Posts by Schneeente#DE

    Finde ich an sich auch nicht gut, das hat mehrere Gründe:


    1. Der Vorteil, den man durch Aktivität gewinnt, wird verkleinert.
    => Ein großer Nachteil von TK ist, dass es so wenig (wirklich) aktive Spieler gibt. Wenn man aber aktiv genug ist, seine 12-24 Stunden pro Tag investiert (24h mit duals), dann finde ich es nur gerecht, wenn man dadurch auch einen entsprechenden Vorteil erhält. Wenn man das Farmen schon bei 1k Bewegungen capped, dann werden die wirklich aktiven, demotiviert. Und es sind gerade die wirklich aktiven, die sich in der Ally engagieren und den Rest der Ally motivieren, mitziehen, tun und machen. Genau diese Zugpferde jetzt auszubremsen/zu demotivieren ist so, als wenn man sagt: "Einige Spieler verbringen zu viel Zeit mit Travian, um dieser Spieler vor sich selbst zu schützen, kann man nur 12 Stunden pro Tag vom gleichen PC in den Account einloggen."
    Das hört sich jetzt vielleicht im ersten Moment ein bisschen übertrieben an, aber Truppenbewegungen bei 1k zu cappen, istn big deal. Das ist echt übel.


    2. Diese Regeländerung betrifft pro Welt geschätzt 5 bis maximal 10 Spieler.
    => Der zweite Punkt, der mich daran stört, ist, dass nur ein richtig kleiner Personenkreis davon betroffen ist. Alleine das macht so eine Änderung schon unfair in meinen Augen. Und wie eben schon geschrieben, ich verstehe auch den Sinn nicht, ausgerechnet diejenigen, die TK voranbringen, zu beschränken.


    3. Germanen werden überdurchschnittlich hart bestraft.
    Ein großer Vorteil der Germanen ist, dass Keulen sehr schnell gebaut werden, diese Keulen eine gute Tragekapazität haben und man deswegen als Germane ruck zuck große Mengen an Spielern per Mikrofarming abfarmen kann. Römer und Gallier brauchen locker einige Wochen länger, bis sie die 1k Truppenmarke knacken. Es spielen jetzt schon so wenig Leute Germanen, mit Abstand die Wenigsten, wenn man ihnen jetzt aber einen ihrer großen Vorteile noch entschärft, dann wird es ja noch witzloser als Germane zu spielen. Ich finde man sollte eher in die andere Richtung gehen, dass man Gallier mal ein bisschen abschwächt, damit nicht mehr als 50% auf ner Welt sich für die entscheiden. Aber doch nicht ausgerechnet das Volk schwächen, das sowieso schon am wenigsten gespielt wird.


    4.Wem kommt diese Änderung zu Gute?
    Außerdem verstehe ich nicht ganz, wem damit geholfen ist, wenn man diese 5-10 Spieler pro Welt verärgert. Ich würde drauf wetten, dass dieses Mikrofarming in 99% der Fälle eh auf Inaktive (Graue) geht. Die bekommen es ja nicht mal mit, ob sie 15 Angriffe oder 20 Angriffe pro Stunde bekommen. Das wird also nicht der Grund sein.
    Als IT noob kann ich dann nur vermuten, dass es zu viel Traffic verursacht oder die Spielgeschwindigkeit zu sehr vermindert, irgendwie sowas?


    5. Abwägung Vor- und Nachteile
    Aus meiner Sicht überwiegen die Nachteile dieser Änderung klar die Vorteile. Da wird sowieso nur spekulieren können, wieso es diese Änderung überhaupt gibt, ist das aber auch keine Überraschung. Ich würde mich freuen, wenn es eine Begründung zu dieser Spieländerung gäbe, was dahinter steckt, wie es dazu kam und was damit erreicht werden soll.
    Um den Anfangspunkt nochmal aufzugreifen: Gerade diejenigen, die das Spiel beleben sollen, die andere zum Spiel motivieren, die es erklären und das meiste IG machen, werden potentiell mit der Änderung vergrault. Außerdem sind es nur wirklich wenige Personen, die es überhaupt betrifft und auf der anderen Seite wird damit niemandem geholfen, da das Farming sich eh auf Inaktive beschränkt.
    Was ich als positiven Punkt anführen könnte, wäre der Folgende: Man muss intelligenter farmen und kann sich nicht stumpf auf "Graue suchen und in Fl packen" beschränken, um in den RdW zu landen. Allerdings, jetzt, wo ich festgestellt habe, wie abartig komfortabel diese Art des Farmens ist, möchte ich sie wirklich nicht mehr missen.

    Ne ne, das kann nicht sein. Hast du Art2k nicht gelesen? Wenn man 1 mal gefarmt wird ist es spieltechnisch unmöglich, wieder farmfrei zu werden.
    Ebenfalls ist es unmöglich den Zeitverlust aufzuholen, wenn man 1-2 Wochen später anfängt, hat zwar nichts mit dem Thema zu tun, ist aber auch eine seiner Aussagen, die erhalten bleiben müssen.

    Ich finde, du bewertest die Möglichkeit, Siegpunkte klauen zu können, viel zu pessimistisch.


    Du argumentierst, dass es super demotivierend ist, wenn man auf #1 steht und einem dann so viele SP geklaut werden, dass man auf ~ #2 Niveau zurückfällt.
    Wenn Siegpunkte klauen schon so demotivierend ist, dann müsste man folgerichtig auch Kattern verbieten und deswegen auch Adeln. Denn wenn du als 5 Dörfer acc ein Dorf weggeadelt bekommst, findest du es sicherlich schlimmer als wenn du von #1 SP Ranking nicht mehr so einen großen Vorsprung hast oder vielleicht auf #2 zurückfällst.


    Auf der anderen Seite steht der große MotivationsSCHUB. Normalerweise kannste doch als #3,#4,#5 oder #6 Ally einfach überhaupt nichts machen machen. Meistens gibt es ein bis zwei große Allianzen die einen uneinholbaren SP Vorsprung haben. Das sind meistens die großen Allianzen, weil sie halt viele Statthalter haben etc pp.
    So, diesen ganzen Spielern ermöglicht man jetzt (endlich) mal die Option auch im Lategame mal mitspielen zu können. Klar, ist scheiße für den Erstplatzierten, weil es schwerer für ihn wird. Aber wenn es ihn erwischt, dann ist er danach auf #2 und er kann sich selbst wieder hocharbeiten. Ist doch super? Aus meiner Sicht fördert das Aktivität, Offaktionen und generell die Interaktion zwischen den Spielern.



    Zum anderen Punkt, dass ich (und die Entwickler) einem Fehler aufsitzen, weil ich mich auf W1 und W2 beziehe.
    Ich sag dazu einfach mal: Es ist besser sich auf W1 und W2 zu beziehen, die wenigstens ähnliche Konditionen hatten, als meine These komplett auf Theorie aufzubauen. Was ich sage, lässt sich anhand von W1 und W2 belegen. Du konterst und sagst, dass W1 und W2 nicht als Beispiele gelten können, weil es (kleine) Regeländerungen während der Runde gab. Da frag ich mich, wessen Hypothese fundierter ist, wenn ich mich auf konkrete Daten beziehe - du dich allerdings nur auf hypothetische Fälle, die es bisher noch nicht gab und vermutlich nie geben wird. Die Regeländerung ist nicht so gravierend, dass TK komplett umgekrempelt wird Es wird auch weiterhin dominierende Allianzen geben. In EW, SP und Schätzen. Nur weil man jetzt angreifbarer geworden ist, wenn man auf #1 steht, wird das nicht dazu führen, dass alle Allianzen plötzlich gleich aktiv, gleich viele EW und gleich viele Schätze haben werden - oder alle löschen, denn wenn immer die #1 Ally löscht, dann ist jede Ally mal #1 und demzufolge müssten bis zum Rundenende alle Allys weg sein.


    Also ich bleib dabei, die Neuerung ist eine super Ergänzung. Ich freue mich zu sehen, was für einen Einfluss diese Änderung konkret haben wird und denke, dass es eher zu Aktivität anspornt als zu Inaktivität führt.


    Falls TK sich nicht durchsetzt, und so sieht es ja gerade aus, wird diese Schritt hier trotzdem auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung gewesen sein und den Verfall aufgehalten haben, nicht beschleunigt. (Bevor du mir in 2 Jahren, wenn es kein TK mehr gibt, erzählst, dass dieses Update hier der Grund war. Schon jetzt sind die Server ausgestorben und die Leute werden reihenweise inaktiv, das hat nichts mit dem Update hier zu tun :p)

    Schade, dass ich in den Thread erst jetzt sehe.


    Ausnahmsweise stimme ich mal nicht mit drölf überein, der einzige legitime Kritikpunkt, ist, dass Herzogsdörfer und Königsdörfer (also aktive Schakadörfer) "noch" wichtiger werden. Darüber kann man tatsächlich streiten, ob das eine gute Entwicklung ist oder nicht.


    Die Kritik am generellen System kann ich dagegen nicht akzeptieren.


    Es gibt so viele Gründe, wieso das Update mehr gutes als schlechtes gebracht hat, dass ich die Argumente mal in Blöcken zusammenfasse.


    1. Fördert (hoffentlich) im Midgame mehr Interaktion zwischen den (Top) Allianzen
    Die grundsätzliche Idee, mal ein paar mehr Angriffe zu provozieren, ist sehr sehr positiv. Wir sehen es hier doch selbst, wie überhaupt nichts los ist. Und durch das Update wurde die CK jetzt auch nicht plötzlich von #1 gestoßen. (Bezieht sich auf W2). In W1 hätte die Änderung auch nicht dazu geführt, dass die xtools #1 nicht halten kann und dort plötzlich alle angreifen. Theoretisch ist es zwar lohnenswert, aber mal ehrlich, wer macht sich denn hier wirklich die Mühe dann so eine Aktion zu planen? @

    Quote

    Wenn man sogar das Pech hat auf Platz 1 zu rutschen, ist man plötzlich Stigmatisiert als das "most-profit-Ziel" des servers und es wird sich herauskristallisieren das alle die laufen wollen/können erstmal die Nummer 1 angehen, Kosten Nutzen steht da ja auch 5 mal so hoch wie wenn ich jemand anderen angreife....


    2. Könnte im WW-Endgame zu mehr Konkurrenz führen
    So wie es in T4 und bisher in T5 ist, bauen die Leute die gesamte Runde ihre Off und schicken sie dann ein paar Tage vor Ende stumpf aufs gegnerische WW. (In W1 und der cb ja sogar komplett ohne Planung, sondern nur per Anweisung in einer RM (was selbstverständlich dazu geführt hat, dass man sein Potential komplett verschenkt hat, was aber nicht schlimm war, waren doch eh alle aktiven Spieler in einer Ally^^) Es ist sicherlich nicht so, dass es vor dem Update keine andere Möglichkeiten gegeben hätte - aber vielleicht führt das Update ja dazu, dass auch bei den lowbob Spielern ankommt, dass man mit einer Off mehr machen kann. Außerdem könnte es ebenfalls dazu führen, jedenfalls theoretisch, dass es mindestens immer 2 große Blöcke gibt, die ums WW konkurrieren. Eben weil man jetzt etwas angreifbarer wird, als #1 Ally. Würde die AoT beispielsweise ihren Arsch mal hochbekommen in W2, könnten sie die Siegpunktedifferenz zwischen ck und sich erheblich verringern. Ich finde schon gut, dass es jetzt überhaupt diese Möglichkeit gibt. Benutzt wird sie bisher nicht, aber die Möglichkeit, die finde ich sehr angenehm. Massenweise neue Möglichkeiten entstehen dadurch. Klar, vielleicht sind 50 Punkte zu viel, vielleicht sollte man #2 auf 25 Punkte erhöhen, vllt vllt vllt. Aber bisher ist das alles nu Theorie, haben wir doch noch gar nicht gesehen, was für eine Auswirkung es konkret hat. Bisher nämlich gar keine, trotz all' deiner Befürchtungen.


    3. Auf deine Kritik:

    Quote

    Ja richtig, eine völlig unausgeglichene, in keinster Weise in Bezug zu erbrachten Leistungen des beklauten noch in Bezug zur nötigen Leistung des Diebes steht.


    Wieso empfindest du es als größere Leistung, während des Spieles Schätze anzusammeln und sie in der Schaka zu lagern, als ne Aktion zu planen um sie von Gegnern zu erobern? Die Schätze bekommt man noch immer quasi geschenkt, selbst der größte Ego der Ally wird ohne dass man ihn auffordern muss, freiwillig seine Räuberverstecke und Lager cleanen. Und ohne großen Aufwand wird der König diese Schätze dann per Tribute einsammeln, da muss sich niemand hinsetzen und zusätzliche Arbeit investieren, das macht jeder schon aus purem Eigennutz.
    Wenn das Update jetzt wirklich dazu führen sollte, dass #1 Allianzen es schwerer haben, dann ist das aus meiner Sicht begrüßenswert. Wirklich toll wäre es. Aber es ist soo unwahrscheinlich. Vielleicht wird mal eine Aktion mehr kommen, die sonst nicht kommen würde, vielleicht. Aber ob dieser Anreiz wirklich reicht um die Leute aktiver und "kriegerischer" werden zu lassen? Ich hoffe es, bezweifel es aber noch immer.. Trotz diesem großen Anreiz.


    4. Deine Befürchtung:

    Quote

    Das Szenario macht eine Ally genau 1-2 durch [dass sie sich auf #1 'vorarbeitet'], dann wird von jedem erkannt das stetige Leistung nichts bringt, erreichte Erfolge nichts mehr wert sind und ja sie werden löschen.


    Erstens hab ich ja schon gesagt, dass es meiner Meinung nach keine Leistung ist die meisten SP zu haben, wenn man einfach die größte Ally ist - denn die fallen durchs ganz normale spielen schon an, ohne Anstrengung oder Einsatz.
    Aber selbst angenommen, die #1 Ally hätte das Gefühl, dass sie sich die Schätze hart erarbeitet hat und es würde sie so hart treffen, wenn sie die verliert und auf #2 oder #3 abrutscht. Wieso ist deine Annahme, dass die Ally dann löscht? Wäre es nicht naheliegender entweder die Schätze zurückzuerobern oder alternativ noch mehr Leute aufzunehmen, damit man noch schneller noch mehr Schätze "erarbeitet"?



    Wie gesagt, ich empfinde die Änderung als sehr positiv. Und hoffe, dass sich die großen Allianzen untereinander mal mehr angreifen. (Wenn du auf W2 schaust, da hat sich in der gesamten Runde keine große Ally mit ner anderen angelegt, außer uns natürlich). Wenn diese Änderung jetzt dazu führt, dass die mal Krieg führen, das wäre doch nice?!
    Und wenn der Verlierer löscht, naja, schau dir an, was unser Ziel gemacht hat. Wenn wir jemanden angreifen, dann treiben wir sie doch auch zur Löschung. Wäre es uns möglich gewesen, denen die Schätze zu klauen dadurch noch SP zu generieren, hätten wir uns damit vllt zufrieden gegeben und es gäbe die Ally jetzt noch.


    Das führt mich zu meinem Verbesserungsvorschlag:
    Man sollte SP auch von kleineren Allianzen klauen können. Nicht von jeder Ally die kleiner ist als man selbst, aber meinetwegen von Allianzen, die bis zu 20% weniger SP hat, als man selbst. Oder 20% weniger EW, darüber muss ich nochmal nachdenken. Wenn man das zu sehr vom Ranglistenplatz abhängig macht, dann spiegelt das nicht "die wahre Welt" wider. Man muss das ein bisschen weicher machen, nicht so fest am Ranglistenplatz. Ihr wisst was ich meine? Gerade keine Zeit es konkreter zu formulieren, ich füge das nachher noch genauer aus^^

    Gute Frage, und so herrlich symptomatisch für TK. Klar, wenn alle großen Offs sich in 2 Allianzen befinden und diese miteinander verbündet sind, kann man sich sowas halt erlauben ^^


    Zum Topic: Ich weiß nit, was dann passiert. Aber man könnte es ohne großen Aufwand schnell testen. Da Bob so ein guter Spieler ist, wird ihm bestimmt auch sofort einfallen, wie man das testen kann? Nein? Fällt dir nicht ein? Na sowas. Frag mal in deiner gesamten Ally rum.
    Wirklich? Niemand? Mhh.. wenn du nett fragst, sag ich dir, wie du es testen kannst.

    Hey, Sarge, deine Erklärung zum gestrigen Oasen-Ereignis funktioniert nicht.
    2. Wie sollte dort jemand 3 Schlangen und 8 Wölfe killen? Dazu braucht man mehr als die Spieler dort haben.


    Hast du dich nicht beim Start von Welt3 darüber beschwert, dass die Offer so im Vorteil sind? Dein Stadthalter wurde doch angegriffen, du schickst ihm def und er knallt dir eure Def easy weg. Danach gab es von dir riesen Geschrei, dass Keulen viel zu stark sind, wie sollst du dich nur gegen 200 davon verteidigen. Und jetzt sagst du, dass es niemanden in der Umgebung gibt, der 3 Schlangen und 8 Wölfe besiegen kann, ahja, weil das ja auch so viel Off erfordert, ist ja nicht so, dass ein Held sowas alleine schaffen würde.


    Statt zuzugeben, dass du nicht an die Möglichkeit gedacht hast, dass jemand die Oase vor dir gecleant hat und du deswegen keine Tiere bekommen hast, kommste ins Forum gerannt und schreist erst mal BUUUUUG. Dann wirds dir erklärt und du wirfst mit Behauptungen um dich, die völlig an den Haaren herbeigezogen sind.
    Wie z.B. dass niemand genug Truppen hat um die Oase zu cleanen.
    Dabei haste auch nicht daran gedacht, dass der theoretisch das auch mit Käfigen gemacht haben könnte. Aber hauptsache erst mal Widerworte geben und dann noch so tun, als hättest du das Oasen System verstanden: "Aber bei den Oasen ist ohnehin noch einiges fragwürdig [...]"
    Kann mit tatsächlich vorstellen, dass dir vieles hier ein Rätsel ist.. ^^

    Oh mein Gott.


    Meine Kinnlade ist an der Tischplatte zerschellt.


    Was hier einige für crap schreiben...


    Heijeijeijeijei.


    Ich beschränke mich aber mal aufs Topic, wie ein gut erzogener TK Spieler es tun sollte:


    Aus meiner Sicht war es unnötig hier was zu ändern. Ich seh den Vorteil nämlich einfach nicht.


    Den Nachteil, dass gerade kleinere Spieler oder allgemein alle, die ihre Verstecke bisher mit dem Helden gecleant haben, das jetzt nicht mehr machen können und deswegen genervt sind, allerdings schon.


    Ausnahmsweise hat sogar Art2k was richtiges gesagt: Ein weiterer Nachteil ist, dass der Start jetzt leider verlangsamt wird. Ich hab es wirklich genossen so schnell durchleveln zu können.. Dem wurde jetzt (außer mit Goldeinsatz) ein Riegel vorgeschoben.


    Ich versteh einfach die Logik dahinter nicht. Wem hat das Update denn jetzt genützt, also welcher Art Spieler? Es gibt welche, die keinen Nachteil davon haben, weil sie wie ich, die Räuberverstecke sowieso ignorieren. So gesehen hab ich jetzt nen Vorteil, weil die anderen einen Nachteil haben und ich nicht - ja, gz. Dafür habt ihr mit dem Update ca 50-70% der Spieler tierische genervt, die sich gerade auch an solchen Kleinigkeiten wirklich reiben können.



    Dieses Argument, dass es nur ne Geldmache seitens TK ist, ist allerdings komplett noobig. (wie vieles andere was hier in dem Thread geschrieben wurde)
    Man könnte sogar viel leichter das Gegenteil argumentieren. Ich hab jetzt aber keine Lust random in den Raum geschmissene Aussagen zu widerlegen, wenn sich nicht einer von euch die Mühe gemacht hat diesen Vorwurf mal zu begründen. Dann muss ich euer Argument selbst herausarbeiten um es dann zu widerlegen. Also wirds erst widerlegt, wenn die Behauptung durch irgendwas unterfüttert wurde.

    [...]wenn mitten in der Partie der dritte Mann aufsteht und mit der Begründung "hey Jungs, es ist doch nur ein Spiel" die anderen beiden am Tisch sitzen lässt und erst mal einen Film einlegt, werden diese ein- oder zweimal doof gucken und sich beim dritten Mal einen anderen Mitspieler suchen.


    Man man man, was für Spießer, die nehmen das Spiel echt zu ernst. Mit solchen Leuten würde ich gar nicht Skat spielen wollen!!


    Als nächstes deutest du noch an, dass meine imaginären Skat-Mitspieler nicht erfreut wären, wenn ich falsch bediene oder nicht reizen kann? :O

    Hat schon einen Grund, wieso du 9 Dislikes hast.
    Bei so verallgemeinernden Thesen und kompletter Abwesenheit von Ahnung müssen die sich ja schnell sammeln. Mein Beileid für deine (spielerische) Inkompetenz.


    /edit: Um wie von Puggle gefordert beim Thema zu bleiben:


    Ich finde wir händeln unsere Aufnahmen ganz zufriedenstellend. Auch wenn ich das schöne, große 9er jetzt schon wieder nicht bekomme ;(

    Menno, dass ich ausgerechnet mit dir über so ein Thema diskutiere, ich schon echt ironisch. Du hast noch nie auch nur eine Welt zuende gespielt, hattest noch ein einen großen Account, hast noch nie eine Ally geleitet, noch nie Metapolitik betrieben oder überhaupt ne Def- oder Offaktion geplant.
    Wie soll ich dir jetzt also die Beweggründe hinter meinen Ausführungen erklären, wenn die die gesamten Basics fehlen?


    Interessanter Weise hast du in deinem letzten Absatz, unabsichtlich, einen validen Punkt angebracht. Zwar nicht so wie du es meintest, sondern genau das Gegenteil, aber dennoch diskussionswürdig.


    Abgesehen davon, dass hier einiges "seltsam" ist (ich frage aber nicht nach), würde der Vorschlag, SP nur in Königsdörfern rauben zu können, genau das Entgegengesetzte einer Aussage des frühen Spiels zur Folge haben: Nicht der König bietet den Spielern seines KRs Schutz, sondern alle würden den König schützen.


    Erst mal würde mich interessieren, was du für seltsam erachtest. Wenn du Probleme damit hast, haben die Probleme vllt auch andere.


    Zweitens: Die Aussage, dass der König seine Statthalter beschützt, per Spielprinzip, ist komplett falsch. Schon jetzt ist das Problem, dass Könige und Herzöge einen Großteil der Aufmerksamkeit bekommen und sich für die Statthalter niemand interessiert. Ein Beispiel: Wenn der König Angriffe bekommt und 5 random Statthalter, und im KR ist def um ein einziges Dorf zu deffen. Was denkst du, wo wird die Def wohl stehen? Richtig - beim König oder beim Herzog.
    Mein Vorschlag würde also nicht konträr zum aktuellen Spielprinzip laufen, sondern es noch weiter festigen. Nämlich dass jetzt schon der normale Statthalter nur eine Statistenrolle hat und die Def im Zweifelsfalls immer bei den Herzögen und Königen steht.
    Die Frage ist, will man das?
    Auf der anderen Seite kann man argumentieren, dass dadurch die Statthalter noch weniger (scharfe) Angriffe bekommen weil bei denen nichts zu holen ist und sich die gefährlichen, gemeinen Atts auf die Leute konzentrieren, die damit (wenigstens theoretisch) klarkommen.
    Zweiter Punkt zu dem Problem ist, dass dieses zusätzliche Siegpunkte klauen vllt gar nicht so einen großen Unterschied machen wird, da die meisten scharfen atts schon jetzt auf die Könige/Herzöge gehen, halt auf die Leute, wo man im Zweifelsfall Schätze mitnehmen kann. Dann halt noch zusätzlich SP.

    [...] die Punkte im Angriffsranking oder Deffranking werden nicht einberechnet und genau das fände ich sinnvoll. Wenn man die Siegpunkte über diese Rankings ermittelt, dann hat nämlich auch ein gutes, kleines KR gegen ein Massenallykr mit vielen inaktiven ne gute Chance von den Siegpunkten her.


    So genug geschrieben...jetzt seid ihr dran...Meinungen?



    - Ich hatte hier einen langen, theoretischen Text geschrieben mit vielen Gründen, wieso das so nicht klappt. Aber dann kam mir ein Geistesblitz, hab alles gelöscht und kann es jetzt überzeugender präsentieren, als wenn ich alle Gründe aufgezählt hätte, wieso das falsch ist -



    Du siehst, wenn man das so macht, wie von dir vorgeschlagen, vergrößert das den Abstand nur noch und führt definitiv nicht dazu, dass gute, kleine Königreiche plötzlich ne Chance haben.
    Siegpunkte klauen, ist da schon eine wirklich gute Idee, deswegen:
    Wieder ab in den anderen Thread.

    Hoi Leute,


    schön, dass es dieses Thema endlich diskutiert wird. Ein Grund, wieso sich doch relativ wenige Leute hier einbringen, könnte sein, dass das Thema zu abstrakt diskutiert wird - das könnte auch der Grund sein, wieso einige der Vorschläge etwas, nunja, undurchdacht wirken.


    Um die Diskussion deswegen etwas plastischer zu gestalten, werde ich konkrete Beispiele aus W1 und W2 benutzen.



    Es wurde hier gesagt, dass "Siegpunkte stehlen" nur die Symptome bekämpft und nicht die Ursachen. Und dann wurden verschiedene Analysen geliefert, welche die Ursachen darstellen wollten.
    1. Genannt wurde, dass die Formel, mit der Siegpunkte generiert werden, angepasst werden müsste, so dass es nicht mehr linear ist, sondern Allianzen mit vielen Schätzen prozentual weniger generieren als Allianzen mit wenigen.
    Meiner Meinung nach, würde das nicht viel ändern. Die Massenallys wären noch immer uneinholbar oben, da es natürlich auch schwerer wird sie zu überholen, da man selbst ja weniger SP produziert, selbst wenn man erfolgreich viele Schätze geklaut hat.


    2. Dann wurde vorgeschlagen, dass Allianzen ihre SP behalten sollten, wenn sie fusionieren. Diese Idee ist gefährlich, führt sie doch zu noch mehr Gekuschel und verschlimmert unter Umständen nur die aktuelle Situation. Der Hintergedanke dabei war wohl, dass die kleinen Allianzen sich zusammentun können, um mit den großen konkurrieren zu können. Das funktioniert aber nicht so einfach aus einer Vielzahl von Gründen. Wenn ich das hier zu ausführlich erläutere, sprengt es den Rahmen, deswegen nur ein paar Stichworte:
    -Top15 Allianzen bestehen quasi durchweg aus 3 Königen mit x Herzögen. Wenn Platz 13,11 und 9 fusionieren wollen, wäre das ein gigantischer organisatorischer Aufwand, um niemanden aus dem Königreich zu werfen. Für solche Random Allianzen ist sowas überhaupt nicht machbar.
    - Wenn ~50% danach nicht mehr im Königreich liegen, wird es schwer das im Einverständnis mit der Ally zu machen. Außerdem wäre das einfach nur ein Tool um zum Schluss SP zu generieren in sekundengeschwindigkeit, dann "fusionieren" plötzlich irgendwelche Allianzen die vorher nie was miteinander zu tun hatten, nur weil es rechnerisch dann für Platz1 reicht. Ne ne. Wenn man das erlaubt, dann im ganz engen Rahmen und mit großer Cooldown-Zeit.


    3. Der letzte, hier sinnvoll angebrachte Punkt, war, dass Räuberlager in Massenallianzen weniger Diebesgüter geben. Das hätte zu allererst die Implikation, dass Massenallianzen weniger attraktiv werden, da man dort nicht mehr automatisch die meisten Ress rausholt. Zur Zeit ist es so, dass große Allianzen easy Zulauf bekommen, unter anderem weil die Leute sich denken, dass sie dort ja mehr Ressis für ihre Diebesgüter bekommen. (Außerdem sind sie ängstlich und scheuen die Konfrontation, das können wir hier in dem Thread aber nicht diskutieren^^). Also diese Idee würde gleich 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen. Wenn man das ordentlich ausbalanciert, könnte man es schon schaffen, dass die großen Allianzen immer genau so viele Schätze haben wie die kleineren.
    Allerdings halte ich den Vorschlag für etwas ungerecht. Damit würde man nämlich diesen Spielstil, sich mit möglichst vielen Leuten zu verbünden und jeden Hanz & Franz in sein KR zu holen unterbinden/extrem schwächen. Ich denke das ist nicht im Interesse von TG, basiert doch das Spielkonzept genau auf diesem Prinzip.


    4. Mir selbst gefällt es besser, wenn man 2 spielbare Systeme zur Auswahl hat. Ich könnte meinen ersten Post hier im Thread jetzt quoten, habe ich dort doch ziemlich genau erklärt, wie man dieses zweite System etablieren könnte. Aber da ich dort keine Bilder benutzt habe, schreibe ich es jetzt nochmal, mit visueller Unterstützung:


    So sieht es jetzt gerade in W1 aus. Natürlich gibt es auf W1 zur Zeit keine Spieler, die es gebacken bekommen hätten, eine Offaktion zu planen, mit der man der xtools ordentlich SP hätte klauen können, aber TK ist ja noch ein junges Spiel und die Spieler werden besser werden, hoffe ich. Hier im Thread wurde ja auch rumgeweint, dass deffen so viel einfacher ist als Offen, weil man die Def kombinieren kann und off nicht. Der Satz alleine entblößt schon das völlig fehlende Spielverständnis. Es geht gerade nicht darum mit allen Offtruppen die man hat auf alle Deftruppen, die der Gegner hat zu laufen, und derjenige, der den Kampf gewinnt, hat den Krieg gewonnen.
    Der xtools SP zu klauen wäre, wenn die angreifende Allianz diszipliniert ist und über genug Offs verfügt, eine Leichtigkeit gewesen. Gerade aus dem Grund, dass sie so groß ist. Beispielsszenario: Bob bekommt fakes, bunkert alle def bei sich und der Angreifer adelt erst mal die größten Offs der xtools weg. Das machste 1 Mal und es wird genug Ärger für Bob geben, dass er beim zweiten Mal nicht mehr die Autorität hat die ganze Def in 5 Dörfer zu stellen. Dann geht man bei der zweiten Aktion vllt auf ein paar HDs oder seine NDs und schnell wird klar, dass es wichtigere Dörfer im Krieg zu verteidigen gibt, als diejenigen, aus denen Siegpunkte geklaut werden können.
    Never mind, darum gings mir eigentlich gar nicht. Es ging mir darum, dass große Allianzen viel angreifbarer sind als kleine, weil sie mehr lohnenswerte Ziele bieten, die man (theoretisch^^) deffen müsste. Klar, sie haben auch mehr Truppen und häufig sind dort auch die aktiveren Spieler, aber wir reden ja hier von einer aktiven, kleinen Ally die weiß, was sie tut. Random noob Allianzen werden es weder fertig bringen bei ihrem Nachbarn SP zu klauen und schon gar nicht bei ner Allianz, die 15 Stunden entfernt ist und größer ist als sie. Aber wie gesagt, um die gehts mir ja auch gar nicht.


    Wichtig beim SP klauen ist, dass man den Prozentsatz an die EW der Ally koppelt, nicht an die aktuellen SP. Sonst können die Massenallianzen sich die SP ja genau so einfach zurückholen.


    Wenn man beispielsweise sagt, dass SP nur bei Königsdörfern geklaut werden können, die eine aktive Schaka haben. Oder sogar sagt, dass SP nur in Städten und HDs der Könige geklaut werden können, macht man es auch nicht zu einfach sie dann zu klauen. Und dann muss man natürlich auf Angriff rein, Schaka muss raus sein und der Held dabei. Und dann klaut man pro Angriff, je nach Größe, zwischen 1% und 5%? Und jeder SP braucht entsprechend einen Ress Platz zum mitnehmen? Und wenn sie erobert wurden, werden sie instant der angreifenden Ally gutgeschrieben und sind dann dort beim König wieder abholbar.



    Hier das versprochene Bild:

    Nun stell euch vor, die ~S²~ bestünde auch skilligen, guten Spielern die auch einen guten Offplaner haben. Die laufen in ner großen Aktion auf die xtools (oder die KRK oder -KK-). Ihr plan ist so gut, dass Bob die falschen Dörfer defft (dafür benutzt man fakes) und rennnen mit 10 Leuten nacheinander rein. Da sie insgesamt 37k Bevölkerung haben und die xtools insgesamt 1mio, hätte die ~S²~ wohl den maximal möglichen Prozentsatz beim Klauen. Nehmen wir mal an, das sind 5%. Dann würde sie mit der einen Aktion 3,37 mio SP. Dann wäre xtool plötzlich nur noch #3 und nicht mehr #1. Wenn sie dann die Teile zurückklauen wollen, können sie, wenn sie ebenfalls mit 10 Spielern angreifen und durchkommen, allerdings nur ~500k zurückholen. Aber da die xtools einfach mal 14 mal so viele Spieler hat, könnten sie theoretisch mit 140 Helden vorbeischauen, wenn sie im Schnitt genau so aktiv und gut wären wie die ~S²~. Das wären dann 4,2 mio SP.


    Also ich denke, wenn man es ermöglicht Siegpunkte zu klauen, dann wird das zu mehr Spielerinteraktion führen. Von dem ich eigentlich dachte, dass das in TK nicht gewollt ist, habt ihr doch die ganzen NPC Leute eingebaut, die man lieber angreifen soll. Und habt ihr doch effektives Kattern geradezu abgeschafft. Man muss nur aufpassen, dass die großen bei den mittleren/kleinen nicht mit zu geringem Aufwand/Risiko viel mitnehmen können. Deswegen würde ich da vllt sogar weniger als 1% nehmen.. Wobei.. Auf der anderen Seite, wenn man random Königreiche die sowieso im Endgame keine Rolle mehr spielen werden, noch mit ins Spiel einbezieht (ihnen die Möglichkeit bietet nochmal aktiv ihre Def zu benutzen, oder sie gar anstachelt sich mit den großen anzulegen), dann würde das dem Spiel auch eher zu mehr Dynamik verhelfen.


    Von daher.. Ich bin absolut dafür, dass man SP klauen kann.


    Und dann gleich noch Königreichsartefakte einführen und ich mag TK mehr als T4. (sun)

    sollte ein bug sein, denn im simulator kommen realistischere werte bei raus wenn ich das so eingebe ;)


    Wüsste gerne was aus deiner Sicht realistischer ist. Dass der Verteidiger mehr verliert oder weniger? ^^
    Wenn man absichtlich off benutzt um farmen zu deffen, sollte einem der Account am besten wegen Unfähigkeit gelöscht werden, das wärn realistische Verluste ^^

    Wiederbelebung funktioniert leider nicht. Was hier getan wird ist folgendes: Vor jedem Kampf lässt der Held oder die Heldin etwas DNS zurück falls es zum worst-case-Szenario kommt. Sollte dieser Fall eintreten, kommen die Wissenschaftler aus ihren Laboren hervor, erzeugen einen Klon und lassen ihn künstlich altern. Weswegen die sogenannte "Wiederbelebungszeit" auch bei fortschreitendem Alter immer höher wird.
    Und dann wird der Klon nackt, auf der Wiese vor der Botschaft ausgesetzt. Das Dorf jubiliert, der Held freut sich, dass er unsterblich ist und die Asgard reiben sich ihre dünnen Fingerchen weil sie an Menschen rumexperimentieren können..

    Was absolut keinen Sinn machst ist, dass du nach 27 Tagen (und nachdem 3 Tage nichts mehr geschrieben wurde) auf eine laufende Diskussion antwortest um nur zu schreiben das man ja bitte nichts schreiben solle. :confused:


    Danke für deinen Hinweis, nächstes mal vertraue ich nicht darauf, dass beißender, ins Gesicht springender Sarkasmus von jedem erkannt wird sondern schreibe klar und deutlich, ohne Wortspiele zu benutzen, was ich meine. Vielleicht.

    Bei so einer intensiven Diskussion bleibt einem ja die Spucke im Hals stecken.
    Ist ja glücklicherweise auch kein Thema, das jeden TK Spieler betreffen würde, wenn hier was geändert werden würde, deswegen macht es auch absolut Sinn hier nichts zu schreiben, völlige Zeitverschwendung mit Game Designern über die Zukunft des Spieles zu diskutieren.