Posts by ebola-chan_COM

    Finde so Aktionen gut, die Kräfteverhältnisse zwischen den Völkern sind ja für gewöhnlich immer gleich (Haufenweise Gallier, wenige Römer und Germanen).
    Da wäre es mal interessant zu sehen, was passiert, wenn dieses Verhältnis anders ist.
    Hier wäre es wohl sehr wichtig, dass man bei der Anmeldung auf der Spielwelt einen dicken Warnhinweis bekommt, wenn man nicht das Aktions-Volk auswählt (auch in der App, die starten gefühlt alle als Gallier).


    Gruß
    ebo

    Fleißig Ressourcenfelder und Lager ausbauen, keine Truppengebäude, Residenz und Wall bauen und mich anschreiben, damit ich weiß, wo ich farmen kann.


    Der wichtigste Tipp ist wohl das Forum zu lesen, damit man das Travian-Drama nicht verpasst. :thumbsup:


    ebola-chan™ - DE2

    OT:
    Kann es nur begrüßen, wenn im Forum möglichst viel Comic Sans geblockt wird.
    Hierfür mal gleich ein Lob an die Entwickler für diese elegante und wünschenswerte Lösung. ༼ つ ◕_◕ ༽つ

    Wenn wir schon dabei sind:


    Wenn man eine Handelsroute zu einem anderen Dorf einrichten möchte, dann kann man Probleme bei der Auswahl der zu schickenden Ressourcen bekommen. Will man zB. jede Stunde 2000 Korn an sein Offdorf schicken, hat aber gerade nur 1000 Korn im Lager, dann kann man in der Handelsroute nur 1000 Korn zuweisen. Hier wurde anscheinend die normale Beschränkung, wenn man etwas direkt verschicken möchte, verwendet, anstatt einer hypothetischen Wertzuweisung. (Die Handelsroute läuft ja auch mit den 1000 Korn los, obwohl man 2000 eingestellt hat)


    Die Auswahl der Stunden, an denen der Händler laufen soll ist auch etwas hakelig, das kann aber auch an meiner Verbindung/Langsamkeit des Smartphones liegen.

    Wenn du Diebesgüter einlöst, tauchen die Schätze sofort bei dir in der Tributkasse auf. Sobald der Herzog die Tribute eingesammelt hat (und die dann nach einer gewissen Laufzeit bei ihm in der Schatzkammer angekommen sind) tauchen deine beigetragenen Schätze in der "Schatzräuber der Woche" Statistik auf.


    Kurz: Ja, die Zahl, die du bei deinen Tributen siehst, ist die Anzahl an nicht-abgeholten Schätzen.


    Sobald die Tribute abgeholt wurden, ist der grüne Balken leer und die Schätze gehen auf 0.


    Wenn man jetzt weiterdenkt und du bei einem Angriff auf einen Feind Schätze geklaut hast, dann kommen die auch erst einmal in deine Tributkasse (nachdem die Truppen wieder heimgekommen sind). Die tauchen dann auch erst in der "Schatzräuber der Woche"-Statistik auf, sobald der Herzog die Tribute eingesammelt hat.


    Gruß
    ebo

    Danke für die ausführliche Antwort,


    ich finde allerdings schon, das die Qualität der Dauerschleife bei der Deffproduktion betrachtet werden sollte. Zumindest in Situationen wie dem Erscheinen der Weltwunder und dem Nachbau von Defftruppen bei großen Verlusten. In beiden Fällen können Germanen und Gallier schneller wieder über mehr Deffkraft verfügen als das ein Römer könnte. Natürlich kann man die Produktion auf mehrere Dörfer verteilen, um mehr Truppen zu bauen, allerdings stimmt dies ja auch für Gallier und Germanen. Um diesen Gedanken weiterzugehen habe ich noch die Baukosten, die eine Dauerproduktion bei Kasern 20 kostet, betrachtet:

    Baukosten Dauerproduktion pro Stunde
    Speerkämpfer 5684,21 Ressourcen
    Phalanx 6000 Ressourcen
    Legionär 3732,72 Ressourcen
    Prätorianer 5142,86 Ressourcen



    Hier sind die Römer durch ihre lange Bauzeit im Vorteil. Dies ermöglicht Römern in der Theorie in mehr Dörfern Truppen zu bauen als den anderen Völkern.
    Wirklich auf eine Änderung dieser seit Jahren in Stein gemeißelten Truppenstats hatte ich eh nicht erwartet, aber schadet nicht, wenn man sich ab und zu über das Balancing austauscht.


    Gruß,
    ebo

    Hallo Travianteam,


    als römischer Deffspieler kennt man das Problem wahrscheinlich:
    Es kommt ein freundlicher Kulturaustausch aus dem anderen Königreich und alle Germanen und Gallier sind pünktlich zur Stelle, um einen gebührenden Empfang zu bereiten, nur die Prätorianer von den Römern sind wie immer zu spät.
    Ich wollte hier gerne mal einen Vergleich der Deff-Fußtruppen der verschiedenen Völker aufstellen, um zu erfragen wo die Fußfaulheit der Legionäre und Prätorianer gegenüber den anderen Völkern ausgeglichen wird.


    In Deffs sieht man für gewöhnlich maximal folgende Fußtruppen:
    Germane: Speerkämpfer
    Gallier: Phalanx
    Römer: Legionäre (eher selten), Prätorianer


    Für Deffspieler sind hauptsächlich die Baukosten pro Kornverbrauch, Deffkraft bei 24/7 durchbauen der Truppen und vielleicht die Deffkraft pro Getreideverbrauch interessant (und für diesen Vergleich noch die Laufgeschwindigkeit).
    Diese Werte für die genannten Truppen wären:



    Baukosten/Crop Deffkraft(kombiniert) 24/7 Deffkraft/Crop Speed
    Speerkämpfer 240 2889,47 116,3 7
    Phalanx 235 2969,36 122 7
    Legionär 225 1834,84 110,6 6
    Prätorianer 340 1931,6 127,7 5


    (Hinweis: Alle Kampfkraftwerte mit Stufe 20 gelevelten Truppen gerechnet)



    Man kann hier also sehen, dass der Legionär zwar kostentechnisch mit den anderen Völkern mithalten kann, allerdings aufgrund der höheren Bauzeit weniger Deffkraft im Dauerbaubetrieb liefert.
    Der Prätorianer hingegen ist wesentlich teurer als die Defftruppen der anderen Völker, im Dauerbaubetrieb allerdings nur unwesentlich stärker als ein Legionär. (und wesentlich schwächer als die anderen Völker)
    Zusätzlich zu diesen Nachteilen gegenüber den anderen Völkern gibt es zusätzlich noch ein niedrigeres Lauftempo.
    Der Sinn dahinter erschließt sich mir nicht ganz. (Außer "Das ist schon immer so gewesen" ^^)


    Darüber hinaus haben Germanen und Gallier noch spezialisierte Kavallerie-Deff, die Römer hingegen nicht.
    Ist dieses Design gewählt worden, um Römer dazu zu bewegen, nur offensiv zu spielen? Warum gibt es diese Truppen allerdings dann überhaupt?


    Mein Vorschlag wäre, das Lauftempo von Legionären auf 7 und von Prätorianern auf 6 zu erhöhen.


    Vielen Dank für die Zeit, die Sie meinem Vorschlag widmen.


    Liebe Grüße,
    ebola-chan