Posts by Schneeente#DE

    Huhu, sehr schönes Thema und es freut mich, dass Game Designer sich für ihr Produkt interessieren und sich Gedanken machen um es zu verbessern,


    da ich jetzt auf W2 spiele hab ich einen Einblick gewonnen, wie dieses Königreich + Schätze System funktioniert. Ich denke du hast genau erkannt, was das Problem ist. Was mich freut, dass du es als Problem wahrnimmst, denn ich hatte schon befürchtet, dass genau diese Entwicklung gewollt ist. (=Möglichst viele Spieler in seine Ally/KR holen um mit der Masse einfach ein Maximum an Siegpunkten zu generieren.)


    2 Spielweisen:


    Ich finde diesen Weg, möglichst effektiv zu expandieren und andere Königreiche zu "schlucken" und jeden random noob aufzunehmen, absolut legitim. Das ist nämlich (wie ich gerade in meiner aktuellen Welt feststelle) viel anspruchsvoller als erwartet und man kann viel Strategie und Taktik dabei einfließen lassen. Deswegen würde ich den Weg nicht verbauen.


    ---


    Was ich stattdessen begrüßen würde, wäre eine Alternative, dass auch eine andere Spielweise zum Erfolg führen kann. Dein Ansatz geht in die richtige Richtung, allerdings würde ich ihn etwas anders konkretisieren.


    ---


    Dass kleine Königreiche, die vom Skill (und Aktivität) meinstens schwächer sind als große Königreiche, eine Chance gegen große Königreiche haben, das wirst du nicht erreichen, egal wie sehr du die Spielmechanik dafür anpasst. Das hat seinen Grund, wieso die Spieler kleiner. Die können es nicht plötzlich mit aktiveren (oder mindestens truppenstärkeren Accs) aufnehmen. Die könnten solche Aktionen gar nicht planen, und einfach random mal n Angriff draufschicken, dafür braucht man sich keinen Aufwand machen und dafür was im Spiel verändern.


    Was ich vorschlage ist kleinen, eingeschworenen Allianzen eine Möglichkeit zu bieten mit den großen Massenallianzen mitzuhalten. Wir (RoB/BER/Gurken) konnten in den T4 Speedwelten die Server komplett dominiert, obwohl wir keine 30 Leute in der Ally waren. Das ist hier sowieso nicht mehr möglich weil es keine Artefakte gibt, da braucht man also keinen weiteren Riegel vorschieben. Was hier allerdings nicht möglich ist, ist mit 20-30 Leuten im Endgame ne Chance zu haben. Dafür prodden die Accs einfach nicht genug Schätze und dadurch, dass es keine Artefakt gibt (kein speedarte & späher vor allem) ist es auch nicht möglich die anderen Königreiche zu bashen oder denen die Siegpunkte zu klauen, das sind einfach zu lange Laufzeiten. Die kleine Gruppe kann ihre Nachbarn natzen, jepp. Aber damit kommt man maximal bis ins Mittelfeld.


    Deswegen fallen mir spontan 3 Möglichkeiten ein, um diesen Massenallianzen/Königreichen kontra bieten zu können:


    - Ihre Vorteile etwas verringern (die g3d Formel für die Diebesgüter anpassen) oder ihnen Nachteile zukommen lassen im Endgame (Truppen kämpfen schwächer?) | Weiß nicht ob das irgendwas bringt. Selbst wenn man die großen Massenallys etwas ausbremst, würde das wirklich zu mehr mittelgroßen Allianzen führen?


    - Kleine/mittlere Königreiche verstärken. Hier ist wichtig, dass man NICHT ihre Angriffskraft verstärkt. Denn die großen Königreiche brauchen nicht kämpfen um zu expandieren, da joinen die Leute freiwillig. Wenn kleinere/mittlere KR stärker kämpfen (sowas wie ein zusätzlicher Moralbonus) wäre das kontraproduktiv und würde Interaktion zwischen Spielern noch weiter verringern. Verstärken könnte man sie tatsächlich so wie du vorgeschlagen hast. Man überlegt sich eine nette Formel und die Platz #1-3 Königreiche können nur 10-15% der Schätze pro Angriff klauen (sind ja genug Spieler, müssen die halt mehr Helden schicken^^) aber die kleinen halt 50-70%, je nach Größe. So könnte man im Endgame dann als gute kleine Ally mit wenigen Spielern den riesigen Vorsprung der anderen wieder ausgleichen. Das hätte wirklich was.
    Und hier ein wichtiger Zusatz, ich glaube das hast du oben nämlich anders gemeint: Man könnte es so machen, dass die prozentuale Menge der geklauten Schätze an die EW gekoppelt sind, des Königreiches. Nicht, an die schon vorhandenen Schätze. Denn sonst können die großen Königreiche/Allianzen die Schätze ja genau so einfach zurückholen, wie sie sie verloren haben. Um dem Schneeballsystem etwas Einhalt zu gebieten, sollte man da schon konsequent sein.


    - Königreichsartefakte einführen. Je kleiner das Königreich, desto besser der Bonus. Das wäre traumhaft.


    Ich glaube es gibt nicht einen einzigen TK Spieler, der Königreichsartefakte blöd fände. Profitiert ja jeder von.

    Wow, jetzt hast du mir 50% meiner Motivation genommen indem du einen der zwei wichtigsten Punkte schon angerissen hast, toll. Jetzt erklär ich hier gar nix mehr, sollen die ganzen TKler sich doch freuen, wenn ihre off gedefft wird, mir solls egal sein ^^

    Wenn ich als Offer ne Menge Deff mitnehme, die Ressabhängig deutlich höher als meine ist, ist das zwar doof für mich aber noch blöder für den Gergner genauso andersrum.


    Absolut falsch.


    Das ist genau das Problem, so eine Denkweise.


    Bin aber gerade nicht in der Laune es zu erklären. Mh. Heute Abend werde ich darauf zurück kommen und hoffe, dass ich nicht für Doppelpost gesperrt werde ^^

    ich weiss nicht ob irgendwer von den gelangweilten schon mal eine runde voll durchgezogen haben und am weltwunderbau beteiligt waren. da gibt es keine langeweile mehr...ganz im gegenteil^^


    In einem Dorf 100 Felder entfernt seine Def stehen zu haben und jeden Tag das gesamte Getreide des Accs hinzuschicken würde ich nicht als "Spannung" bezeichnen.


    Ich kann dir erzählen, was Spannung ist als Deffer:
    Es kommen _geplante_ Angriffe (es ist wichtig, dass jemand die Angriffe geplant hat) auf die gesamte Ally und du bist einer von vielen Accs, bei denen nicht gedefft wird, weil die Allyleitung das Deffen in die Hand nimmt und nicht jeder einfach random sein HD vollstellt.
    Dann kommen da 12-20 Wellen auf dein so teuer aufgebautes HD und du hoffst, dass sie bitte bitte nicht dort scharf kommen.


    Als Offer haste Spannung, wenn du auf der anderen Seite sitzt, 10 Ziele von der Allyleitung zugeteilt bekommen hast und sie gehorsam genau abschickst. Dann bangst du ebenfalls, dass sie nicht genau dort deffen, wo du angreifst.


    Wenn du allerdings ein random noob bist, dann kann für dich nie Spannung aufkommen, da du jedes Event für dich schönredest. Wenn deine Off gedefft wird, dann war das ein Erfolg weil du "so viele Deftruppen mitgenommen hast" und der Gegner jetzt "wehrlos ist, so dass man ihn adeln kann". Bist du der Deffer und deine Def stand falsch, dann freuste dich auch weil du keine Verluste hattest.


    BTT: FÜR einen Nachtbonus. Bitte ändern @ TG.
    Und bitte nicht so ändern, dass der Nachtbonus nur für NPCs zählt, das würd' ich euch zutrauen! ^^
    (Einen Bonus für den Angreifer, keinen Malus, selbstverständlich)

    Es ist lange her, dass ich in T4 die Quests gemacht habe. Mein Eindruck ist allerdings, dass die Quests in TK viel ausgereifter und durchdachter sind als damals in T4.
    Den Kritikpunkt, dass man bei ihnen nicht genug lernt während man bei T4 dadurch das Spiel verstanden hat, muss ich allerdings zurückweisen. Wie Raiser schon gesagt hat, hat man hier in TK ein gesamtes Wiki mit VIEL mehr Informationen zur Verfügung als ich es jemals bei einem anderen BG gesehen habe. Wenn es Informationen gab, dann waren die meist von Spielern bereitgestellt, die sich das hart erarbeitet haben. Fanseiten und sowas. Hier wird es gleich zum Spiel mitgeliefert.
    Dieses ganze Gejammer, man wüsste nicht wie dies und das funktioniert, kann ich deswegen nicht nachvollziehen. Denn wenn man es wirklich wissen will, die Basics findet man alle im Wiki.
    Ich selbst jammere zwar auch die ganze Zeit, sehe aber wenigstens ein, dass es an meiner Faulheit und Inaktivität liegt, dass ich mich noch immer nicht zurecht finde. Einige meiner Mitspieler sind innerhalb kürzester Zeit zu Experten geworden - dafür muss man aber Zeit und Arbeit investieren und sich den ganzen Kram mehrfach durchlesen oder selbst ausprobieren, das Wissen fällt nicht vom Himmel.


    Abschließend kann ich deswegen nur sagen, dass (faule) Anfänger es hier schon etwas schwerer haben "reinzukommen" als bei anderen Spielen, da es doch ziemlich viele unterschiedliche Funktionen gibt und man auf vieles achten kann/muss.
    Ich denke das macht aber auch den Reiz für einige aus.


    Hab gegrinst @ Travianspieler sind etwas intellektueller.

    Nachtbonus - was ich mir darunter vorgestellt habe:


    Logisch wäre es, wenn der Angreifer nachts einen Bonus bekäme, da die angreifenden Truppen nicht so leicht gesehen werden können.
    Deswegen plädiere ich für einen 30-50% Bonus, wenn ein Angriff nachts zwischen 1 und 5 Uhr ankommt.Um endlich mal wieder von diesem NPC bashen wegzukommen und etwas die Spannung zwischen den Spielern zu erhöhen!

    Danke für das Weiterleiten.


    Als Freizeitprogrammierer kann ich euch noch einen Tipp mit auf den Weg geben @ 2x oder 3x speed geht nicht so einfach:


    Quellcode in Editor kopieren. Dann gibt es da "ersetzen". Dann gebt ihr dort "1" an und lasst sie überall durch "2", "3" oder "10" ersetzen, je nachdem wie schnell ihr die Welt haben wollt. Und schon läuft die Kiste.


    War natürlich nur Spaß. Wenn man erst auf 1x speed alles testen muss, dann gedulden wir uns halt noch etwas mit den Speedwelten :)

    Ich fänd' es schön, wenn bei den Servern etwas variieren würden. Also nicht in kurzem Abstand nacheinander die gleichen "Settings" verwenden, da das nur zu einer Streuung der Spieler führt. Und es ist schöner einen Server mit 1k aktiven Spielern zu haben als 2 Server mit je 550 aktiven.


    Deswegen könnte man den nächsten Sever so starten lassen, dass er nicht so viele Leute aus W1 und W2 abzieht, beispielsweise mit 2x oder 3x speed. Oder irgendwas anderes einbauen, was die anderen nicht haben, Artefakte z.b. ^^


    /edit: Nagut, wenn es gerade der Sinn ist, die Spielerverteilung herauszufinden, dann macht mein Vorschlag wohl wenig Sinn :(


    /edit2: Man hätte sich in T3 oder T4 mal Notizen machen können @ was passiert, wenn man viele gleiche Server in kurzem Zeitraum eröffnet.

    Und das nächste traurige Beispiel, wie Travian die Zerstörung der Schwachen fördert und den erfahrenen Spielern konzeptionelle Vorteile zuschustert. Ich habe gestern erst von Spielern aus meinem Königreich mitbekommen, dass sie gekattert wurden nur damit ein anderer Spieler einen Slot freibekommt. Da müsst ihr euch gar nicht wundern, dass hier niemand spielen will, sooo eine gemeine Bevorteilung. Als zweites Argument führe ich an: Anfänger wissen von dieser Regel meistens gar nicht und haben so gar nicht erst die Möglichkeit diesen Kniff wahrzunehmen.


    [aktive Forenleser werden diesen Post als das erkennen, was er ist.]

    Art2000, wie ich schon in meinem ersten Post geschrieben habe, bist du nicht ansatzweise qualifiziert Travian "wissenschaftlich/objektiv/angemessen" zu beurteilen aufgrund der Tatsache, dass du vllt 5% des Spieles kennst und deswegen (überhaupt) keine Ahnung von der Materie hast.


    Ich hab dir das in dem anderen Thread anhand von 3 Beispielen aufgezeigt. (Beispielsweise deine Kritik am Kampfsystem. um deinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen.)


    Jetzt drängst du uns allen hier den nächsten Bereich auf, von dem du auch nicht viel verstehst, es dir aber raus nimmst ihn zu beurteilen, nämlich "wie reagiere ich, wenn ich gefarmt werde":



    Verstecke bauen bringt dir beispielsweise rein gar nichts, weil die viel zu klein sind (nur so zum Vergleich: rechne dir mal aus, wie viele Rohstoffe allein in den 200 Keulen stecken).


    Wie ich dir schon gesagt habe, man kann Verstecke ausbauen (bis Stufe 10) und dann kann man weitere reinbauen. Wenn man aktiv gefarmt wird, also täglich über 10 Farmatts bekommt, dann gibt es eine ganze Reihe an Möglichkeiten, sich dagegen zu schützen.
    Bin zu faul sie jetzt aufzuzählen, falls du Hilfe brauchst, such im T4 Forum, da wurds x mal erklärt.


    Du tust immer so, als wäre jeder, der TK verteidigt ein Gläubiger Jünger der alles schönreden will - weil du nicht verstehst, dass deine "Kritik" völlig am Kern des Problems vorbeigeht.
    Ich bin im T4 Forum gerade über einen Thread gestolpert, der es dir veranschaulichen kann:
    http://forum.travian.de/showth…56&viewfull=1#post1990356


    DAS könnte man als Problem bezeichnen. Dass die großen Fische die kleinen komplett zerstören können, wenn sie Lust drauf haben, findet sicher nicht jeder Noob lustig. Der wird richtig fertig gemacht, ohne eine Chance zu haben sich zu wehren, er wird gekattert obwohl er Verstecke gebaut hat, einfach weil der Angreifer es kann. Darüber könnte man nachdenken, ob man so etwas unterbinden möchte.
    Das was du als Problem wahrnimmst, ist kein Problem, da es mit den aktuell verfügbaren spielinternen Mechanismen effektiv unterbunden werden kann - wenn man sie denn kennt und anwendet.



    Ein letzter Kommentar:


    Jetzt sei nicht wütend auf mich! Du bist mir nur ein gutes Beispiel, wie jemand, der etwas schätzt, blind sein kann gegenüber dessen Fehlern. Das kommt gerade bei games und in Foren dazu immer wieder vor!


    Es ist unglaublich wie arrogant du in deiner Unwissenheit bist.


    Ich zeige dir mal meine Liste an Travian-Spielertypen, sortiert nach meiner Präferenz mit denen ich am liebsten zusammenspiele:


    1. Guter Spieler und lernwillig.
    2. Noob und lernwillig.
    3. Guter Spieler der denkt, schon alles zu wissen.
    4. Noob der denkt, alles zu wissen.


    Wenn du es schaffst dich auf #2 hochzuarbeiten, etwas sympathischer wirst indem du z.B. deine Arroganz ablegst, dann besteht die Chance, dass du mal in eine gute Ally kommst. Und in so einer Ally kannst du dein Wissen dann rapide vergrößern und deinen Blickwinkel erweitern, so dass du nie mehr als Farm endest.


    Randnotiz: Witzig, dass man jetzt Posts liken/disliken kann, das bräuchten wir im t4 Forum auch ^^

    Einmal wieder wundere ich mich über die arrogante Dummheit der in Foren ihr Spiel verteidigenden Schreiber.


    Den anderen Postern ihre Intelligenz abzusprechen ist eine interessante Art eine Diskussion zu beginnen.


    Das Versteck ist derart unterproporioniert, dass es nutzlos ist. Ich müsste alle 15 Minuten etwa schauen und bauen, um dem Risiko zu entgehen. 24 Stunden am Tag!)


    Man kann das Versteck auch auf Stufe 2 ausbauen.


    Ich glaube, hier wollen einige das Problem nicht sehen. Wie ich erfuhr, hat der Angreifer am Ende des nächsten Tags bereits rund 500 Keulen. Und den Spieler auf de2 möchte ich sehen, der dagegen gewappnet ist!


    Jeder Spieler, der weiß was saven ist, ist dagegen gewappnet. Du verstehst einfach die Spielmechanik nicht. Es geht nicht darum ihm die 500 Keulen wegdeffen zu können, es geht darum, ihn mit den 500 Keulen keinen Schaden anrichten zu lassen. Falls du nicht aktiv genug bist, klaut er damit eventuell ein paar Ressis. Aber jeder noch so Inaktive kann wenigstens die Truppen saven.


    Hier wimmelts von Fehlern und Mängeln, aber eine kleine clique von Fans erklären alles für supergut


    Oh, es gibt so viel zu kritisieren an Travian, sehr viel. Nur die Sachen, die du aufzählst, sind halt Spielfehler und keine konzeptionellen Missstände.

    Nein wird keine geben.


    Da Artefakte immer nur in den Händen von "den besten 30 Accs landen" wird zum Wohle der ganzen Noobs, die sowieso nie die guten Artes in die Hände kriegen würden, in TK auf sie verzichtet.

    Da du mir ja leider leider nicht im anderen Thread antwortest, obwohl ich so mühselig deine "Argumente" entkräftet habe, mache ich es hier einfach nochmal.



    Es gibt verschiedene Möglichkeiten diesen "konzeptionellen Fehler", wie du ihn so schön nennst, zu erklären.


    Erstens:


    Der Angreifer ist seit dem ersten Tag auf Truppen gegangen. Hat keine Prodi ausgebaut, sondern nur Keulen um damit zu farmen.
    Du und dein Statthalter haben Produktion ausgebaut und vermutlich nur das Mindestmaß an Truppen die für die Quests erforderlich sind.
    Wäre es nicht seltsam, wenn jemand der sich auf Militär konzentriert, weniger Truppen hätte als derjenige, der sich für Wirtschaft entscheidet?


    Ja, wäre seltsam, das ist kein konzeptioneller Fehler, sondern so gewollt.


    Das leitet nahtlos zum zweiten Punkt über:


    Der Fehler lag weder darin, dass ihr so wenig Truppen hattet (das ist okay, wenn man auf Prodi geht) noch darin, dass der Gegner so viele Truppen hatte (das ist auch okay, wenn man auf Keulen geht) - der Fehler lag in eurer Entscheidung zu deffen.
    Wenn man auf Wirtschaft geht, hat man selbstverständlich nicht genug Truppen am Anfang, um sich gegen seine Nachbarn militärisch zu verteidigen. Wenn man sich für diesen Weg entscheidet, dann muss man zwingend Verstecke bauen. Ansonsten riskiert man zur Farm zu werden.


    Drittens:


    Dieses sinnlose "ich werd angegriffen (von Keulen) und brauch def" ist ein absoluter Noobfehler. Man muss nicht deffen, so lange keine Katas kommen. Wenn ihr schon deffen wollt, dann wartet man den ersten Angriff ab um zu schauen, mit wie viel der Angreifer kommt. Davor kann man doch überhaupt nicht abschätzen, ob man seine Truppen nicht total unnötig in den Tod schickt, so wie ihr es getan habt.
    Dass dann am Anfang Schätze geklaut werden, tjo, damit muss man leben, das ist kein Weltuntergang.
    Wenn etwas Kommunikation im Königreich herrscht, könnte man es beispielsweise so machen, dass die ganzen Statthalter Verstecke bauen und ihre Def alle zum König reinstellen. Dann muss sich ein potentieller Angreifer schon gut überlegen, ob ihm die paar Schätze so viele Verluste wert sind.
    (sind sie nicht, wer am Anfang angreift und 50% oder größere Verluste hinnimmt um ein paar Schätze zu klauen, istn Noob^^)
    Sollte er trotzdem angreifen, baut man mit x Accounts im Königreich tendenziell mindestens genau so schnell Def nach, wie der andere seine Off, wenn man es denn genügend priorisiert.



    Es ist witzig zu sehen, wie dir ein Anfängerfehler nachm nächsten passiert und du es dann immer aufs Spiel schiebst. Dass man seine Truppen mal verliert, das ist kein Weltuntergang. Schon gar nicht wenn es ein paar Tage nach Start ist. Mund abwischen und weiter gehts. (Dümmster Spruch aller Zeiten, wird von Nooballianzen häufig benutzt um fehlgeschlagene Aktionen schönzureden)




    Falls du die nächsten Wochen oder Monate durchhälst und Offer spielen solltest, freue ich mich schon auf die gegenseitige Darstellung. Die würde dann in etwa so aussehen:
    "Da baue ich seit 5 Wochen durchgehend in Kaserne und Stall 20 meine Off durch, 24 Stunden pro Tag mit Helmen und farme sogar extra nicht, damit ich möglichst wenig Verluste habe und dann greife ich EIN MAL jemanden an um ihm ein paar Schätze zu stehlen und dann steht da die Def aus seinem gesamten Königreich, so dass ich nicht mal einen KB bekommen habe. Was ist das denn für ein unausgeglichenes Spiel, in dem 10 Spieler alle ihre Truppen in ein Dorf reinstellen können? Wie soll ich da jemals durchkommen?"


    So in der Art würde da aussehen, und dann werde ich auch wieder zur Stelle sein und dir erklären, dass der Fehler wieder nicht im System lag, sondern im Angriff ohne Fakes oder mit schlechten Fakes. Oder an 20 anderen Dingen, an die du beim Angreifen nicht gedacht hast, hehe.


    Viel Spaß noch bei Travian:Kingdoms.


    /edit: Ich habe gerade einen sehr nützlichen Thread für dich gefunden:
    http://forum.kingdoms.travian.…=6&p=12&viewfull=1#post12
    Ich hab' dir mal die zutreffende Passage rauskopiert:


    Quote

    Mauer & Versteck


    Zuerst kümmern wir uns mal um den eigenen Schutz. Denn laufen die ersten Angriffe auf dich, musst du vorbereitet sein. Ein Versteck schützt deine Ressourcen. Je weiter es ausgebaut ist, desto mehr können deine Einwohner hier verbergen. Ist das erste Versteck auf Stufe 10 ausgebaut, könntest du sogar weitere errichten. Je nach Nachbarschaft, ist das vielleicht sogar nötig. Lieber errichte in einem ersten Dorf ein sogenanntes "Naherholungsgebiet", einen Wald voller Verstecke, als in der Nachbarschaft gleich als Farm gehandelt zu werden.

    Hoi Art2000,


    hab schon viel von dir gehört,jetzt aber deine posts gelesen und fand die eigentlich ganz okay.


    Ich hab einfach mal deine letzten ~20 posts gelesen und fasse mal 3 große Punkte zusammen, die du kritisierst:


    A. Kampfsystem


    Deine Kritik am Kampfsystem kratzt wirklich nur an der Oberfläche, du hast den Großteil noch nicht gesehen bzw. weißt vieles darüber noch nicht mal, deswegen muss ich hier gerade überlegen, inwiefern ich das Kampfsystem verteidigen soll. Nur insoweit wie du es bisher kennst oder soll ich umfassendes Verständnis voraussetzen? Je nachdem auf welche Stufe ich dich da setze, ist das ja eine völlig andere Diskussion.
    Nachdem ich jetzt drüber nachgedacht habe, mach es wenig Sinn, wenn ich Wissen voraussetze, das gar nicht vorhanden ist und über Probleme spreche, die dir noch gar nicht untergekommen sind. Deswegen fasse ich dein konkret genanntes Beispiel auf:
    Der Angreifer ist im Vorteil, weil: "Er kann einen Ort ausspähen und danach seine OFF-Truppen auswählen, während der Verteidiger sich gegen beide Einheitenarten rüsten muss."
    Hierzu sei Folgendes gesagt:
    1. Ob der Gegner mit Pferden oder Infanterie kommt, spielt gar nicht so eine große Rolle. Da man bei Angriffen ohne Katas sowieso einfach saven kann.
    2. Wenn man angegriffen wird, sagst du, hat man den Nachteil, weil der Gegner entweder mit Pferden oder mit Infanterie angreifen kann und je nachdem was besser ist, damit greift er an.
    2a. Du hast durch das Verteidigen auch massenweise Vorteile. Erst mal haste ne Mauer und vllt n Wassergraben oder einfach so den Verteidigungsbonus der Oase.
    2b. Du kannst nicht nur auf deine eigenen Truppen zurückgreifen, sondern auch auf die deine Ally. Gerade Druiden sind dafür super geeignet.
    2c. Wenn er angreift undn Noob ist, kann man ihn in den meisten Fällen einfach abfangen.
    3. Du bist ebenfalls der Meinung, dass das Kampfsystem "ungerecht/unausgeglichen" ist, weil Pferde einige Einheiten einfach nur überrennen. Beispielsweise Keulen. Das stimmt, das sind auch quasi die einzigen Einheiten. Aber wenn du das mal mit anderen Kampfsystem vergleichst, beispielsweise mit 90% aller Onlinespiele die im Weltraum spielen, da haste bei ner gewissen Übermacht überhaupt keine Verluste und bekommst sogar noch das Trümmerfeld. Das hast du hier bei TK leider quasi nie. Außer bei unwichtigen, kleinen Scharmützeln.


    Wenn wir wirklich mal über das Kampfsystem sprechen wollen, dann gibt es da sicherlich Punkte zu kritisieren. Beispielsweise der abartige Moralmalus (über den man sicher streiten kann) und den Fakt, dass Einheiten seit T4 automatisch auf Def gelevelt werden, was alle Einheiten irgendwie zum Einheitenbrei verkommen lässt weil sie sich alle viel zu ähnlich sind. Stichwort: Mit ner 200k Germanenoff kannste keine 200k Römer- oder Gallieroff in nem ordentlichen Verhältnis mehr bashen.
    Sowas sind Punkte, weswegen gute, ambitionierte Spieler das Spiel verlassen. Was nützt es dir ne total große Off zu haben, durch deine Aktivität und deinen Skill eigentlich einen riesigen Vorsprung zu haben und trotzdem nur 1 zu 2 die Einheiten umsetzen zu können?
    Egal, so weit bist du noch nicht, aber ich kann dir versichern, dass das, was du gerade als "ungerechtes Kampfsystem" wahrnimmst, nichts mit dem Kampfsystem an sich zu tun hat, sondern nur an deiner (selbst eingestandenen) Noobigkeit liegt. Wenn dir jemand mit 200 teuts deine 2000 Keulen gebasht hat, dann liegt der Fehler nicht beim Kampfsystem, sondern darin, dass du nicht gesavt hast oder alternativ nicht wusstest, dass man mit Keulen keine Pferde defft.



    B. Erfahrene Spieler werden bevorteilt


    Zitat: "[...]dass erfahrene Spieler hier bevorteilt werden (und nicht etwa aufgrund von mehr Erfahrung besser spielen können!) "


    Du möchtest damit sagen, dass erfahrene Spieler hier einen extra Vorteil haben, außer ihrer Erfahrung. Das wird schwer zu beweisen sein, denn jeden Vorteil den sie haben, geht im Grund darauf zurück, dass sie überhaupt erst mal davon Wissen. Und dieses Wissen kann man sich nur mithilfe von Erfahrung aneignen.
    Aber ich will dein Argument nicht mit Rhetorik widerlegen sondern sachlich. Was du eigentlich meinst ist, dass sie überproportional von ihrer Erfahrung profitieren. Als Beispiel hast du angeführt, dass viele Noobs nicht mal wüssten was xxx ist und wie yyy funktioniert. Du hast da ja in den letzten Posts einige Sachen aufgegriffen.


    Als Erstes: Das grundlegende Zeug, das man braucht um kein Noob mehr zu sein, kann mich sich problemlos im Wiki aneignen. Es sind halt doch relativ viele Details, so dass man nicht die ganzen Informationen IG verfügbar machen kann, per mouseover. Aber wer sich nicht mal die Mühe macht das Wiki zu durchstöbern, oder überhaupt nach zusätzlichen Informationsquellen zu suchen, der hat es in jedem Onlinespiel schwer. Außer es ist so simpel, dass man auch gleich Multiplayer-Tetris spielen könnte.


    Zweitens: Du merkst positiv an, dass es hilfreiche Fansiten gibt. Oh ja, getter, kiri und binary sind absolut unwegdenkbar. Ok, getter wird bald komplett von binary ersetzt, aber es Travian anzukreiden, dass nicht jeder darüber Bescheid weiß, mh. Das ist nicht Travians Aufgabe. Dafür gibt es Allianzen und hoffentlich interne Kommunikation, dann reicht es schon wenn ein einzelner Spieler von einer der drei Seiten mal gehört hat, um allen anderen diese Information auch zukommen zu lassen. Gerade Allyleader sollten soetwas eigentlich wissen und verbreiten.


    Drittens: Ich widerspreche dem grundsätzlichen Konzept, dass erfahrene Spieler hier sooo dominant sind. Sind sie leider nicht.Klar, in einem 1on1 würde ich dich besiegen, selbst 20 von dir, wenn ihr nahe genug an mir dran seid. Aber wenn du das mal nicht aus der Noobperspektive siehst, sondern aus der übergeordneten auktorialen Perspektive. Ich kann am Anfang meine gesamte Umgebung in unterjochen, juchu. 20-30 Felder um mich herum kontrolliere ich alles und bin ich der King, im wahrsten Sinne des Wortes. Aber ich will mich ja nicht mit irgendwelchen Randoms die zufälligerweise in meiner Gegend gelandet sind messen, sondern mit den anderen Topspielern, die vllt in nem anderen Sektor sind. Wie kann ich denen gegenüber meine Dominanz klarmachen?
    Auf TK in ner normalen Speedwelt als Einzelaccount -> Gar nicht. Viel zu lange Laufwege. Um da ernsthaften Schaden anzurichten (ich rede hier nicht von ein paar ND Adelungen^^) ist die LZ einfach viel zu lang.
    Also ja, erfahrene Spieler sind dominant, aber nur in ihrem kleinen Gebiet. Durch Abschaffung der Artefakte wurde der Radius jetzt ja leider sogar noch verkleinert. Der Grund wieso ich niemals ernsthaft TK spielen werde ist, dass man gerade nicht dominant genug ist, selbst wenn du jeden Trick kennst, Gold benutzt und 24/7 online bist. Das hat Travian (und das war ja so gewollt) schon gut hinbekommen, Powerplayer auszubremsen.
    Ich verweise nur mal auf die 8x speed (t4), in der wir mit einem Acc einfach gesamte Allianzen zerschossen haben, die nicht mal in unserem Sektor waren. SO macht das Spaß, da konnte ich auch die Leute verstehen, die gesagt haben, dass wir zu stark sind. Wenn du von 50/-50 nach 250/250 in 4 Stunden laufen konntest um dem seine Off in der Oase zu bashen. Geht dank TK hier auch nimmer, weil die Off massenweise Defbonus bekäme und deswegen Noobs (Noobs waren Leute, die Off in die Oasen gestellt haben) nicht mehr bestraft werden können für ihre Noobigkeit.


    Naja, wie dem auch sei. Erfahrene Spieler haben hier lange nicht mehr so einen großen Vorteil wie früher. Und in anderen Spielen, ich ziehe wieder *****/Spacepioneers oder ähnliche Weltraumgames als Beispiel heran, haben die Powerplayer einfach viel größere Vorteile als hier.



    C. "Tiere aus Oasen fangen"-Problem


    Ich zitiere dich wieder:
    "Das ist einer der wenig durchdachten Punkte im Spiel. In meiner Allianz haben zwei Spieler Dutzende der hohen Tiere (keine Ahnung, ob sie irgend ein tool für das Finden der passenden Oasen nutzen oder einfach nur oft manuell danach suchten). Andere haben nicht mal Ratten."


    Ja, es gibt illegale Tools zum Elefanten suchen. Und ja, es gibt einige Accs mit massenweise Tieren und einige haben gar keine.
    Interessanterweise verhält sich die Anzahl der Tiere antiproportional zum Skill des Besitzers.
    Du brauchst massenweise Gold um überhaupt genug Käfige kaufen zu können, damit sie überhaupt einen kleinen Unterschied machen. Und wenn du dich nicht anders zu verteidigen weißt als durch Käfigkäufe, dann .. mh, kauf sie dir ruhig. Aufhalten können sie sowieso keinen ordentlichen Angriff und normale Farmatts kann man auch ohne Tiere aufhalten. Von daher sind die komplett nutzlos weil es quasi keinen Einsatzgebiet gibt.
    Das hat damit zu tun, wie Angriff und Verteidigung bei Travian funktionieren, falls ich genau erklären soll, wieso sie komplett unnötig sind. Manch einer mag denken "oh, das sind ja kostenlose zusätzliche Truppen" - aber nein, sind es nicht. Da sie sich nicht bewegen können ist ihr Wert einfach schon mal so weit unter einer normalen Defeinheit.


    Egal, will hier auch gar nicht zu viel schreiben, sonst liest das hier nachher niemand außer Puggle.



    Noch ein Wort zum Schluss: Generell fällt es Anfängern immer schwer ein größeres System fundiert zu kritisieren, wenn sie halt noch Anfänger sind. Meiner Meinung nach braucht es für fundierte Kritik zu aller erst massives Hintergrundwissen. Und wenn man dieses Wissen besitzt, ist man kein Noob mehr, denn das dauert sich dieses Wissen anzueignen. Das könnte der Grund sein, wieso einige hier so harsch auf deine Kritikpunkte reagieren. Du sagst selbst, dass du erst seit kurzem spielst, stellst es aber so dar, als könntest du beurteilen, ob das Spiel gut oder schlecht ist. Was du aber objektiv gar nicht kannst weil du noch viel zu wenig über das Spiel weißt.
    Was du natürlich immer machen kannst, ist deine Meinung zu äußern und zu sagen, dass du Punkt xyz aus den und den Gründen unausgegoren findest. Nur stellst du deine Meinung meist ziemlich absolut dar. Soll kein Angriff sein, nur ein Hinweis, guuuute Nacht.

    Also so lange Fisaga in deinem eigenem Königreich war, war alles okay und du hast nicht gefordert, dass er seinen Acc löscht und irgendwo am Spielrand neu anfängt.


    Jetzt wechselt er das Königreich und plötzlich ist er der böse, parteiische CM der die, sowieso schon total überlegende, xtools weiter unterstützen will.


    #Doppelmoral