist. Und du wirst einmal mit 200 Keulen nach ein paar Tagen angegriffen, und schon propagierst du bereits wieder einen gravierenden Mangel im Spiel, obwohl dir jeder halbwegs erfahrene Spieler sagen kann dass das durch aktives Farmen überhaupt kein Problem ist. Du hast deine Spielstrategie schlecht durchdacht und projizierst dies nun auf die Spielmechanik, anstatt dir einzugestehen dass die Fehler möglicherweise nicht alle beim Spiel sondern auch bei dir liegen könnten.


    Bezüglich Noobschutz von Königen: Wie bereits mehrfach erwähnt, wer König sein will MUSS aktiv sein. Aktiver wie alle Statthalter und mindestens so aktiv wie benachbarte Könige. Wer dieses Konzept nicht begreift, wird auch mit zusätzlichem Noobschutz als König nicht lange überleben. Selbes Prinzip gilt für OFF und DEFF spieler. Wer OFF baut, muss wesentlich aktiver sein als ein Deffer, sonst wird seine Off irrelevant oder einfach gebasht.


    Auch wenn nicht alles im Spiel erklärt wird, durch Kommunikation mit anderen Spielern, dem Wiki und benutzen des eigenen Verstandes, sollten sich die meisten Unklarheiten (besonders welche die Spielentscheidend sind) einfach lösen lassen.


    Fazit: Keiner will dich steinigen, allerdings ist mittlerweile in deinen Beiträgen wenig sinnvolle Kritik enthalten und ein Großteil wirkt einfach klassisch wie geheule a la "Ich werde angegriffen, ändert das Spiel."

    Wo ist denn bitte das Problem wenn man eine Funktion hat um Spieler zu ignorieren? Ist doch für niemanden ein Nachteil.


    So viel Lärm um nichts. @Reven bleib doch ein bisschen locker ;)


    Ist jetzt nicht unbedingt eine hohe Priorität diese Funktionalität, aber manche Spieler haben halt eine andere Vorstellung von "normaler" Kommunikation als andere. So eine Ignorieren Funktion sollte meines Erachtens auch nicht sonderlich viel Aufwand darstellen. Vielleicht findet sich ja mal die Zeit, denn dagegen spricht ja nun wirklich nichts.

    Naja, aber das leerräumen einer Oase macht sie ja nur dann zur neutralen Oase wenn zumindest ein anderes KR daran angrenzt, oder? Wenn ich eine Oase in Mitten eines Königreichs leer mache, bleibt die ja trotzdem bei dem entsprechenden König, ausser sie grenzt irgendwie an mein KR. Zumindest war meine Erfahrung so.

    Bei uns ist heute eine Frage aufgetaucht. Eine Oase hat ja Einfluss wie ein 49 EW Dorf, und das jeweils ein Feld um die Oase herum. Soweit so gut.


    Was nun aber, wenn 2 Oasen diagonal ein Feld auseinander liegen. Also wenn beide Oasen je ein Feld Einfluss um sich herum erzeugen, gibt es ein Feld das von beiden Oasen beeinflusst wird. Wenn diese beiden Oasen nun von 2 unterschiedlichen Königen erobert sind, wer bekommt dann das Feld worauf beide Oasen Einfluss haben, und was entscheidet das?


    Hier ein Beispiel:



    Beide einflusserzeugenden Dörfer der jeweiligen Könige sind mehrere Felder von den Oasen entfernt, sollten also keine Rolle spielen für den Einfluss. Mich würde interessieren warum in diesem Fall das Blaue KR Einfluss auf das Diagonale Überschneidungsfeld hat. Und eine weitere Frage, in dem obigen Fall, könnte das Rosa Königreich die Holzoase erobern? Visuell grenzt das KR ja nicht an die Oase, Einflusstechnisch müsste es aber.

    Wärst du halt zuhause geblieben. Ist doch deine Schuld, wenn du wegsiedelst und dein Dorf im Stich lässt.


    Ich spiele hier mit Freunden, und da man sich ja leider nicht als Gruppe anmelden kann und wir alle etwas verspätet gestartet sind, sind wir halt etwas verstreut auf der Karte gelandet. Wenn ich die Wahl habe siedel ich auch nicht weg. Aber du scheinst ja sehr erfahren zu sein und zu wissen wovon du redest ;)

    Ich finde auch dass dies wichtig wäre wenn dies bald umgesetzt wird. Ich bin König, habe aber Allianz bedingt weggesiedelt und in meinem Startdorf die Schaka deaktiviert. Jetzt bin ich dadurch im Königreich eines anderen Königs, der dann natürlich auch Tribute von mir bekommt. Ich werde im Startdorf aber nun von einem größeren König relativ regelmäßig angegriffen, weil der immer jede Menge Ressis bekommt. Da meine Produktion relativ hoch ist, sind das nicht 50-100 Ressis, sondern ein paar k. Ich weiß mich zu Verteidigen, aber ein abgelegenes Dorf gegen eine Übermacht zu deffen braucht Zeit und Aufwand der nicht nötig wäre wenn man die Tributskasse auch verstecken kann.


    Man kann zwar immer noch mit Verstecken die eigenen Ressourcen schützen, aber als Farmabwehr nützen die momentan praktisch gar nichts mehr.

    Ja, du kannst dich ohne Probleme selbst angreifen. Du kannst (und solltest) aber auch in deinem HD einen Marktplatz und eventuell ein Handelskontor bauen, dann kannst du dir auch per Handelsrouten die Ressis aus deinem HD schicken.

    Naja, wenn du eine gut gedeffte Oase, inmitten deines Königreiches, hast finde ich das nicht so problematisch. Klar, wenn es eine Grenzoase ist ist es nicht so toll. Aber wenn es eine Oase ist, die dir so ohne weiteres sowieso kein anderer König wegnehmen kann, und die auch voll ist mit Truppen deiner Statthalter, dann ist das durchaus ok. Vorallem sind die Truppen dann immer noch leichter zugreifbar als wenn sie definitiv 6 Stunden oder mehr unterwegs sind. Kommt halt immer drauf an wie flexibel man sein will.

    Dass man Gold aus T4 nicht hierher übertragen kann, finde ich ganz logisch.... Travian Kingdoms ist ja eben nicht die Nachfolgeversion, sondern als eigenständige Variante gedacht. Ich kann ja auch kein Gold (oder das Äquivalent dazu) von Rail Nation nach Miramagia übertragen.
    Und selbst wenn Travian Kingdoms und T4 sich natürlich näher sind als die genannten beiden Systeme, hat das Gold dennoch ganz unterschiedlichen Wert, weil sich die Preise sowohl beim Goldkauf als auch ingame verändert haben.


    Die Dualfunktion tat's ja am Anfang noch gar nicht - man konnte keine Duals eintragen. Hier wurde offenbar eine schnelle Lösung gefunden, die aber sicher noch nicht die Endversion ist. Zumindest gehe ich davon aus, dass es nicht so gedacht ist, dass nur der Acc-Ersteller beim Sitteracc einloggen kann ;) Hier wird sicher noch nachgebessert werden. (= meine private Vermutung, keine 'offizielle' Aussage).


    Es ist mir durchaus bewusst das TK und Travian grundsätzlich 2 verschiedene Spiele sind, wenn auch verwandt. Aber gerade durch deren Ähnlichkeit ist es durchaus denkbar dass einige Leute mit T4 aufhören und nur noch TK spielen. Von daher fände ich eine Goldübertragung nicht so absurd. Zumal man ja nicht 1:1 übertragen muss, sondern das Gold ja auch entsprechend umrechnen könnte (oder einfach das Gold mitnehemen kann von T4 nach TK ohne Anpassung, da TK Gold ja weniger wert ist als T4 Gold).

    Da gefangene Truppen weiterhin von den Truppenbesitzer versorgt werden kann auch nur der sie verhungern lassen. Was du machst musst du selbst wissen. Ich kann dir aber sagen was ich tun würde wenn ich der Angreifer wäre und 300 Truppen bei dir in den Fallen hätte. Ich würde dich vermutlich erst anschreiben und bitten die Truppen frei zu lassen (und im Gegenzug beispielsweise nicht mehr anzugreifen), und falls das zu nichts führt würde ich mit mehr Truppen kommen und diese befreien.

    Ich denke mal, wenn die Dualfunktion so funktioniert wie sie soll, dann hat der Account der dual gespielt wird Zugriff auf das Gold von beiden "Lobbies". Hoffe ich zumindest.


    Ich finde es halt auch sehr bedenklich das man Gold nicht transferieren kann. Gibt es denn auch nur einen vernünftigen Grund dafür?